Forum: Reise
Flughafen Berlin Brandenburg: Bahn erwägt Schadensersatzklage wegen Eröffnungspleite
dapd

Teure Verspätung für die Deutsche Bahn: Die verschobene Eröffnung des Hauptstadtflughafens kostet dem Staatskonzern zu viel Geld. Das Unternehmen überlegt nun, die Airport-Betreiber in Regress zu nehmen.

muehle79 11.06.2012, 13:55
1. Bahn

Vielleicht sollte die liebe Bahn da mal nicht so groß auftragen. Es ist ja schwer möglich, für eine Sache Schadenersatz zu fordern, die man selbst nicht leisten kann. Eher sollte sie sich still in die Ecke setzen und sich freuen über die zusätzliche Zeit, die ihr gegeben ist, die hauseigenen Probleme bei der Anbindung des Flughafens zu beheben. Es gibt derzeit weder genügend S-Bahn-Wagen und Lokführer, um ohne Streichung anderswo im Netz die verlängerte Flughafenstrecke zu bedienen. Bei DB Regio sieht es auch nicht besser aus und stand Wochen vor der Verkündung der Verschiebung der Eröffnung schon fest, dass der Flughafenzubringer RB 14 weiterhin nicht durchgängig, sondern nur als geteilte Linie in Nord- und Südhälfte verkehrt. Zudem fehlt es auch bei DB Regio am vertraglich vereinbarten Wagenmaterial und man setzt stellenweise Uraltwaggons ein oder verkürzt die Zuglängen, weil der vertraglich vereinbarte Talent-2 weiter auf sich warten lässt. Das Befahren der Strecken sollte im übrigen im Eigeninteresse liegen, damit Kabel- und Schienenklau rechtzeitig festgestellt oder gar verhindert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muehle79 11.06.2012, 14:15
2. Nur nebenbei

Nur nebenbei würde mich zudem Interessieren, ob denn zumindest der Bahnhof jetzt eine gültige Brandschutzabnahme hatte und wie das Einsatzkonzept von Bahn und Feuerwehr dort nun aussieht, wo man sich ja vorher (wohl auch im Streit um Geld) nicht so recht über die Zuständigkeiten einigen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren