Forum: Reise
Gratis-Musikschule in Laos: Ein Ohrwurm als Souvenir
Stephan Orth

Laos zählt zu den ärmsten Ländern der Erde. Für viele Familien ist es utopisch, ihre Kinder ein Instrument lernen zu lassen. Das ändert sich dank einer kostenlosen Musikschule in Luang Prabang: Die Lehrer sind Touristen auf der Durchreise.

demokrat_de 03.02.2014, 08:24
1. echt schön und wertvoll...

Danke für diesen Beitrag!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butzibart13 03.02.2014, 11:12
2. vergessenes Land

Ein netter Beitrag über ein vergessenes Land. Außer dem Einheitsparteiensystem, der erwähnten Ebene der Tonkrüge, dem Prinzen Souvanna Phouma und den inzwischen verbotenen wilden Vang Vieng Partys weiß man ja nicht wirklich viel über diese Region.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slardi 03.02.2014, 11:40
3. Toll..

..ist es so etwas zu lesen und ich bewundere die Menschen die die so etwas in's Leben rufen. Dass man in der Stadt "hängen" bleiben kann, kann ich wirklich nachvollziehen. Es ist ein wunderbarer Ort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fd53 03.02.2014, 12:23
4. weil man nichts wissen will?

Zitat von butzibart13
Ein netter Beitrag über ein vergessenes Land. Außer dem Einheitsparteiensystem, der erwähnten Ebene der Tonkrüge, dem Prinzen Souvanna Phouma und den inzwischen verbotenen wilden Vang Vieng Partys weiß man ja nicht wirklich viel über diese Region.
In diesem Land waren bereits vor 30 Jahren zahlreiche "Deutsche" als Ausbilder tätig. Allerdings ging es damals vor allem um den Aufbau von Klein-, Kleinst- und Handwerksbetrieben, um Lehrlingsausbildung, um den Aufbau eines Bildungssystem überhaupt - und im Rahmen dessen auch ein bisschen um Musikschulen. Deren Aufgabe war aber mehr der Erhalt der kulturellen Traditionen und kaum die Ausbildung für westliche Unterhaltungsmusik. Diese "Deutschen" kamen damals aus der DDR. Und noch heute treffen sich einige von diesen Deutschen in internet-Foren und unterhalten sich über alte Zeilen in Laos. Nachdem von westlichen Geheimdiensten und von Thailand unterstützte bewaffnete Banden die Sicherheitslage im Land rapide verschlechterten, wurde diese Unterstützung damals weitgehend eingestellt. Übrigens: ich selbst war auch schon in Laos und kenne aus sehr privaten Gründen auch etwas das Länderdreieck Kambodscha/Laos/Vietnam. Da gibt es heute noch viele tödliche Minen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felixbonobo 03.02.2014, 21:54
5. will auch

Eine klasse idee ! Für mich vor allem eine anregung ähnliches in myamar anzubieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sinchez 03.02.2014, 23:47
6. Luang Prabang

Ist für mich der schönste Platz auf Erden. Ich habe letztes Jahr Weihnachten und Neujahr Dort verbracht, und aus ursprünglich 4 geplanten Tagen sind drei Wochen geworden. Inzwischen überlegen wir nochmal für ein ganzes Jahr zurueck zu gehen. Amazing!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fd53 04.02.2014, 09:57
7. Laos - nicht ganz unbekannt

Die Menge der direkten Laostouristen mag derzeit noch klein sein. Und die fehlenden Touristen sind ein Grund, warum u.a. eine von der UNO unterstützte Flugzeugrundreise via Laos nur ca. 4 Jahre lebte. Indirekt gibt es aber mehr als 2 Millionen Touristen, die mal ganz kurz eine Winzigkeit Laos schnuppern. Ich meine damit jene vielen Touristengruppen, zu deren Besuchsprogramm in Thailand das "goldene Dreieck" gehört. Im Rahmen der Touren ab Chiang Mai oder Chiang Rai geht es direkt bis an den Grenzort am Dreieck. Dort schauen die Touristen zuerst auf einen riesengroßen Zockerpalast in Laos (bestimmt für die Zocker aus China, Thailand und Myanmar) und im Rahmen einer Bootsfahrt wird dann auch mal für eine Stunde Laos besucht. Dazu erhalten die Touristen dort einen gebührenpflichtigen Visumzettel und dann darf man "in Laos shoppen". Kennt diese Ausflüge etwa kein einziger der SPON-Forenuser?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
videot 05.02.2014, 11:43
8. Tolles Projekt...

Luang ist wirklich ein magischer Ort, an dem man länger als 3 Tage verweilen sollte.
Geographisch gesehen sollte dem Autor allerdings aufgefallen sein, dass Luang eine Art Halbinsel ist, deren Landzunge sich zwischen Mekong und Nam Khan befindet. Und die "in der Nähe" befindliche Ebene der Tonkrüge ist ca. 350km entfernt und mit dem Minivan in nicht weniger als 10 Stunden zu erreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren