Forum: Reise
Größtes Kreuzfahrtschiff der Welt: Vogelgezwitscher auf der "Symphony of the Seas"
Philipp Laage/dpa-tmn

Erneut hat die US-Reederei Royal Caribbean ein Rekordschiff in Betrieb genommen. Die "Symphony of the Seas" hat Platz für bis zu 6680 Urlauber. Ein Rundgang auf dem neuen größten Kreuzfahrtschiff der Welt.

Seite 1 von 3
HH1960 03.04.2018, 18:58
1. Lachen oder weinen?

Einerseits ist diese gigantische Bespaßungsmaschine völlig absurd und überfordert wie beschrieben viele Anlaufhäfen, andererseits richten die Massen auf dem Schiff weniger Schaden an als eine gleiche Anzahl, die mit dem Auto anreist und dann über kleine Städte herfällt. Für mich sieht Urlaub allerdings völlig anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ClausB 03.04.2018, 19:26
2. Nun ja, Gigantomanie. Aber

jeder nach seinem Geschmack.
Für mich wär`s nix. Kann mir einer eine 3wöchige Kreuzfahrt erster Klasse in der Karibik bezahlen, würd`s ablehnen.
Kommt man sich da nicht vor wie in einem Riesenhotel mit Meerblick, oder so ? Von der dem Eindruck, dem Gefühl auf dem Meer zu sein hat man da doch nicht viel. Oder täusche ich mich ? Spürt man da was von Wind und Wetter und Wellen ?
Kleines Kreuzfahrtschiff, 2 - 300 Passagiere: Steht auf unserer Urlaubsagenda für nächstes Jahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfBukowski 03.04.2018, 19:45
3. Muss ja jeder selbst wissen...

...aber so ein Ding, wo man gar nicht so richtig merkt, dass man auf dem Meer ist... Bei einer Schiffsreise will ich es 'schiffig' haben, nicht wie in einen Hotel in Las Vegas. Also flache Decks, Schiffsbewegung, möglichst viel (Ober-)Deck und bei einem Stopp bitte gern mal Ausbooten in offenen Kuttern. 20 Restaurants, Kino, Revue oder Theater, Shoppingmeile und Bäume (mit Vögeln??) gehören für mich definitiv nicht dazu, das gibt's ja alles an Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lorn order 03.04.2018, 19:58
4. Für mich ein Alptraum

Für mich ist das der Stahl gewordene Urlaubs-Alptraum.
Diese riesigen monströs klobigen Kreuzfahrtriesen sind gigantisch, aber nach spätestens zwei Tagen hat man an Bord alles gesehen.
Bei 6000 Passagieren an Bord ist von individueller Betreuung sowieso keine Rede.
Wenn das Schiff irgendwo anlegt, müssen ca 100 Busse bereit stehen, um die Touristenarmee zu den Sehenswürdigkeiten zu fahren.
Naja, wems gefällt, der soll so reisen, ich bevorzuge andere Formen des Tourismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluebill 03.04.2018, 20:52
5. Wer's braucht...

Es gibt sicher eine Zielgruppe für sauteuren Urlaub in solch einem schwimmenden Plattenbau. Aber ich selbst kenne niemanden, der sich das leisten könnte oder wollte. Die Älteren werden das kindgerecht-quietschbunte Ambiente nicht mögen, die jungen Familien haben meist weder Geld noch Zeit dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monsieurK 03.04.2018, 20:57
6. ...was man wohl noch sagen darf...

ist, das der Pott in Saint-Nazaire ( Frankreich) hergestellt wurde. Hätte der Autor dieses Artikelchens ruhig erwähnen können. Also, mal halblang; den Arbeitern auf der Werft in Saint-Nazaire und speziell den angekarrten Leiharbeitern aus Litauen ist es vollkommen egal ob diese schwimmenden Container schön sind ! Für ein paar Jahre Knochenarbeit verdingen sich ca. 4.000 auf der Werft, nebst Sub-unternehmer mit klangvollen Namen wie "World Seas Ltd" oder so ähnlich die ala Nozama rein gar nichts in die hiesigen Sozialkassen zahlen. Schiffe dieser Art zu bauen und zu vermarkten ist nichts anderes als Lebensversicherungen zu verkaufen ! Viel Schaum und gute Profite fûr die Aktionäre mit Konten in der Schweiz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mensch-01 03.04.2018, 21:02
7. die Parallele zu Kaffefahrten ,

ist wohl kaum zu übersehen. Ich kutschiere dich in eine Einöde (ländliche Gegend/Meer) und biete dir dazu einen günstigen Preis. Aus purer Langeweile und mangels Alternativen werden dann optional angebotene Programme (Verkaufsshow/Kino-,Theater-, Gastronomie-, und Shopping-Events) in Anspruch genommen. Die Halte in den Hafenstädten dienen als Alibi, um diese Abzocke nicht zu offensichtlich erscheinen zu lassen. Wer einmal in Dubrovnik oder Venedig in der Hochsaison "Landgang" hatte, flüchtet förmlich auf sein Schiff, nicht ohne bei diversen Anbietern regionaler Spezialitäten und deren eifrigen Guides seinen völlig überzogenen Obolus entrichtet zu haben. Nach dem Stress in den überfüllten HotSpots ist man dann reif für die nächste Entspannungs- und Wohlfühlrunde. Besuchen Sie doch einfach mal unseren SPA-Bereich oder lassen Sie sich von unserer gehobenen Gastronomie und unserem Umfangreichen Kulturangebot verwöhnen. Mal ehrlich was bringen die meisten Menschen von diesen Touren mehr mit als ein Sack voll Selfies und der Erkenntnis, dass der Urlaub wohl doch nicht so Preiswert war. Von der Belastung unserer Umwelt (https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/kontrovers/kreuzfahrten-feinstaub-emission-dreckschleuder-story-100.html) mal ganz abgesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000255133 03.04.2018, 21:35
8. ...das fünfte Element

kommt mir so langsam vor wie der Kreuzer aus o.g. Film, die haben da ja anscheinend auch ein paar Anleihen genommen, siehe die bionic bar.

Also mich würde es gruseln mich auf so einen Pott zu begeben. Bin nur mal gespannt wie lange dieser Trend noch anhält. Ist schon seltsam dass sich so viele Leute nicht mehr zu helfen wissen außer sich bespaßen zu lassen. Wie wär's mal mit einem Rucksack Urlaub durch Skandinavien oder sonst eine einsame Pampa.
Bringt 10 mal mehr als so ein Schrott.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mina2010 03.04.2018, 21:39
9. Wer´s braucht ...

soll sich gerne auf diese schwimmenden Animationszentren begeben.
Auf den oberen Decks soll die Luft besonders gut sein, so wie San Francisco im Smog.
Mit Reisen hat das nichts mehr zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3