Forum: Reise
Neues TUI-Cruises-Schiff: "Ich bin das Thema Rußpartikelfilter leid"

TUI Cruises tauft am Freitag ihren Neubau "Mein Schiff 1" und hat gerade ein weiteres Schwesterschiff bestellt. Umweltmanagerin Lucienne Damm erklärt, warum sie nicht mit dem umweltfreundlicheren Flüssigerdgas betrieben werden.

Seite 1 von 8
neutron76 11.05.2018, 06:13
1. Erdgas ist schade für Schiffe.

Klingt ganz nett so einen Pott mit LNG bzw. Erdgas zu betreiben, aber ein Kreuzfahrt ist gigantische Energieverschwendung. Dafür dann noch Treibstoffe zu verwenden, die eher begrenzt vorhanden sind und mit wenig Aufwand schadstoffarm verbrennen, ist fast schon ein Verbrechen. Erdgas ist ein wertvoller Rohstoff, auch für die chemische Industrie, den verheizt man nicht tonnenweise um im Kreuzfahrtschiff eine Klimaanlage zu betreiben.
Die sollen bitte weiter Schweröl nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 11.05.2018, 06:14
2.

"Wir Ökos" sagt Dame. Nett.

Umweltfreundliche Kreuzfahrten? Schwieriges Konstrukt. Aber wenn man sich selber lobt ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Romiman 11.05.2018, 06:27
3. Unding

Ist doch ein Unding, dass die selbst bei ganz neuen Schiffen weiter so halbherzig Umweltschutztechnologien einsetzen dürfen während beim (insbes. Diesel-) PKW so ein Geschiss gemacht wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watch15 11.05.2018, 06:27
4. Alles klar!

Ein gutes Interview von SPON bei dem klar wird was raus kommt, wenn eine Politologin zur knallharten Lobbyistin wird ... Geschwurbel. Kein Wort dazu, wieviel Tonnen Feinstaub das Schiff im Jahr hinausbläst und mit der sinngemäßen Aussage ... die Anderen machens ja auch ... wird das Thema abgehakt. Nicht zu vergessen, dass solch ein Schiff mindestens 30-40 Jahre auf unseren Meeren unterwegs sein wird und dabei seinen Dreck hinausblasen wird. Spätere Umstellung auf Gasantrieb? .... ja wie denn ... mal schnell eine neue Maschine eingebaut? Alles Schönrederei. Auch keine Aussage der Dame, ob das Schiff nur Marinediesel oder auch Schweröl mit verheizt. Aber was auch immer ... ich schätze, dass das Schiff (verglichen mit anderen seiner Größenklasse) mindestens 800 Tonnen fossile Treibstoffe im Monat verheizt. Da können sich alle Kreuzfahrer glücklich schätzen, daß sie was Gutes für unsere Umwelt tun. Aber das ist ja nur auf dem Meer ... da fällts wegen der sauberen Luft ja gar nicht auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HolmWolln 11.05.2018, 06:29
5. Frau Damm jongliert auf ihr fremdem Terrain

Ein Auftraggeber, der in seinen Auschreibungsanforderungen ob anstehender Milliardenaufträge für einige Kreuzfahrtschiffe von seine Zulieferern eine moderne, saubere Umweltschonende Filter-Technologie bzw. Antriebstechnologie fordert, wird auch dementsprechende Angebote erhalten. Ob Diese dann mit den in dieser Branche üblichen Dumpingpreise wirtschaftlich sind, bezweifle dann auch ich. Das liegt dann aber weniger an dem Fehlen von umweltschonenden Technologien, sondern an den Auflagen die den Krediten für diese neuen Schiffe zugrunde liegen. Preisgefüge, Ausslastung, Personalkosten, Liegegebühren, Umweltabgaben etc sind auf den Cent pro Stunde in die Kalkulation für die Anleger bzw Kreditgeber eingespeist. Wer hier neue Wege beschreiten will, riskiert den geschäftlichen Supergau, wenn die Konkurenten den neuen, erst einmal wohl kostenintensveren Weg nicht mitgehen. Dies als ein Beispiel von den in diesem Interview zahlreich auftretenden Wissens- oder Ehrlichkeitsdiskrepanzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans.rueckert 11.05.2018, 06:34
6. "Ich bin das Thema auch etwas leid"

Eine höchst verantwortliche Positionierung bei dem Thema, bei dem wir gerade hören, dass Schiffe die schlimmsten Umweltverschmutzer sind ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spasssbremse 11.05.2018, 06:55
7. "Wir Ökos": Ich habe herzlich gelacht!

Wenn man wirklich ein sogenannter Öko ist, dann heuert man bestimmt nicht bei einem Unternehmen an, das so etwas Unsinniges wie Kreuzfahrten veranstaltet!

Das wäre so, als ob der der Lungenfacharzt zur Tabakindustrie wechselt, um eine weniger gesundheitsschädliche Zigarette zu entwickeln...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 11.05.2018, 07:13
8. Paulus zu Saulus

Diese Frau redet ohne mit der Wimper zu zucken von "WIR Ökos". Mir wird übel zu sehen, wie jemand, der offensichtlich gekauft worden ist. Logistisch und operativ macht es keinen Sinn.... Das sind die Blasen, die aus ihrem Mund kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermann_huber 11.05.2018, 07:13
9. 50.000 Liter / Tag

das ist meines Wissens der Verbrauch eines solchen Schiffes.

um im schwimmenden Luxushotel im Mittelmehr rumzudümpeln.

Bei diesem Irrsinn ist es doch egal ob Erdgas oder Schweröl.
sonst kommen 4 Erdgasschiffe für ein jetziges. und wieder bumsegal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8