Forum: Reise
Städtetrip San Diego : Verdammt entspannt
Getty Images/EyeEm

Was es mit einem macht, wenn fast das ganze Jahr die Sonne scheint und man übers Meer ins Büro paddeln kann? Es bringt einen ziemlich gut drauf. Von Südkaliforniern kann man in Sachen Lebensqualität einiges lernen.

Seite 1 von 2
Actionscript 20.04.2018, 04:26
1. Der Schein trügt.

Habe selbst in San Diego gewohnt und gearbeitet. Es gibt dort eine Reihe von Instituten, Biotech Firmen und natürlich UC San Diego. Die Arbeitsatmosphäre ist "cut throat" und extrem competitve. Auch die allgemeine Atmosphäre ist ziemlich oberflächlich, was typischer für Süd- verglichen mit Nordkalifornien ist. Es ist ganz ok, wenn man jung ist, dort für kurze Zeit zu wohnen. Doch um alt zu werden, da gibt es lebenswertere Orte in Kalifornien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rohde.p 20.04.2018, 06:02
2. Ziemlich grobes Bild

Ich habe acht Jahre dort gelebt. Mit der Zeit sind 300 Sonnentage langweilig. Dennoch ist San Diego mein Favorit unter den US Städten. Das mit dem geringen Verkehr ist nonsense. Zwischen Carlsbad und San Diego ist die I 5 zweimal täglich ein großer Parkplatz trotz bis zu 6 Spuren in jeder Richtung. Vergessenen hat der Autor den Zoo, einen der schönsten der Welt, Balboa Park, Niki der Saint-Phalle, das Hafenviertel und vieles mehr! San Diego ist ein Geheimtipp und vielen Amerikanern unbekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jelse 20.04.2018, 07:01
3. Stimmt

Schöner Artikel, ich war gerade da und kann das nur bestätigen, eine perfekte Stadt, die übrigens auch über ein gut ausgebautes öffentliches Nahverkehrssystem verfügt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 20.04.2018, 07:12
4.

Auf meinen Reisen kreuz und quer durch die USA war San Diego eines der städtischen Highlights.
Ein weites Highlight der etwas anderen Art war am Nordende der US-Pazifikküste: Seattle. Wo bei ich dort bisher immer Glück hatte: diese als "Rainy City" berüchtigte Stadt, hatte ich bisher immer bei vollem Sonnenschein erlebt (nicht eine Wolke).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wincel 20.04.2018, 08:17
5.

Sorry, aber der Autor ist extrem uniformiert. Ja, das Wetter in San Diego ist klasse. Aber der Verkehr ist ziemlich bescheiden mittlerweile und wird ständig schlimmer, für eine kleine 60qm Wohnung zahlt man zwischen 1200 und 1900 Dollar kalt und es ist kaum was los. Torrey Pines ist total überlaufen. La Jolla überteuert und langweilig, auch kulinarisch. Zum Riesenfeiertag 4. Juli kann man ins historische Mini-Zentrum eine Freiwilligenparade einmal um den kleinen Platz sehen oder Schweinerennen auf dem Fairground ("Volksfest", leider wenig "Fest"). Selbst zu Weihnachten ist kaum was los, auch nicht zum mexikanischen Dios de la Muerte. Balboa ist theoretisch klasse - aber die Museen sind winzig und teuer und haben nur sehr selten neue Ausstellungen, wiederholter Besuch lohnt leider nicht.
Wir sind da ziemlich bald wieder weggezogen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
icke2 20.04.2018, 08:33
6. Danke für den Artikel,...

... meine Arbeitsmotivation läuft grad winkend an mir vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk.resuehr 20.04.2018, 09:26
7. San Diego

ist sicher aus verschiedenen Gründen interessant. Das Wetter ist überwiegend sonnig. Während meines Aufenthaltes wurde gerade das 3.Jahr ohne Regen verbracht, was dazu führt, daß besonders Europäer den Regen herzlichst vermissen. Umgebung auch teils schön, teils spannend.La Jolla ist attraktiv, Tijuana und Ensenada spannend.Beim Parken Geld für "Car Wash" bereithalten, sonst gibts Rachekratzer im Lack. Das berühmtete Hotel der Gegend kennen Sie wahrscheinlich; El Coronado, von einigen Filmen, Billy Wilders "Manche mögens heiß."u.a..
Ansonsten Umweltprobleme, Pollution und Badeverbot, Riesen -Marinestützpunkt. Vorm Grenzzaun zu Mexiko saßen schon vor Jahrzehnten Migranten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 20.04.2018, 11:16
8. Trockenheit macht massive Probleme

San Diego leidet wie der Großteil Kaliforniens unter Wassermangel, dazu ist San Diego im Vergleich zu L.A. oder der Bay Area ziemlich langweilig. Für den Urlaub ganz nett, leben wollte ich dort aber nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Timo Siedler 20.04.2018, 11:34
9.

Netter Artikel. Aber zwei Punkte fehlen: Die Erwähnung des historischen Gaslamp Quarters, wo es ein erstklassige Auswahl an Restaurants mit Live Musik. In Kalifornien ziemlich einmalig.
Zweitens fehlt der Hinweis, dass die Strände so entspannt nicht sind: Weil die Navy und die Border Patrol dort sehr aktiv sind, fliegen gefühlt alle 30 Minuten Hubschrauber über einen hinweg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2