Forum: Reise
SoFi-Tourismus: 3, 2, 1 - und in den USA wird's finster
DPA

Die USA bereiten sich auf die erste totale Sonnenfinsternis seit 38 Jahren vor. Millionen Menschen fiebern dem Ereignis entgegen. Wie sie feiern und wo die Sicht am besten ist.

Seite 1 von 3
hualorn 10.06.2017, 09:07
1. 1999

die Sofi im Kernschatten erlebt. Ein episches Ereignis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 10.06.2017, 09:31
2. Tolles Erlebnis

Ich habe die totale Sonnenfinsternis im August 1999 erlebt, und zwar in Karlsruhe, wo wir das Glück hatten, dass während der totalen Verfinsterung für wenige Minuten ein Wolkenloch den Blick auf das Spektakel erlaubte. Ein unvergessliches Erlebnis. In Deutschland wird zwar zu meinen Lebzeiten keine totale Sonnenfinsternis mehr zu sehen sein, aber allzu weit muss man nicht reisen in ein paar Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 10.06.2017, 09:50
3. Schattenspiele

"Rast er an Oregons Küste noch mit mehr als dreifacher Schallgeschwindigkeit..."
Der könnte sogar mit Überlichtgeschwindigkeit rasen. Für ein rein geometrisches Objekt (der Schatten) ist der physikalische Geschwindigkeitsbegriff ziemlich "relativ"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kroganer 10.06.2017, 09:59
4. Tolles Ereignis!

Leider sind die Einreisebestimmungen so schlimm geworden, das man nicht einmal mehr darüber nachdenken will, dorthin zu reisen! Ich hatte meine Total Eclipse in 2001 in Sambia! Nach wie vor atemberaubend, wunderbar und unvergesslich!
Wer die Möglichkeit hat sich das anzuschauen sollte diesen Moment au gar keinen Fall verpassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 10.06.2017, 11:38
5. variable Geschwindigkeit

Der Grund für die Geschwindigkeitsänderung des Kernschattens während der SoFi ist nicht eine Änderung des Abstandes des Mondes von der Erde, sondern schlicht die fast kugelförmige Krümmung der Erdoberfläche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elkemeis 10.06.2017, 12:36
6. Falsche Erwartungen

Schon wieder ein Text, der falsche Erwartungen weckt. Selbst während der Totalität wird es weder stockdunkel noch Nacht. Das Licht entspricht einer plötzlich eintretenden Dämmerung, aber ohne das warme Spektrum. Es ist ein fahles, etwas graues Licht. Deutlich spürbar ist die rapide Abkühlung schon vor der Totalität. Ich hatte 1999 auch das Glück, im richtigen Moment auf den Boden zu blicken und die "fliegenden Schatten" zu sehen. Insgesamt ist eine Sonnenfinsternis ein Naturereignis, das ganz tief und elementar berührt. Absolut affig und dämlich finde ich es, wenn die Leute applaudieren, als wäre es eine inszenierte Show.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffen.ganzmann 10.06.2017, 15:10
7. 1999

Zitat von hualorn
die Sofi im Kernschatten erlebt. Ein episches Ereignis.
Ganz einfach: JA!
Nur Trottel lassen sich das entgehen. Wir hatten zwar Wolken, aber kurz vor der Eclipse rissen sie doch noch auf ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duanehanson 10.06.2017, 15:12
8. Brimborium

Verstehe einer die Welt, eine Sonnenfinsternis erlebt man am besten alleine, in der Natur, aber doch nicht auf einer Party, mit Technogedödel und Live-Kommentar und dem Idioten am Grill, der in dem Moment Sonderpreise für seiner verschrumpelten Würstchen ausruft. Ihr seid doch alle total pervertiert. Menschen! OMFG.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
valmel 10.06.2017, 15:56
9.

Zitat von hualorn
Ein episches Ereignis.
Das war es wirklich.
1999 bei miesem Wetter auf gut Glück mit einem Kumpel auf die Motoräder gesetzt und vom Rheinland aus Richtung Süden gedüst. In der Hoffnung auf etwas blauen Himmel.
Die Sofi war schon im vollen Gange und wir dachten, wir sind umsonst gefahren. Aber dann, eine Viertelstunde vor dem Kernschatten war über uns eine Lücke in den Wolken. Wir hielten an einem Sportplatz in Frankreich an und es war phantastisch! Die Mesnchen jubelten wie nach einem Feuerwerk.
Niemals werde ich dieses Erlebnis vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3