Forum: Reise
Kuala Lumpur - Paris: Malaysia Airlines verbietet Mitnahme von Gepäck wegen Gegenwind
REUTERS

Der Koffer fliegt nicht mit: Wer derzeit mit Malaysia Airlines von Kuala Lumpur nach Europa reist, der muss auf sein Gepäck verzichten. Starken Gegenwind und einen dadurch erhöhten Spritverbrauch gibt die Fluggesellschaft als Grund an.

holger_s. 05.01.2016, 14:22
1.

ich musste auch mal anderthalb Tage auf meinen Koffer verzichten, in New York war das: bei Ankunft am JFK stellte sich heraus, dass beim Abflug in Brüssel das Gepäck von zahlreichen Reisenden in den falschen Flieger geladen wurde und versehentlich in Tokio (!) gelandet war... auch wenn das bereits in den 1990er Jahren war: unvergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 05.01.2016, 14:48
2. das ist wohl ein schlechter Scherz

Dann müssen die eben den Airbus A380 randvoll tanken, kostet eben mehr Sprit. Eine Airline, die aus Spargründen Gepäck da lässt, ist nicht tragbar. Malaysia Airlines will wohl mit Gewalt Pleite machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chb_74 05.01.2016, 15:11
3. Einfach meiden...

Können die Abstürze noch tragische Unglücke ohne Verschulden der Fluggesellschaft gewesen sein, so sind das jetzt Vertrauen untergrabende unternehmerische Entscheidungen. Die Kunden haben es in der Hand, durch Abwanderung ihr Missfallen zu zeigen. Müsste ich derzeit in der Region fliegen, würde ich Malaysian unter allen Umständen zu meiden versuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swnf 05.01.2016, 15:57
4. Spargründe?

Zitat von DerBlicker
Dann müssen die eben den Airbus A380 randvoll tanken, kostet eben mehr Sprit. Eine Airline, die aus Spargründen Gepäck da lässt, ist nicht tragbar. Malaysia Airlines will wohl mit Gewalt Pleite machen.
Eigentlich haben Sie mit den Spargründen zwar Recht, da hier dringend Sprit gespart werden muss, aber ich verstehe Ihren Vorwurf eher in finanzieller Hinsicht...und sind Sie wirklich der Meinung, dass es für Malaysia Airlines billiger ist, das Gepäck in einer extra Maschine zu transportieren, als es in einem "randvoll" betanktem Flieger mitzunehmen?
Hier geht es um die Sicherheit der Passagiere, die weiterhin non-stop an ihren Zielflughafen gebracht werden...und das funktioniert zur Zeit eben nur mit deutlich weniger Gewicht an Bord!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 05.01.2016, 16:05
5. Pech ;-(

Schadenfreude genießen dabei Dritte. Ich hatte einmal in einem Mammut-Projekt alle paar Monate ein bis zu einwöchiges Meeting (oder Workshop) an verschiedenen Orten in Europa. Ein Teilnehmer - eigentlich mein Kunde - fiel immer durch wenig Ahnung, viel Wichtigtuerei und täglich einen anderen Anzug auf, dementsprechend riesig war sein Koffer. Nur, als dieser eines Tages fehlte, war er gezwungen zu offenbaren, was er unterwegs im Flugzeug denn immer so trägt: eine spießige Strickjacke! Dementsprechend vom Feinsten war seine Stinklaune :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JaguarCat 06.01.2016, 12:49
6. Maximalgewicht

Zitat von DerBlicker
Dann müssen die eben den Airbus A380 randvoll tanken, kostet eben mehr Sprit.
Jedes Flugzeug hat ein maximales Abfluggewicht. Das darf nicht überschritten werden. "Einfach mehr Tanken" geht also nicht, wenn man Verbindungen am Maximum der Reichweite eines Flugzeugs betreibt. Dann muss man entweder Gewicht reduzieren - wie hier durch die verzögerte Beförderung des Gepäcks, oder durch das Sitzenlassen von Passagieren. Oder man macht eine außerplanmäßige Zwischenlandung in der Mitte der Strecke zum Nachtanken. Die dafür nötige Zeit von ca. 2 Stunden kommt dann aber nochmals zu der wegen des Gegenwinds eh schon erhöhten Flugzeit hinzu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BolehBoleh 07.01.2016, 14:22
7. Füge nach Brüssel und Rom?

Interessant woher die Information kommt, dass MH auch Brüssel und Rom anfliegt. MH ist noch nie nach Brüssel geflogen und die Route nach Rom wurde im Januar 2012 eingestellt. Die Einstellung nach Paris erfolgt Ende Januar 2016.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eurosinga 13.01.2016, 01:25
8. Useless

Bin mit dieser Airline hin und wieder geflogen, als ich in Südostasien gearbeitet habe. Im Vergleich zu den staatlichen Airlines im Norden und Süden - Singapore Airlines und Thai Airways - ist MH insgesamt deutlich schwächer, sowohl was Service, Streckennetz und auch Pünktlichkeit anbelangt. Auch beim Heimatflughafen Kuala Lumpur klaffen Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren