Forum: Reise
Tourismus: Venedig verbietet Kreuzfahrt-Kolosse in der Altstadt
DPA

Vorbeifahrt verboten! Kreuzfahrtschiffe sollen sich künftig nicht mehr durch Venedigs Zentrum schieben. Bis ein neues Terminal außerhalb der Altstadt gebaut ist, dauert es aber noch.

Seite 1 von 3
Havel Pavel 08.11.2017, 12:56
1. Wurde auch höchste Zeit!

Was ein Glück für die Anwohner, endlich von den Riesenüngetümen und deren Gestank nicht mehr belästigt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
valmel 08.11.2017, 13:00
2. Gut so

Früher verschandelten Beton-Hotels die Strände, heute verschandeln diese schwimmenden Hotelburgen die Landschaft. Wenn man noch ästhetisch ansprechende Schiffe bauen würde, aber mit diesen Plattenbauten auf See bringt man den Charme Ost-Berlins in die ganze Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven_sevens 08.11.2017, 13:12
3. Im Artikel steht nicht ...

dass die Umweltverbände Sturm laufen gegen diese "Lösung". Marghera liegt innerhalb der Lagune, nordwestlich von Venedig. Die Bewohner werden also weiterhin die giftigen Schiffsabgase einatmen. Zudem müssen die Schiffahrtsrinnen ständig ausgegraben werden. Für die Lagune ist das schlecht. Vernünftig wäre, so große Schiffe gar nicht in die Lagune zu lassen. Zudem dauert das Ganze noch mindestens 3 - 4 Jahre. Der Wahnsinn geht weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.c.trampler 08.11.2017, 13:34
4. Immer nur halbe Sachen

Es ist immer das Gleiche. Wie überall, es werden nur halbe Sachen gemacht, obwohl bekannt ist, dass die Anrainer alle darunter leiden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siezmichnicht 08.11.2017, 13:40
5. Das reicht nicht.

Dann muss Marghera aber auch mit Landstrom ausgestattet werden, und mit Erdgas-Bunkermöglichkeiten für die neuen erdgasgetreibenen Kreuzfahrtschiffe. Außerdem sind drakonische Maßnahmen nötig um den Boykott der lokalen Tourismuswirtschaft zu unterbinden. Sonst werden die Touris mit den bordeigenen Barkassen durch den Canal Grande gefahren, haben Lunchpakete dabei, stehen und sitzen überall im Weg und lassen keinen müden Cent in Venedig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachbar 08.11.2017, 14:01
6. Ein lang herbeigesehnter erster Schritt,

diese selbstfahrenden Wohnpontons aus der Stadt zu bekommen. Es werden weitere Schritte kommen, bis diese "Urlaubsmonster" endlich irgendwann nur noch auf Reede liegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergen-spiegel 08.11.2017, 14:09
7. Schon gespenstisch genug,

hier solch massiv historische Stadt zu haben, die hauptsächlich vom Tourismus lebt. Dann diese Touristen-Ungeheuer auch noch wie ein Witz. Ich werde nicht vergessen, dass ich damals bei meinem ersten Besuch sogar lachen musste, das war mir alles zu unwirklich, zu sehr wie Kulisse. Mir persönlich war dann Genau viel lieber, als Stadt, in der auch modernes Leben ist. Man müsste sich für Venedig ein Großraum-Venedig einfallen lassen, wo das historische wie Herzstück drin ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Akonda 08.11.2017, 14:22
8. Was für eine Sünde....

....derartige Schönheiten so zu "belästigen", nur stets "höher, weiter, teurer".
Eines Tages gibt es nur noch Betonklötze, oder wie?
Wofür reisen die Menschen eigentlich nach Venedig? Um in schwimmenden Bettenburgen an den Sehenswürdigkeiten entlang zu schippern und dann zu sagen "ich war in Venedig"?
Ich war das erste mal vor knapp 40 Jahren in Venedig - kein, aber auch noch so minimaler Vergleich mit dem Heute. Es ist eine Schande und schade, dass man diejenigen, die dort das Sagen haben, nicht zur Verantwortung ziehen kann. So zerstören wir alles Schöne auf unserer Erde und es ist noch lange kein Ende abzusehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tennis Platzis 08.11.2017, 14:22
9. Seit Jahren ein Reizthema

und jetzt wird plötzlich angedacht das Kreuzfahrtterminal zu verlegen ? Man muss sich nur eine Landkarte anschauen, um festzustellen, dass Marghera nicht der richtige Ort dafür sein kann. Richtiger wäre es, ein Terminal deutlich ausserhalb der Lagune zu bauen. Die Schiffe werden ja offensichtlich nicht kleiner. Aber dagegen sprechen natürlich die Interessen der Gewerbetreibenden in Venedig. Da es kaum noch richtige Einwohner gibt, werden diese wohl die Entscheidung entsprechend beeinflussen.
Nachdem ich vor wenigen Jahren mal wieder in Venedig war, kann ich sowieso nicht mehr verstehen, warum man sich diese Stadt anschauen sollte. Ein richtiges Flair existiert nicht mehr, die Touristen stehen sich gegenseitig auf den Füßen, so voll ist es. Gefühlt verkauft jeder zweite Laden Karneval-Masken. Das Personal in den Restaurants mit durch die Bank viel zu hohen Preisen habe ich als extrem unfreundlich erlebt. Eine diesbezügliche Frage an meinen italienischen Begleiter wurde mit : "Der hat es nicht nötig freundlich zu sein, der weiß daß du nur einmal herkommst" beantwortet. Sehr ähnliches haben wir übrigens letztes Jahr in Prag erlebt. Dort wollte man uns aber zusätzlich noch in jedem zweiten Restaurant oder Marktstand übers Ohr hauen. Fakt ist, man sollte anscheinend viele Städtereisen einfach nicht mehr machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3