Forum: Reise
Reisetipps der Zeitung: Ostdeutschland ist für die "New York Times" keine Reise mehr
Getty Images/Lonely Planet Image

52 Wochen, 52 Ziele: Die "New York Times" hat ihre Reiseempfehlungen für das Jahr 2018 herausgegeben. Unter ihnen auch Ziele in Deutschland - aber nur im Westen.

Seite 1 von 7
claus7447 12.01.2018, 10:59
1.

Nun, vielleicht ist der hohe Anteil von rassismus, fremdenfeindlichkeit und AfD Anteil ein Grund.

Beitrag melden
freigeist1964 12.01.2018, 11:01
2. wer will schon in irgendwo hinfahren

wo einem latenter Auslaenderhass entgegensprint. Als Deutscher fahre ich auch nicht mehr in den Osten, denn mir ist es da zu braun.

Beitrag melden
markus_bergemann 12.01.2018, 11:07
3. Verständlich

Es ist verständlich das die New York Times ihren Lesern keinen Besuch in Ostdeutschland empfiehlt, da kann man nämlich nicht sicher sein ob die Besucher wieder heil Zuhause ankommen.

Beitrag melden
larsi79 12.01.2018, 11:13
4. Was für Tipps...

Mal unabhängig davon, dass Ostdeutschland keine Erwähnung findet. Was sind das für Tipps? Wenn denen zu Deutschland nichts anderes als ein Hotel in Frankfurt und eine Eisenbahn in Niedersachsen einfällt, dann frage ich mich was da überhaupt für Kriterien angelegt wurden.
@freigeist1964 Haben Sie außer Ihrem belanglosen Post auch noch was Substanzielles beizutragen?

Beitrag melden
mr.motto 12.01.2018, 11:14
5. wir können eben nicht anders außer Lederhosen

Freigeist1964, man merkt schon Ihnen ihre Arroganz und Unkenntnis über die Menschen im Osten an. Ja klar wir alle sind Nazis, wir alle leben im dunkel Deutschland. Im Westen sind nur die guten und im Osten die Deppen. Sie sind schon ein Freigeist, aber machen Sie sich nichts draus bei uns macht der Deutsche noch den Hundehaufen von der Straße weg, bei euch ist es immer noch der Türke der die Hilfsarbeiten verrichtet und in seinen zugewiesenen Wohngebieten leben muss. Mag sein hier bei uns, sind die Nazis und alle Beifallklatscher sehr offensichtlich und mögen auch aus ihrer Gesinnung keinen Hehl machen, dies ist schon schlimm genug. Doch ich habe im "Westen" leider die Erfahrung gemacht, es gibt einen Rassismus der freundlicher wirkt, nur ist es das selbe. Reiseziele gibt es zuhauf, fahren Sie mal nach Sachsen Anhalt oder Thüringen. Ja auch die Sachsen können genauso viel bieten, doch leider bieten wir keine Klischees wie es die Amis gewohnt sind, hier laufen die "Krauts nicht mit Lederhosen herum. Aber vielleicht werden wir im Osten noch eine Reiseziel für den guten alten Südstaatler, wo noch die wiesen unter sich sind und man sich nicht schämen muss Rassist zu sein. Das würde doch in Ihr Freigeist Weltbild passen!

Beitrag melden
Timo Siedler 12.01.2018, 11:17
6. Nachvollziehbar

Selbst meide ich den Osten Deutschlands (und auch Europas) so weit es geht - vielleicht mal abgesehen von Berlin. Fremdenfeindlichkeit und Fremdenverkehr passen einfach nicht zusammen.

Beitrag melden
Flying Rain 12.01.2018, 11:19
7. Jap

Jap Kolumbien ist eine Reise wert. War letzten August in dem Land unterwegs und kann es nur jedem empfehlen. Natürlich sollte man gesunden Menschenverstand und ein wenig Spanisch mitbringen.

Beitrag melden
fairnes 12.01.2018, 11:24
8. @freigeist & NYT

na klar der Osten ist braun und der Westen Bund!?! Bundestagswahl hat gezeigt das in ganz Deutschland AFD gewählt wurde nicht nur im Osten! dank solcher Kommentare beweist man nur wie gespalten unser Land immer noch ist.
und zur NYT. aber die USA sind mit Trump und der erstarkten Rechten/Rassisten ein besseres Urlaubsziel? klar der Süden in den USA war ja schon immer für seine Offenheit in Sachen Hautfarbe und glaube bekannt. was ist nur los in den USA das selbst renommierte Medien wie NYT schon Wahrheiten weglassen oder verklären wie Trump und co.

Beitrag melden
Dude38 12.01.2018, 11:26
9. Hmmm 52 Locations weltweit und kein Ostdeutschland dabei? Geht das?

Also nach dem was da aktuell in den USA abgeht bzgl. Flüchtlingen und auch leider Rassentrennung ist Ostdeutschland ja eher eine linksliberale Gegend. Außerdem werden auch die Naturwunder Kamtschatkas oder Albaniens Mittelmeerküste nicht erwähnt(Vermutung, hab es nicht gelesen). Vielleicht ist es auch so, dass sich die Redakteure nicht gegen Ostdeutschland, sondern für andere Locations entschieden haben. Also eigentlich kein Grund einen Artikel darüber zu schreiben inkl. Forum in dem sich erwartbare Posts sammeln... so wie meiner :-)
Btw. auch ohne Empfehlung der New York Times sind die Besucherzahlen der Semperoper und der Bastei recht hoch aber Danke noch mal für die Werbung für Sachsen. Es ist ja tatsächlich auch schön hier.
So long, Grüße aus Dresden

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!