Forum: Reise
Liebeserklärung an die kalte Jahreszeit: Kann man lernen, den November zu lieben?
Barbara Schaefer

Die kalte Jahreszeit ist nicht jedermanns Sache. Barbara Schaefer aber wartet mit Begeisterung auf die Minusgrade - und bereist weltweit die schönsten weißen Flecken.

Seite 1 von 2
sindsiesicher 24.11.2018, 10:11
1. Kindlich

Ich würde mir in einem Nachrichtenmagazin mehr ernsthafte Nachrichten und Hintergrundberichte, anstatt Lebensberatung wünschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gabrieljuge 24.11.2018, 10:53
2.

Zitat von sindsiesicher
Ich würde mir in einem Nachrichtenmagazin mehr ernsthafte Nachrichten und Hintergrundberichte, anstatt Lebensberatung wünschen.
Noch wichtiger: weniger überflüssige Kommentare. Warum lesen Sie das Interview, wenn es Ihnen zu trivial ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geosoul 24.11.2018, 11:12
3. Danke!

Besten Dank für diese schön zu lesende Liebeserklärung an den Winter. Ich mag es zwar nicht ganz so kalt wie Barbara Schaefer, aber ich kann ihre Begeisterung gut nachvollziehen. Uns zieht es ebenfalls regelmäßig in nördliche Gefilde wie Skandinavien, Island oder letztens auch Grönland. Allerdings nicht im Winter, sondern lieber im späten Frühling oder Herbst. Dann sind die Tage noch nicht ganz so kurz und wir genießen die kargen, menschenleeren Landschaften. Aber in Berlin bei Schnee und Eis durch die entschleunigte Stadt zu laufen hat auch was! ;-) Ich hoffe, wir kriegen wieder einen anständigen Winter statt andauerndes Schmuddelwetter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 24.11.2018, 11:15
4.

Am schönsten im Winter ist es in den Bergen. Bei strahlend blauem Himmel, Sonnenschein und Pulverschnee machen Freiluftaktivitäten wahnsinnig Spaß, ob Skifahren, Langlauf, Winterwandern. Beim Skifahren hatte ich schon wahnsinnige Endorphinausschüttungen, aber nur wenn die Sonne scheint und die Bedingungen perfekt sind. Die Winterwanderung auf den Feldberg im Schwarzwald an einem Januartag mit Inversionswetterlage werde ich nie vergessen: unten das Rheintal im Nebel, auf dem Berg Sonne und beste Fernsicht mit Blick bis zum Montblanc! Ansonsten geht es mir aber wie den meisten: November bis Januar mit wenig Tageslicht und wenig Sonne ist die Jahreszeit, die ich am wenigsten mag. Frühling, Sommer und Herbst bis einschließlich Oktober mag ich viel lieber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe.le.moko 24.11.2018, 13:18
5.

Schönschön soweit. Aber was die Liebe zum Winter jetzt genau mit dem November zu tun hat, erschließt scih mir nicht.
Ich mache ca. 2/3 meiner Bergtouren im Winter als Skitouern, und ein Drittel im Sommer. Irgendwann im November kommt für mich meistens das Ende der Sommersaison. Morgen geh ich nochmal raus, und das wars dann. November ist - jedenfalls bei uns in Mitteleuropa - Herbst und nicht Winter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kartoffel911 24.11.2018, 13:24
6. Neckarsteig

Ich kann den Neckarsteig im November empfehlen. Idealweise ist es kalt, es regnet und morgens ist Nebel. 2 Etappen mit 1x Uebernachtung. Der Odenwald mit seinen Burgruinen bietet eine ideale, morbide Landschaftskulisse, als waere man auf dem Weg nach Winterfell. Einsamkeit pur und abends was Warmes und mit einem guten Buch frueh ins Bett.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
remedias.cortes 24.11.2018, 18:01
7.

Ich dachte auch jetzt , es kommt was Schönes über den November: fallendes Laub, graue regnerische Tage,
Nebel, Regen. Der klirrend kalte Winter fängt hierzulande meist erst im Januar an. Mein November- Tipp : Ost- oder Nordsee. Wildes, graues Meer, Möwen, die mit dem Wind spielen, kaum Touristen und für Hundefans werden ab Ende Oktober die Strände freigegeben . Erst ein schöner langer Spaziergang mit Hund am Wasser und dann zuhause einen Grog , tote Tante , Pharisäer oder Kakao.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miroire 26.11.2018, 09:58
8. Genau

Düster ist es im Winter nur dort, wo kein Schnee liegt. Ich reise auch gerne dem richtigen Winter hinterher. Nur hier im eher flachen Süden ist der Winter so gruslig, weil es nur dunkel und grau ist. Und der Alltag wird durch die morgendliche Düsternis auch nicht besser. Ein Hoch auf den Winterurlaub!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sangundklanglos 26.11.2018, 10:15
9. Freude

Ich freue mich total auf den Winter, weil ich weiß, daß danach Frühling und Sommer kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2