Forum: Reise
Mittsommer auf den Schären: Schwedens blumige Sommersause
TMN

Sie stecken sich Blüten ins Haar, schmücken einen Maibaum und zelebrieren die langen Tage des Jahres. Ende Juni feiern die Schweden den Mittsommer. Auf einer der 5000 Inseln vor Västervik geben sie den Deutschen darin sogar Nachhilfe.

vongestern 13.06.2013, 16:00
1. Hysterisches Midsommerfest.

Wenn es nur 3 Monate im Jahr gibt, in denen man ohne Winterkleidung sich im Freien aufhalten kann, dann feiert man eben diesen kurzen Sommer wie in der Steinzeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alter_verwalter 13.06.2013, 16:07
2. Diese ganze Schweden-Lobhudelei

Diese ganze Schweden-Lobhudelei ist einfach nur nervig. Die Leute da sind geistig so unglaublich verklemmt und politisch korrekt, dass es schon weh tut. Dass so ein Land immer als romantisches Idyll herhalten muss, ist einfach peinlich.

Da gibt es in Deutschland viele interessantere Aspekte, über die man viel zu wenig liest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Monsterpudel 13.06.2013, 16:18
3.

Zitat von vongestern
Wenn es nur 3 Monate im Jahr gibt, in denen man ohne Winterkleidung sich im Freien aufhalten kann, dann feiert man eben diesen kurzen Sommer wie in der Steinzeit.
Sie scheinen sich ja auszukennen. In Wirklichkeit tragen die Skandinavier genauso lange keine Winterkleidung wie wir. Denn wenn Sie in Skandinavien längst einen Mantel bräuchten, spielt man dort noch in Shirts und Shorts Federball. Schon mal beobachtet, dass ein Zentralafrikaner noch friert, wenn Sie meinen es sei heiß? Genauso ist es auch andersherum. Aber Hauptsache mal etwas von sich gegeben zu haben, strotze es auch noch so von Sinn- und Ahnungslosigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vongestern 13.06.2013, 16:39
4. Aber, aber Monsterpudel!

Zitat von Monsterpudel
Sie scheinen sich ja auszukennen. In Wirklichkeit tragen die Skandinavier genauso lange keine Winterkleidung wie wir. Denn wenn Sie in Skandinavien längst einen Mantel bräuchten, spielt man dort noch in Shirts und Shorts Federball. Schon mal beobachtet, dass ein Zentralafrikaner noch friert, wenn Sie meinen es sei heiß? Genauso ist es auch andersherum. Aber Hauptsache mal etwas von sich gegeben zu haben, strotze es auch noch so von Sinn- und Ahnungslosigkeit.
Ach, Monsterpudel.
Ich lebe seit 43 Jahren in Stockholm. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich den Sinn des "hysterischen" Feierns des Sommers verstanden habe. Heute nehme ich genauso daran Teil, wie die "Einheimischen". Man hat eben nur 3 Monate im Jahr, draussen sich aufzuhalten, ohne krank zu werden. Im übrigen sind die Leute in Schweden genauso "normal" wie woanders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Curaidh 13.06.2013, 16:44
5. Typisch

Zitat von alter_verwalter
Diese ganze Schweden-Lobhudelei ist einfach nur nervig. Die Leute da sind geistig so unglaublich verklemmt und politisch korrekt, dass es schon weh tut. Dass so ein Land immer als romantisches Idyll herhalten muss, ist einfach peinlich. Da gibt es in Deutschland viele interessantere Aspekte, über die man viel zu wenig liest.
Ohne eigene Erfahrung erstmal drauflosmeckern? Mein Vorschlag: Erst einmal ein paar Jahre hier in Schweden leben, und dann reden. Im Vergleich mit Deutschland ist das hier definitiv das reinste romantische Idyll. Und ich habe mehr als 30 Jahre Deutschland hinter mir.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
onkeleddie 13.06.2013, 16:46
6. Es lebe das Klischee !

Es gibt kaum Länder in denen der Kollektivismus stärker ausgeprägt ist als in Schweden und dabei jeden Individualismus auf geradezu kroteske Art unterdrückt.
Ein nationalistisches Volk was, gerade in Deutschland, verklärt wahrgenommen wird und zutiefst unnatürlich und unsicher wirkt.
Hört doch einmal auf immer diese Klischees über Schweden zu verbreiten und setzt euch einmal kritisch mit der "auch so" aufgelärten schwedischen Gesellschaft auseinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Monsterpudel 13.06.2013, 20:04
7.

Zitat von vongestern
Ach, Monsterpudel. Ich lebe seit 43 Jahren in Stockholm. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich den Sinn des "hysterischen" Feierns des Sommers verstanden habe. Heute nehme ich genauso daran Teil, wie die "Einheimischen". Man hat eben nur 3 Monate im Jahr, draussen sich aufzuhalten, ohne krank zu werden. Im übrigen sind die Leute in Schweden genauso "normal" wie woanders.
Ach, von gestern, natürlich sind die ganz normal, sie vertragen nur die Kälte besser als ein Mittel- oder Südeuropäer. Mehr nicht. Haben Sie etwa mehr in meinem Kommentar lesen wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 14.06.2013, 12:43
8. ....

Zitat von onkeleddie
Es gibt kaum Länder in denen der Kollektivismus stärker ausgeprägt ist als in Schweden und dabei jeden Individualismus auf geradezu kroteske Art unterdrückt. Ein nationalistisches Volk was, gerade in Deutschland, verklärt wahrgenommen wird und zutiefst unnatürlich und unsicher wirkt. Hört doch einmal auf immer diese Klischees über Schweden zu verbreiten und setzt euch einmal kritisch mit der "auch so" aufgelärten schwedischen Gesellschaft auseinander.
Klischees sind nicht hilfreich, weder positive noch negative, da meistens falsch!
Am besten ist es sich selber ein Bild zu machen!
Wir leben seit 2005 permanent in Schweden, wir fühlen uns wohl ohne wenn und aber. Einiges gefällt uns sehr gut anderes weniges, weniger gut, eine Abwägungssache.
Wir fühlen uns hier, als norddeutsch geprägt, weniger fremd als wir uns im tiefsten Bayern fühlen würden! Zumal es sprachlich kaum noch Probleme gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren