Forum: Reise
Eintritt in US-Nationalparks: Nur für Touristen mit Losglück
imago/blickwinkel

Sie planen einen Urlaub in die wilde Natur der USA? Dann bereiten Sie sich besser rechtzeitig vor: Um den Besucheransturm in Grenzen zu halten, verlosen einige Nationalparks ihre Eintrittskarten.

Seite 1 von 2
ollis.post 03.05.2018, 08:42
1.

Es fehlt die Liste der Parks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardeenetwork 03.05.2018, 09:37
2. Warteschlange

Jetzt wird die Warteschlange wohl noch viel länger. "Danke" für diese unnötigen Hinweis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlogBlab 03.05.2018, 10:13
3.

Lieber durch Lose den Besucherstrom steuern, als durch noch höhere Eintrittspreise, wie es z. B. in Kanada im Capilano Suspension Bridge Park bei Vancouver praktiziert wird, wo der Eintritt pro Person mittlerweile $46.95 kostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanfernando 03.05.2018, 15:50
4. Wenn ich mich richtig erinnere,...

....scheiterte unser Besuch im Yosemite-Park daran, dass man nur - entsprechend teuere - WOCHEN-karten kaufen konnte, was mir für EINEN Tagesbesuch a) zu teuer, und b) zu ärgerlich war! Wir hatte ausserdem vergessen, uns damit zu trösten,dass diese Wochenkarte in dieser Woche für viele andere Nationalparks, auch in anderen Bundesstaaten, gegolten hätte. Ich kann mich gerade nicht daran erinnern, warum wir nicht nach Wyoming geflogen sind, um Yellowstone zu besuchen. Der Eintritt wäre bezahlt gewesen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
recluce 04.05.2018, 01:40
5.

"Blog Blab" schrieb:
"Lieber durch Lose den Besucherstrom steuern, als durch noch höhere Eintrittspreise, wie es z. B. in Kanada im Capilano Suspension Bridge Park bei Vancouver praktiziert wird, wo der Eintritt pro Person mittlerweile $46.95 kostet."

Sie bellen hier den falschen Baum an. Die Capilano Suspension Bridge und der zugehörige "Park" sind in Privatbesitz, dementsprechend kann der Besitzer jedes beliebige Eintrittsgeld verlangen. Kurzum, eine Touristenfalle ersten Ranges.

Der Eintritt in die kanadischen Nationalparks ist da deutlich günstiger. Für $134.40 gibt es ein ganzes Jahr Zutritt zu allen Nationalparks für bis zu 7 Personen (als Familie oder Gruppe), einzelne Tage kosten $ 9.80 (Einzelperson) oder $ 19.60 für die Gruppe (2-7 Personen).

Aber Hauptsache meckern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nibortessel 04.05.2018, 08:06
6. Coyote Buttes

1. kein Nationalpark und 2. gibt es das Verlosungssystem da nun schon etwa 10 Jahre!
Es sind oben nur spezielle Wanderwege oder Strecken beschrieben, wo es Beschränkungen gibt - insofern erstmal wieder heiße Luft. Solange die Kasse klingelt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hank Hill 04.05.2018, 10:06
7. Es stimmt nicht

daß zwei Drittel der Nationalparks kostenlos sind. Der Autor meint wahrscheinlich National Monuments. Jeder Nationalpark kostet Eintritt, Preise sind sehr unterschiedlich, Mit dem Golden Eagle Pass, der 1 Jahr gültig ist, kann man so viel Parks sehen wie man will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlogBlab 04.05.2018, 10:17
8. Touristenfallen

Zitat von recluce
Sie bellen hier den falschen Baum an. Die Capilano Suspension Bridge und der zugehörige "Park" sind in Privatbesitz, dementsprechend kann der Besitzer jedes beliebige Eintrittsgeld verlangen. Kurzum, eine Touristenfalle ersten Ranges. Aber Hauptsache meckern...
Ich habe mich ja nur auf diesen einen, besonders krassen Fall bezogen, nicht auf Kanada im Allgemeinen, und hier trifft meine Aussage doch zu. Auch Sie bezeichnen dieses Beispiel ja als "Touristenfalle ersten Ranges". Das hat nichts mit Meckern zu tun.

Es gibt aber auch Beispiele von öffentlichen (National-)Parks in den USA, wo durch eine ständige Erhöhung des Eintrittspreises der Besucherstrom gezügelt wird. Bspw. im Waimea Falls Park auf Oahu in Hawaii, einem gerade mal 7,7 qkm kleinen Naturschutzgebiet, kostet der Eintritt $16 pro Person. Auch das ist dann nur noch eine Touristenfalle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acitapple 04.05.2018, 13:31
9.

Das ist bitter. Gerade Grand Canyon und Yosemite gehören ja zu den Glanzlichtern des Landes. Hatte für meinen Urlaub damals beide eingeplant. Wenn ich nun kein Losglück hätte würde ich wohl auf den Urlaub verzichten und eben woanders hinfahren. Ist für den Einzelnen schade, aber insgesamt wohl besser für die Parks. Da ist teilweise schon die Hölle los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2