Forum: Reise
Fünf Tipps für den Umgang mit Deutschen: "Tschüss" oder "Auf Wiedersehen"?
imago/ Hollandse Hoogte

Deutsche mögen keine Überraschungen: Ein Coach hat niederländischen Tourismusbetrieben Tipps gegeben, wie sie mit Gästen aus dem Nachbarland umgehen sollten.

Seite 1 von 3
freigeistiger 07.11.2018, 11:35
1. Ich sehe dass etwas anders

Auf Kritik wird allgemein, auch in Deutschland, reflexhaft mit abwehrender Aggressivität reagiert. Kritik ist, man hat sich analytisch mit etwas auseinandergesetzt um etwas zu verbessern. Anmache und meckern ist etwas anderes.

In Restaurants und Hotels bevorzuge ich das „Auf Wiedersehen“. Es ist für mich ein Indiz für Kultiviertheit. Damit verbinde ich die professionelle Führung des Betriebes.

Statt „keine Ahnung“ verwende ich „Das weiß ich nicht, … „

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JoachimZ. 07.11.2018, 11:47
2.

Moment mal...wenn ich in einem anderen Land mit einer anderen Sprache bin, dann sollte ich als höflicher Gast doch die Sprache des Gastlandes sprechen und nicht davon ausgehen, dass meine Sprache verstanden und gesprochen wird.
Oder bin ich da jetzt nicht ganz auf dem Laufenden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 07.11.2018, 12:08
3. Seit 1951 im Gemeinsamen Markt

Das ist wirklich eine tolle Initiative von der Niederländischen Zeitung und man muss hoffen dass es für alle Mitglieder der EU und der Nato und der UN ähnliche gute Anweisungen gibt.

Mein erster persönlicher Besuch in den Niederlanden war 1967, 6 Jahre nach der Gründung der Montanunion, und so weit ich mich noch erinnern kann haben die Holländer alles richtig gemacht.

Aber man kann sich im gemeinsamen Europa beim Kennenlernen immer wieder nachbessern.

Auch eine gute Idee für den deutschen Tourismus:
De Duitsers moeten ook leren hoe ze de Hollaendern aangenaam kunnen maken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcusmaass 07.11.2018, 12:08
4. @Joachim Z

Die Unternehmen wollen ihre Dienstleistung verkaufen und sie attraktiver gestalten. Da macht es doch Sinn potenziellen Kunden entgegen zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gatopardo 07.11.2018, 12:28
5. Nun ja,

Zitat von JoachimZ.
Moment mal...wenn ich in einem anderen Land mit einer anderen Sprache bin, dann sollte ich als höflicher Gast doch die Sprache des Gastlandes sprechen und nicht davon ausgehen, dass meine Sprache verstanden und gesprochen wird. Oder bin ich da jetzt nicht ganz auf dem Laufenden?
das Niederländische ist eine seltene Sprache, die kein Ausländer lernt, falls er nicht dort lebt. Aber so gut wie fast 100% der Niederländer sprechen hervorragend Englisch, womit sie sich in aller Welt verständigen können. In Deutschland berherrschen weitaus weniger Bürger die englische Sprache, so dass man immer erwartet, in den Niederlanden auf Deutsch angesprochen zu werden. Kleine Anekdote: Als Ostfriese versuche ich stets, sowohl in Amsterdam als auch im belgischen Brügge kein Englisch zu sprechen, sondern unser Plattdeutsch mit niederländisch/flämischen Vokabeln zu durchsetzen und man staune, wie das klappt und dort sehr freundlich registriert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 07.11.2018, 12:39
6. Peinlich

Nicht für die Holländer. Als Norddeutscher sind das meine nächsten Nachbarn und im kleinen Grenzverkehr geht man vollkommen entspannt miteinander um. Aber die Beschreibung des Durchschnittsdeutschen trifft leider den Kern. Für viele gilt nicht der Satz: Wenn du in Rom bist, verhalte dich wie ein Römer, sondern ich bin zahlender Kunde und der Kunde ist König. Egal wo auf der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr Bounz 07.11.2018, 12:47
7. Ja und Nein

Zitat von JoachimZ.
Moment mal...wenn ich in einem anderen Land mit einer anderen Sprache bin, dann sollte ich als höflicher Gast doch die Sprache des Gastlandes sprechen und nicht davon ausgehen, dass meine Sprache verstanden und gesprochen wird. Oder bin ich da jetzt nicht ganz auf dem Laufenden?
Natürlich wäre es Wünschenswert und schön im Urlaub die Landessprache zu gebrauche.
ABER
Die Anzahl der Fremdspachen die ich und vermutlich die Merheit der Menschen spricht ist überschaubar.
Dies würde aber die Urlaubsplanung ziemlich beschränken.
Schön ist es aber wenn man sich wenigstens ein paar Sätze, z.B. zur Begrüßung oder auch Danke, Bitte in der Landessprache aneignet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stasy 07.11.2018, 13:10
8. Ist doch bei uns auch so

Zitat von JoachimZ.
Moment mal...wenn ich in einem anderen Land mit einer anderen Sprache bin, dann sollte ich als höflicher Gast doch die Sprache des Gastlandes sprechen und nicht davon ausgehen, dass meine Sprache verstanden und gesprochen wird. Oder bin ich da jetzt nicht ganz auf dem Laufenden?
Wer Dienstleistungen wie Hotelzimmer, Restaurants, touristische Attraktionen u.ä. verkaufen will, tut gut daran sich an die Kundschaft anzupassen.
Wenn Sie in Geschäfte in größeren Städten gehen, so gibt es -zumindest in München- nahezu keinen Verkäufer, der nicht englisch spricht. In einigen Geschäften stehen extra Verkäufer bereit, die Kunden aus China, Russland oder dem arabischen Sprachraum in ihrer Landessprache begrüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stasy 07.11.2018, 13:10
9. Ist doch bei uns auch so

Wer Dienstleistungen wie Hotelzimmer, Restaurants, touristische Attraktionen u.ä. verkaufen will, tut gut daran sich an die Kundschaft anzupassen.
Wenn Sie in Geschäfte in größeren Städten gehen, so gibt es -zumindest in München- nahezu keinen Verkäufer, der nicht englisch spricht. In einigen Geschäften stehen extra Verkäufer bereit, die Kunden aus China, Russland oder dem arabischen Sprachraum in ihrer Landessprache begrüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3