Forum: Reise
Per Motorschlitten durch Karelien: Wrooooooom
Jarno Artikka / VisitKarelia / TMN

Karelien ist eine stille Region an der russisch-finnischen Grenze. Außer man jagt mit brüllenden Motorschlitten über Eis-Seen. Abenteuer gefällig?

gottseidank.de 09.11.2017, 05:47
1. Spon?!

Mit dem Motorschitten durch die Wälder “ballern” und zwei Artikel weiter schreibt ihr wieder darüber, dass es für das globale Klima fünf vor 12 ist. Irgendwie macht euch das doch unglaubwürdig. Abgesehen davon, dass ihr noch über jedes noch so piefige Verbrennerauto einen Marketing-Artikel online stellt. Siehe aktuell den neuen X3. Naja, BMW hat ja auch eine schöne Online-Kampagne bezahlt. Ein bisschen durchsichtig, findet ihr nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
transsib_reisen 09.11.2017, 08:49
2. Karelien per Zug

Kommt man auch problemlos mit der Elektritschka hin, das ist eine Art beschleunigte S-Bahn mit echten Holzsitzen, siehe https://transsibirischeeisenbahn.me - kostet ab St. Petersburg nach Priozersk 4 EUR bei 130 km.

Vor allem der Ladoga-See, groesster See Europas, ist im Sommer sehr zu empfehlen:

Gibt es doch tatsaechlich mitten in Russland feine und grosse Sandstraende!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardeenetwork 09.11.2017, 12:07
3. Dreckschleuder

Laut und stinkend rasen diese Höllengeräte durch die Natur. Bin selber mal einer dieser Dinger gefahren und kann nur sagen ... Sie passen in die Natur wie die Kuhherde in der Stadt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acon98 09.11.2017, 12:55
4. Abgelegen

Wer sich näher für diese wunderschöne Region interessiert, zu der es so gut wie keine Reiseführer und nur wenig deutschsprachige Seiten gibt, kann ja mal in meinem Reisebericht schmökern: http://www.aconcagua.de/karelien/onega-see/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 09.11.2017, 21:14
5. Re: Spon?!

Zitat von gottseidank.de
Mit dem Motorschitten durch die Wälder “ballern” und zwei Artikel weiter schreibt ihr wieder darüber, dass es für das globale Klima fünf vor 12 ist. Irgendwie macht euch das doch unglaubwürdig. Abgesehen davon, dass ihr noch über jedes noch so piefige Verbrennerauto einen Marketing-Artikel online stellt. Siehe aktuell den neuen X3. Naja, BMW hat ja auch eine schöne Online-Kampagne bezahlt. Ein bisschen durchsichtig, findet ihr nicht?
Es gibt allerdings auch die unterschiedlichsten Profis, die zu fachlichen, beruflichen oder wissenschaftlichen Zwecken Motorschlitten benutzen müssen. Beispielsweise, um auf dem zugefrorenen Meer in regelmäßigen Abständen ein Loch zu bohren und die Eisdicke zu messen. Paradoxerweise gehören dazu wahrscheinlich auch Wissenschaftler wie Ozeanographen, Meeresbiologen oder Glaziologen (ich nehme an vom Alfred-Wegener-Institut oder in dessen Auftrag), die sich direkt oder indirekt ausgerechnet mit dem Klimawandel befassen oder über Ölpest unterm Eis forschen. Also Leute, die sich um das Problem kümmern, das Dir im Magen liegt. Ich habe Kollegen, die eher zu anderen Zwecken manchmal solche Expeditionen machen (der Anonymität halber kann ich nicht konkreter werden) und schenke denen immer meine gebrauchten Motorradhelme. Mir ist zugetragen worden, dass Leute, die "cojones" haben, es sogar fertigbringen, mit so einem Teil dermaßen Vollgas zu geben, dass es ein Stück über offenes Wasser fährt ohne unterzugehen. Und es muss immer jemand ein Gewehr dabei haben, falls ein Eisbär angreift.
So viel Spaß wie Motorradfahren macht das eh nicht, Richtungsänderungen sind störrisch und mühsam, und mir liegt eher die Gluthitze am Mittelmeer im Hochsommer. Und ein Motorrad belastet die Umwelt bestimmt mit viel weniger Schadstoffen und CO2 pro km weil die Straße fest, glatt und eben ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren