Forum: Reise
Tyler Brûlés Kinderwagen-Studie: Angriff der Monsterbuggys
dapd

Zu klobig, zu hässlich und immer im Weg hat nichts gegen Kleinkinder im Hotel - nur gegen deren überdimensionierte fahrbaren Untersätze. Für den Kolumnisten sind die merkbefreiten Eltern die Wurzel allen Übels.

Seite 1 von 10
tecSurf 28.08.2012, 12:10
1. Ein Liegestuhlreservierer?

Ich finde es erschreckend, dass es Leute (wie obigen Kolumnisten) gibt, die auf so viele Sachen im Urlaub (!) achten. Tip: take it easy! Der einzige Grund, warum ich mir auch kleiner Kinderwagen wünsche, ist die Tatsache, dass ich mir dann ein kleineres Auto (IQ) kaufen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lustiger_leser 28.08.2012, 12:15
2. Ganz meiner Meinung!

Ha, endlich mal jemand, der sich an das Tabu wagt, über einige Unarten von Eltern zu meckern.
Der Kinderwagenwahn geht ja noch weiter: ein Gesetz sagt, dass Kinderwagen im Hausflur abgestellt werden dürfen. Prompt nutzen das viele Eltern aus, um den Zweit- und Drittwagen der Sprößlinge hier ebenso abzustellen. Hinzu kommen dann noch diverse Bestandteile des weiteren Fuhrparks: kleines Dreirad, großes Dreirad aus Holz, kleiner Tretroller, größerer Tretroller, Plastik-Dreirad mit Ladefläche hinten, das erste Fahrrad mit Stützrädern, das zweite Fahrrad ohne. Schön alles in den Flur, bis der Normalmensch nicht mehr durchpasst.
Merkt man an, dass der Flur nicht die Erweiterung der Wohnung darstelle, gilt man sofort als Kinderhasser.
Tja, Beißreflex...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max07xqw 28.08.2012, 12:17
3. Da hat wohl jemand keine Kinder

Der Autor hat ein Problem mit Kinderwagen im Hotel. Ok, das haben alle verstanden, aber warum denkt er, dass daran die ganze Welt teilhaben möchte? Der Artikel sagt vor allem etwas über die Befindlichkeit des Autors aus, hat aber ansonsten weder informative noch unterhaltsame Aspekte. Ich komme selbst aus der Touristik und kann nur sagen, dass Familen, wie Hotels und Veranstalter froh sind, dass sich die Situation für Familien in Hotels gebessert hat. Ausnahmen bestätigen hier die Regel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aquarelle 28.08.2012, 12:25
4. ein notwendiges Übel

Statt sich aufzuregen, hätten sie doch einfach in eines dieser kinderfreien Hotels fahren können, die es mittlerweile gibt.

Ich bin übrigens auch nicht sicher, weshalb Eltern mit ihren kleinen Kindern einen 11 Stunden (!) Flug nach Mauritius aufsich nehmen und damit anderen Fluggästen, die auch etwa knapp 1000 € für den Flug bezahlt haben, auf den Zeiger gehen müssen. Das fällt für mich schon unter Ruhestörung und Geruchsbelästigung...
Das finde ich persönlich noch viel schlimmer als eine zugeparkte Hotellobby.
Alle Eltern halten ihre Sprösslinge ja generell für die Krone der Schöpfung und das muss auch angemessen demonstriert werden.
Daher auch XXL Kinderwagen im Retrostil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 28.08.2012, 12:44
5. Könnte man...

Zitat von sysop
Zu klobig, zu hässlich und immer im Weg: Tyler Brûlé hat nichts gegen Kleinkinder im Hotel - nur gegen deren überdimensionierte fahrbaren Untersätze. Für den Kolumnisten sind die merkbefreiten Eltern die Wurzel allen Übels.
...nicht wie früher die Kinder nach der Geburt bei der Amme abgeben, und - eventuell mit einem Umweg über das Internat - erst wieder ins Haus lassen, wenn sie selbständig und unfallfrei gehen, reden und denken können?
Eine Wiederaufnahme erst bei Vorhandensein eines eigenen Einkommens wäre zu überlegen fände ich persönlich allerdings etwas überzogen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rdiess 28.08.2012, 12:46
6. Es ist alles noch viel schlimmer...

Die Monsterkarren hängen mit dem Bedürfnis der heutigen Elterngeneration zusammen, ständig den kompletten Haushalt mitführen zu wollen. Unser Buggy vor 30 Jahren war zusammengeklappt tatsächlich nicht größer als ein Regenschirm. Heute sind die Kinder unter dem Gepäck für einen einstündigen Ausflug zum Spielplatz nicht mehr zu erkennen. Getoppt wird das nur durch Museumsbesuche, bei denen jeder Erwachsene außer der Monsterkarre auch noch einen Antarktis-tauglichen Rucksack durch die Menschenmenge rammt. Unverzichtbar dazu auch die Zweiliter-Flasche Luxus-Leitungswasser, mit der man so herrlich knacken und knistern kann. Und wenn der Nebenbesucher gerade einen längeren Erklärungstext studiert, passt es gut, beim Trinken Geräusche wie ein ersaufender Büffel zu erzeugen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ossi Ostborn2.0 28.08.2012, 12:52
7. optional

Zitat von sysop
Zu klobig, zu hässlich und immer im Weg: Tyler Brûlé hat nichts gegen Kleinkinder im Hotel - nur gegen deren überdimensionierte fahrbaren Untersätze. Für den Kolumnisten sind die merkbefreiten Eltern die Wurzel allen Übels.
Ich kann dem Autor nur beipflichten, mir ging es neulich genau so. Da ist man in einem wirklich schmucken, liebvoll eingerichteten und geführten Hotel und dann diese Spacken-Eltern. Diese Manager-Heinis, die jetzt mal Zeit mit Ihren Kindern verbringen wollen....ausgerechnet in einem 5*+ Superior-Hotel...in der Bar hat das Personal Probleme, die Getränke zu servieren, man muss sich überall durchquetschen, am Pool nur noch Lärm und Fahrstuhlfahren kann man vergessen, weil in so einem alten Hotel nun mal der Fahrstuhl voll ist mit einem Kinderwagen....

Können die nicht in eine eltern- und kindergerechtes Hotel fahren? Wozu gibt es die? Wozu müssen Kleinkinder schon in Luxushotels wohnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lce 28.08.2012, 12:52
8.

Geparkte Kinderwagen stören mich eher weniger. Schlimmer finde ich die Leute, die meinen, sich mit Kinderwagen in der Fußgängerzone oder im Geschäft wie mit einem Panzer bewegen zu dürfen. Eingebaute Vorfahrt für das Kind. Da kann man oft nur noch zur Seite springen, sonst riskiert man blaue Flecken und dazu noch vorwurfsvolle Blicke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mm71 28.08.2012, 12:53
9.

Zitat von sysop
Zu klobig, zu hässlich und immer im Weg: Tyler Brûlé hat nichts gegen Kleinkinder im Hotel - nur gegen deren überdimensionierte fahrbaren Untersätze. Für den Kolumnisten sind die merkbefreiten Eltern die Wurzel allen Übels.
Also im Hotel würde mich das jetzt nicht so sehr stören. Wirklich gefährlich sind aber Doppelkinderwagen (vorne oder hinten) an Fahrrädern, die praktisch die ganze Breite des Fahrradwegs einnehmen. Entgegenkommende Fahrer müssen natürlich selbst gucken, wie sie daran vorebeikommen können...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10