Forum: Reise
SNCF: Französische Bahn entwickelt autonome Züge
AP

Ab 2023 sollen in Frankreich selbstfahrende Züge auf den Gleisen unterwegs sind - zunächst zum Test. Die französische Bahnbetreiber SNCF will mit der Industrie solche Prototypen entwickeln.

Seite 1 von 3
PeterPe 12.09.2018, 12:25
1. Wird schwierig mit Gewerkschaften

Bisher gehen Bahn-Mitarbeiter in Frankreich mit 52-55 Jahren in Rente. Ausserdem kaempfen die Gewerkschaften gegen jeglichen Wettbewerb im Bahnwesen.

Ich schaetze, dass es fuer autonom fahrende Zuege in Frankreich sehr schwer wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ManRai 12.09.2018, 14:16
2. leider muss dan erstmal

fuer Jahre ein Lokomotivführer mitfahren, wie der Heizer auf den E-Loks. Ansonsten finde ich die Idee gut, Singapore fährt einige, bald vielleicht, alle MRT Linien ohne Personal im Leitstand und das in sehr kurzem Abstand. Im Gegensatz zum "autonomen" Auto kann man Züge sehr viel besser überwachen und kontrollieren, man sieht schnell was davor und dahinter ist und Weichen und Signale werden sowieso zentral gesteuert. Und es fährt kein Geisterfahrer auf den Gleisen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agent_p 12.09.2018, 14:40
3. Sehr witzig

Der Punkt, dieser vermutlich weitergeleiteten Pressemitteilung der Industrie ist doch, dass SNCF jetzt Geld in etwas investiert, das andere schon haben. Nicht die Technologie ist neu sondern der Absender der Nachricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpeterweise 12.09.2018, 14:50
4. Ausfallrisiko GDL bleibt vorerst

Es ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung. Aber solange in Deutschland die GDL weiter im Führerstand sitzt, bleibt leider das Risiko eines bewusst herbeigeführten Zugausfalls bestehen. In Frankreich ist es sicherlich ähnlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 12.09.2018, 15:25
5. Was zu kaum messbaren Personaleinsparungen führen wird.

Auf den Zügen ist meist doch noch ein Bediensteter. Die Personalprobleme sind in der Wartung des rollenden Materials und der Signaltechnik. Sich selbst reparierende Züge, das wär's.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
specialsymbol 12.09.2018, 15:56
6. Was für ein Blödsinn dieser Manager verzapft

Meint er das wirklich ernst? "Die Pünktlichkeit steigt, weil dann alle Züge mit der gleichen Geschwindigkeit verkehren".

Ernsthaft? Fahren dann die Züge genauso schnell wie die S-Bahn, die gerade im Bahnhof stehen bleiben muß? Oder hat die Bahn aktuell das Problem, dass der eine Zugführer gerne 300 fahren möchte, der andere aber heute keine Lust auf irgendwas jenseits der 120 hat? Dass einige Zuführer andere riskant überholen, weil sie raushängen lassen wollen dass sie noch den alten ICE fahren, der noch mehr als 200 schafft?

Ich fürchte, der meint das wirklich was er sagt. Vermutlich ist er wie die meisten Manager noch nie Bahn gefahren, alles unter Flugzeug entspricht ja nicht dem Status.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
specialsymbol 12.09.2018, 15:58
7. Na, na..

Zitat von ManRai
fuer Jahre ein Lokomotivführer mitfahren, wie der Heizer auf den E-Loks. Ansonsten finde ich die Idee gut, Singapore fährt einige, bald vielleicht, alle MRT Linien ohne Personal im Leitstand und das in sehr kurzem Abstand. Im Gegensatz zum "autonomen" Auto kann man Züge sehr viel besser überwachen und kontrollieren, man sieht schnell was davor und dahinter ist und Weichen und Signale werden sowieso zentral gesteuert. Und es fährt kein Geisterfahrer auf den Gleisen
Wir sind hier nicht in England. Frankreich traue ich das zu. In Deutschland würde man das gar nicht erst zertifiziert bekommen aber in England, wie gesagt, die Heizer auf den E-Loks..

Die Franzosen wussten schon immer wann man Bullshit-Jobs auch einfach lassen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
99koelsch 12.09.2018, 17:02
8. Gut so!

damit wäre dann der größte Unsicherheitsfaktor, der Mensch, eliminiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radnabe 12.09.2018, 18:53
9. mehr Kapazität?

Die Kapazität ergibt sich aus der Art der Zugsicherung. Diese bestimmt den Abstand. Schon seit fünfzig Jahren bestimmen Signale uns Induktionsschleifen das Tempo, der Lokführer hat wenig Einfluss.
Bei Hochgeschwindigkeit schaut er nur zu, denn da wird seit dreißig Jahren autonom gefahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3