Forum: Reise
Die Kugelwerfer von Ostfriesland: "Ohne Boßeln wäre man allein"
DPA

Zurzeit ist Boßel-Hochsaison in Ostfriesland: Tausende Kugel werfende Menschen bevölkern die Straßen - oft bei bitterer Kälte. Schnaps und Grünkohl dazu sind Tradition, nur nicht im Wettkampf.

dasfred 03.03.2018, 11:16
1. Sehr guter Familiensport

Alles was gebraucht wird, sind zwei Kugeln und eine Strecke, die Sonntagmorgen kaum befahren ist und ohne Gefälle. Man kann sich mit Nachbarn, Freunden oder Vereinskollegen treffen, bildet zwei Mannschaften und ist einige Zeit an der frischen Luft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs01 03.03.2018, 18:21
2.

Als Wettkampfsport kenne ich das nicht. Allerdings wird man zu allen möglichen Gelegenheiten zu Boßeltouren eingeladen, absagen ist fast eine Beleidigung. Aber sich bei Kälte ein wenig draußen zu bewegen ist ja ganz gesund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quak 06.03.2018, 08:40
4. Norddeutsche Seele

...da zeigt so plakativ die „norddeutsche Seele“. Da man nicht so „aus sich raus“ kann - selbst „in Familie“ geht das im Norden nicht so - geht man lieber vor die Türen, trifft sich „von Dorf zu Dorf“. Da fühlt man sich dann "sicher" was das "Aussprechen" angeht. Der letzte Satz vom Artikel "ohne Boßeln wäre man allein" stimmt also insofern: Bosselt man nicht mit "ist man allein". Die Familie bosselt ja grad außerhalb. Bosselt man mit "ist man auch alleine" da man beim Bosseln „sich auf keinesfalls mitteilen braucht“: Deshalb geht man ja grad „bosseln“ dass man das nicht braucht - das mit dem "Mitteilen" und das das nicht so auffällt - das mit dem "Alleinsein" "an" und „für sich“ und „innerhalb der Familie“!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren