Forum: Reise
Rekord bei Kreuzfahrten: Passagierzahlen so hoch wie nie
DPA

Mit dem Schiff von Hafen zu Hafen: Mehr als zwei Millionen Deutsche buchten vergangenes Jahr eine Kreuzfahrt. Naturschützer sind empört.

Seite 1 von 2
BluemanHH 08.03.2018, 16:25
1. NOx

Zur Info: Das sind die größte Produzenten von Stickstoffdioxoid! Hier sollte mal eingegriffen werden, insbesondere in den betroffenen Hafenstädten Hamburg, Kiel, Bremen und Rostock.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi2011 08.03.2018, 16:42
2. Welche Schiffe haben denn Abgastechnik?

Hier wird bewusst von der Kreuzfahrtbranche getäuscht. Laut NABU Kreuzfahrtranking hat kein einziges Kreuzfahrschiff Abgastechnik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritiker75 08.03.2018, 18:29
3. Immerhin

richten diejenigen, die sich freiwillig auf See in solchen Kästen internieren lassen, in dieser Zeit keinen Schaden an, indem sie irgendwo an Land, wo es noch natürlich und schön ist, alles kaputt trampeln. Sollte man vielleicht mal gegenrechnen... Ich finde es erschreckend, dass insbesondere auch Eltern oder Großeltern billigend in Kauf nehmen, dass der Lebensraum ihrer Nachkommen weiter verdreckt.. Super.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 08.03.2018, 21:58
4.

Wenn ich eine Schiffsreise mache, dann auf ein Schiff mit weniger Mitreisende. 6300 Möchtegernseemänner, wo bleibt die Gemütlichkeit? Da kann ich auch in Hotel mit Essen-und-Trinken-frei gehen, da habe ich sogar mehr Auslauf! Ein Segelschiff würde mir für eine Schiffsreise mehr zusagen. Viel Spaß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aktivist1000 09.03.2018, 09:03
5. Aufgeräumt sind sie

Eigentlich dieselben Menschen die früher und heute in den hässlichen Bettenburgen herumhingen mit All Inclusive Bändchen scheren sich einen Dreck um Umwelt und Kultur. Wieso soll auch irgendwas besser werden? Hat den Vortreil, dass dieses Volk einem nicht in der Natur begegnet und man somit selbst auf Mallorca super wandern kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johanna_marius 09.03.2018, 10:25
6. Umweltverträgliche Kreuzfahrten auf dem Nil

Es gibt Alternativen zu den Kreuzfahrtschiffen, und zwar das traditionelle ägyptische Segelschiff, wie es vor 150 Jahren schon von Aristokraten benutzt wurde, eine Dahabiya. Ruhe, kein Motorgeräusch, keine Vibrationen, kein Dieselgeruch. Sie hören nur den Wind in den Segeln. Wir verursachen wenig Müll, denn wir kompostieren und recyceln.
www.nil-segeln.com

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 09.03.2018, 11:14
7.

Zitat von BluemanHH
Zur Info: Das sind die größte Produzenten von Stickstoffdioxoid! Hier sollte mal eingegriffen werden, insbesondere in den betroffenen Hafenstädten Hamburg, Kiel, Bremen und Rostock.
So ein text ist schon schwierig zu lesen. Zitat:
"Alle neuen Schiffe seien mit einer Abgasnachbehandlung ausgestattet, ältere Schiffe würden schrittweise nachgerüstet, entgegnete Pojer. Zudem machten Kreuzfahrtschiffe nur etwa ein bis zwei Prozent der Emissionen in den jeweiligen Häfen aus."
Zudem werden die neueren Aida-Schiffe z.B. mit LPG Antrieb ausgestattet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noch_ein_forenposter 10.03.2018, 10:37
8. Stickoxide?

Klar stoßen die Kreuzfahrtschiffe jede Menge NOx aus, aber im Vergleich zu der Unmenge an Frachtschiffen sind das doch Peanuts.

Mein Fall sind Kreuzfahrten übrigens nicht. Ich habe das einmal ausprobiert, das hat mit aber nicht besonders gefallen, da es überall unheimlich laut und voll war. Das Essen war auch nicht so besonders toll, wie es das Reisebüro beworben hat. Gute Zutaten, aber mäßig zubereitet.

Mal ganz nett, aber das brauche ich nicht nochmal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 12.03.2018, 23:27
9. Irgendwann platzt diese Blase - und dann?

Man kann und sollte sich über diesen phantastischen Wirtschaftsfaktor freuen, aber man sollte im Auge behalten: je mehr das boomt, desto näher rückt das Platzen der Blase. Es ist viele Jahre her, aber ich kann mich noch dran erinnern: einmal war die Meyer-Werft gezwungen, zur Abwechslung einmal ein Containerschiff zu bauen, weil völliger Stillstand noch teurer gesesen wär. Ich wünsche der Meyer-Werft und Fincantieri viel Glück und einen soliden Plan B für den Zeitpunkt, wo diese Blase platzt.
Außerhalb meines Fachs und Berufs als Schiffbau-Ingenieur, wenn es um den Genuss des Reisens geht, gibt es für mich und mein Motorrad sowieso einen ganz anderen Schiffstyp, den ich heiß und innig liebe und wo ich mich immer wieder gern einschiffe: RoPaxe. Das Mopped unten im Bauch des Schiffes neben den LKW verzurrt, ein Bier in der Hand, an der Heckreling auf die Rampe gucken, wie sie hochklappt, wobei es tii-tüt-tiit-tüt macht, und der Trauminsel entgegen zu fiebern, in deren Hafen man am nächsten Morgen aufwachen wird - vielleicht schafft es auch die Meyer-Werft, wenn die Kreuzfahrt-Blase geplatzt ist, mich glücklich zu machen bevor ich sterbe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2