Forum: Reise
Palma de Mallorca : Gemeinderat verabschiedet Strafen für Saufgelage
DPA

Öffentliches Urinieren, Saufen und Spucken - derartiges Verhalten hat der Gemeinderat von Palma am Montagabend gegen den Widerstand der linken Opposition unter Strafe gestellt. Vorgesehen sind Bußgelder von bis zu 400 Euro.

Seite 1 von 4
mjanitzky 13.05.2014, 01:11
1. Lediglich Nachhilfeunterricht . . .

. . . für Gäste, die sich nicht mehr wie solche zu benehmen wissen - ich denke, dafür war es wohl Zeit, wenn auch recht peinlich für die Angesprochenen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maleku 13.05.2014, 01:12
2. Typisch

Kaum geht es um mehr Zivilisation, schon sind die Linken dagegen. Die „Freiheit“ der oeffentlichen Sauforgien sind halt wichtiger, als Anstand und das Recht der Zivilbevoelkerung auf Ruhe. Es werden sich immer, bei allen Entscheidungen, irgendwelche Unterdrueckte, Benachteiligte, Diskriminierte finden, wegen denen alles im Caos versinken soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capitain_future 13.05.2014, 01:43
3. Mallorca-für Reiche

Zitat von sysop
Öffentliches Urinieren, Saufen und Spucken - derartiges Verhalten hat der Gemeinderat von Palma am Montagabend gegen den Widerstand der linken Opposition unter Strafe gestellt. Vorgesehen sind Bußgelder von bis zu 400 Euro.
Naja,wir sollten uns für sowas eigentlich entschuldigen,aber

Was da Mallorca da sieht ,sind eben die reichen Deutschen,die besoffen die Sau rauslassen,eben die saubere Mittelstufe und Studieren Snops,die ihre Arbeitsgeilheit eben vergessen möchten.

Es sind nicht die armen Deutschen Standart Bürger,,die sich bei 8,50 € Brutto garantiert kein Mallorca leisten können.

Vielleicht wäre es besser die Insel Alkoholsteuer auf Bier auf das Level von Norwegen anzupassen ?

Bei Bier 3 Euro wird es schwer das Komasaufen etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmvjr 13.05.2014, 02:29
4. Notwehr

Hier verteidigt sch eine Region gegen den Einfall von Touristenmassen, die sich herausnehmen sich ruecksichtslos, unkultiviert, asozial zu verhalten und dieses "ein Mal jaehrlich die Sau rauslassen" auf Kosten eines ganzen Landstriches als Urlaub und Erholung missverstehen. Reine Notwehr und bestens nachvollziehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diegorivera 13.05.2014, 03:40
5. Straßenkünstler

Sind damit die Hütchenspieler an jeder Ecke gemeint?
Da sind harte Strafen angebracht, weil das eine Mafia fest in der Hand hat.
Ansonsten sind die Strafen populistisch und viel zu übertrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newsoholic 13.05.2014, 05:22
6. Benimm-Regeln

Ich kann dem Gemeinderat in seiner Entscheidung nur zustimmen. Ohne Benimm-Regeln kommen einige Touristen ganz offensichtlich nicht klar. Leider. Was die Kritik anbelangt, so denke ich, dass Prostituierten, Obdachlosen und Straßenkünstlern mit anderen Mitteln besser geholfen werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qewr 13.05.2014, 05:29
7. Das wurde auch Zeit!

Und auch die sozial schwächeren (Einheimischen) sollten nicht in der Oeffentlichkeit urinieren, spucken und lärmen drüfen.

Jetzt fehlt nur das Verbot des Belegens von Liegestühlen mit Badetüchern in Hotels. Auch so eine deutsche Gepflogenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruhrly51 13.05.2014, 06:20
8. Mallorca

Scheint so zu sein, das Mallorca auf dem Weg ist, eine normale Touristen-Insel zu werden. Sehr viel Geld werden sie auch nicht verlieren, wenn dann auch Menschen kommen, die die Insel so entdecken können, ohne gewisse Kundschaft/Gäste. Überall und ohne Einschränkungen. Muss schon arg gewesen sein, wenn dort gesetzlich eingeschritten werden musste!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ermittler 13.05.2014, 07:18
9. Ja und Recht haben sie doch...

was soll dieses ungehobelte Benehmem mancher Jungspunde dort ? Und das die Maßnahme auch gegen Kriminalität ein wenig hilft ist doch dann erfreulich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4