Forum: Reise
"Spiegel Grove" in Florida: Abenteuerspielplatz für Tauchtouristen
TMN

Finstere Bullaugen, Korallen und Riesenzackenbarsche - künstliche Schiffswracks sind für Taucher eine spannende Alternative zu natürlichen Riffen. Doch das Versenken von Schiffen ist umstritten.

Grummelchen321 08.05.2018, 14:45
1. Es kommt

darauf an,ob alle giftigen oder schädlichen stoffe vorher entfernt wurden.New york hatte hunderte U Bahnwaggons nur versenkt weil die Entsorgung der mit Asbest ausgekleideten Wagen zu aufwendig und teuer war.

https://www.bild.de/news/ausland/new-york/ausrangierte-u-bahn-wagen-werden-im-atlantik-versenkt-39545176.bild.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Redbird_Reef

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 10.05.2018, 07:19
2. Werter Florian, wer sagt das Gegenargument?

Hier wird nur lakonisch geschrieben, dass Gegner von diesen versenkten Wracks/künstlichen Riffen anführen, dass Fische von bereits bestehenden Riffen „abgezogen“ werden... Wer genau sagt denn das???
Und ich drücke es noch etwas schärfer aus... wer erzählt so einen Schwachsinn?
Viele Riffbewohner sind standorttreu. Soll heißen, die bleiben grundsätzlich dort, wo sie sich einmal angesiedelt haben.
Und speziell neu gebildete Riffe dienen vielen anderen Meeresbewohnern als Kinderstube. Und wandern erst im adulten Stadium ggf mal woanders hin.
Ergo sind neue/neu entstehende Riffe stets ein Gewinn in Punkto Quantität als auch hinsichtlich Qualität für die unterseeische Flora und Fauna. Egal ob künstlich angelegte oder natürlich entstandene Riffe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren