Forum: Reise
Iditarod in Alaska: Das härteste Schlittenhunderennen der Welt beginnt
REUTERS

Die Strecke führt fast 1600 Kilometer durch Eis und Schnee: Beim Iditarod in Alaska fahren 85 Hundeschlittenführer um die Wette. Zu Beginn gab es ein ungewohntes Problem.

Hamburgpendler 06.03.2016, 19:56
1.

Das Rennen hat noch gar nicht begonnen! Die Musher beginnen den "Re-Start" (also den eigentlichen Beginn des Rennens) heute ab 2pm Ortszeit in Willow/AK, also um Mitternacht MEZ.
Schneemangel macht dem Rennen leider schon seit Jahren zu schaffen, im letzten Jahr mußte das Rennen sogar von Fairbanks aus gestartet werden. Ungewöhnlich sind diese Probleme also nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1035483455 06.03.2016, 21:12
2. Re-Start in Fairbanks

Sowohl 2003 als auch 2015 wurde das Iditarod in Fairbanks gestartet.

Das eigentliche "Serum Run" von 1925 ging von Nenana aus, was etwa 90 km von Fairbanks entfernt ist. Das Serum wurde per Eisenbahn bis Nenana geliefert und von dort aus in einer Hundeschlitten-Stafette nach Nome transportiert. Eine Uebersicht ist unter

https://en.wikipedia.org/wiki/1925_serum_run_to_Nome

zu finden.

Susan Butcher, die das Iditarod viermal gewann und mehrfach Zweite wurde, verstarb leider im Jahr 2006 im Alter von 51 Jahren an Leukemie. Sie lebte viele Jahre hier in Fairbanks. Der erste Samstag im Maerz ist hier in Alaska der Susan Butcher-Day.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muitee 06.03.2016, 21:30
3.

das mit dem schnee ist das problem was es überall und speziell im norden gibt. klimaveränderung.

im übrigen ist der iditarod über 1800 km lang. und die hunde machen permanent pause, um bis zu 10000kal tgl aufnehmen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannesbueckler 07.03.2016, 07:09
4. Für Hundeliebhaber

Mein Sohn hatte einen Siberian Husky "Slush", ein blaues und ein braunes Auge.
Aber im Schnee war die Pupille nicht größer als ein Stecknadelkopf....

Beitrag melden Antworten / Zitieren