Forum: Reise
Umweltschutz: Nabu hält kein Kreuzfahrtschiff für empfehlenswert
DPA

Kein Verzicht auf Schweröl und kaum Abgasreinigung: Der Naturschutzbund (Nabu) kann keine wesentlichen Verbesserungen in der Kreuzfahrtbranche erkennen. Auch neuere Schiffe könnten die Umweltschützer nicht empfehlen.

Seite 1 von 2
isar56 05.09.2017, 16:59
1. Obwohl ich mich

rasant dem Rentenalter nähere, bin ich empört, wie (AUCH) Rentner und Pensionäre die Umwelt auf Kosten der nächsten Generationen rücksichtlos verpesten - per Kreuzfahrtschiff, Viel- und Billigfliegerei, per Auto und 5 Busfahrten im Jahr. Da muss ein Häusle her und dann kann Keine/r mal ein Wochenende daheim bleiben.
Besucht Gastvorlesungen an den Unis, geht spazieren, lest.... und hört auf die junge Menschen und Kinder zu ersticken. Flieger und Kreuzfahrtschiffe sind die schlimmsten Dreckschleudern aller Zeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi2011 05.09.2017, 17:07
2. Schiffe mit Abgasen ohne Ende

Danke für den guten Beitrag. Es wird wirklich Zeit, dass auch Schiffe sauberer werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elkemeis 05.09.2017, 22:22
3. Schon klar

Zitat von isar56
rasant dem Rentenalter nähere, bin ich empört, wie (AUCH) Rentner und Pensionäre die Umwelt auf Kosten der nächsten Generationen rücksichtlos verpesten - per Kreuzfahrtschiff, Viel- und Billigfliegerei, per Auto und 5 Busfahrten im Jahr. Da muss ein Häusle her und dann kann Keine/r mal ein Wochenende daheim bleiben. Besucht Gastvorlesungen an den Unis, geht spazieren, lest.... und hört auf die junge Menschen und Kinder zu ersticken. Flieger und Kreuzfahrtschiffe sind die schlimmsten Dreckschleudern aller Zeiten.
Frachter, Containerschiffe und Tanker fahren mit Rosenwasser. Der Transport der ganzen Klamotten und elektrischen Gadgets aus Fernost und anderen Dritte-Welt-Ländern belastet die Unwelt gaaaar nicht. Auch die Fangflotten, die uns Hering, Lachs und Thunfisch etc. auf den Tisch bringen, sind alle mit Solar- und Windenergie unterwegs.
Ich gehöre zwar nicht zu dem von Ihnen kritisierten Rentnertypus, aber Ihre Kritik ist viel zu einseitig und greift viel zu kurz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thrust26 05.09.2017, 23:17
4. @elkemeis

Transportschiffe fahren normalerweise weder in die Arktis noch liegen sie in innenstadtnahen Häfen bei laufenden Motoren vor Anker. Außerdem ist die Pro-Kopf Verschmutzung um einige Größenordnungen höher als bei Tankern etc. D.h. Kreuzfahrer verpesten die Luft um ein Vielfaches mehr, als Leute deren Waren mit Schiffen transportiert wurden.

Aber natürlich ist es eine Riesen-Sauerei, dass überhaupt irgendein Schiff als Müllverbrennungsanlage für Schweröl genutzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
see_baer 05.09.2017, 23:32
5. Beobachtung eines Lotsen:

Es darf zwar kein Schweröl mehr verbrand werden -aber die Rußfahnen sind kaum heller geworden - man sieht auch oft einen verräterischen Gelbschleier. Oft wird einen sogenannter synthetischer Marinediesel genutzt - wohl ein erweitertes Destillat aus Schweröl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isar56 06.09.2017, 11:08
6.

Zitat von elkemeis
Frachter, Containerschiffe und Tanker fahren mit Rosenwasser. Der Transport der ganzen Klamotten und elektrischen Gadgets aus Fernost und anderen Dritte-Welt-Ländern belastet die Unwelt gaaaar nicht. Auch die Fangflotten, die uns Hering, Lachs und Thunfisch etc. auf den Tisch bringen, sind alle mit Solar- und Windenergie unterwegs. Ich gehöre zwar nicht zu dem von Ihnen kritisierten Rentnertypus, aber Ihre Kritik ist viel zu einseitig und greift viel zu kurz.
Das eine schließt das andere nicht aus. Containerschiffe, Tanker etc. sind die selben Verursacher für größte Umweltschäden. Es müssen ja eher 5 Billigshirts aus China sein, als eines made in Germany.
"Umweltheiligkeit" steht mir nicht auf die Stirn geschrieben, aber ich versuche so gut ich eben kann nicht rücksichtslos zu konsumieren, ohne einen Blick ins morgen zu werfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simie 06.09.2017, 11:23
7.

Zitat von hexenbesen.65
Am liebsten sind mir die, die einen "Öko-Urlaub" auf Malle machen....Rad fahren und alle anderen scheel ansehen, weil sie ein neues, umweltfreundliches Auto fahren ("Das ja soo viel Energie gekostet hat, es herzustellen") und selber die größte Dreckschleuder fahren. Die Schwägerin meiner Schwester ist so ein Fall...macht auf "Öko"--hat an allem was auszusetzen, fliegt aber zweimal im Jahr nach Malle, einmal um "Rad zu fahren" (könnte man hier auch) und dann auf eine Fortbildung für Friseure... (gibts hier auch--kann sie sogar mit dem Rad hinfahren) . Das geht bei der soweit, dass sie sich bei Gartenfeiern nicht in einen Pavillion stellt, an dem Lichterketten angebracht sind ("Elektrosmog")....die war dann leicht angespisst, als wir ihr einen Alu-Hut brachten....
Zumindest mit dem Auto hat sie aber Recht. Es ist ressourcenschonender ein Auto wirklich bis zum Ende zu fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gluehweintrinker 06.09.2017, 12:58
8. Dumpfes Cruise Bashing ohne Reflektion

Wie immer wird hier der Blick auf die Gesamtproblematik nicht versucht, denn knapp 400 hochseetauglichen Schiffen der Kreuzfahrtbranche steht eine Armada von über 90.000 hochseetauglichen Containerschiffen und Tankern gegenüber. Während die meisten Kreizfahrtschiffe heute mit 8 bis 12 kn von einer zur anderen dümpeln, machen Frachter richtig viel Strecke. Zeit ist Geld im Frachtgeschäft und von China gehts nach Hamburg und zurück. Dazu kommen zahllose Binnenschiffe, Fähren, Technikschiffe und vieles mehr, die Marine fährt übrigens ultradreckig, denn in diese Motoren kann man im Notfall auch verflüssigten Straßenbelag kippen.

Wer immer einen Plastikartikel kauft oder eine Privatkutsche volltankt, ist für Schwerölproduktion verantwortlich, denn das ist, was übrigbleibt. Endlagern? Sehr gern im Vorgarten der selbsternannten Umweltengel. Wer immer etwas fordert wie die Verwendung umweltschinender Antriebsverfahren, der darf gern zunächst dafür sorgen, dass Marinediesel ujd LNG auch in den entlegenen Karibikstaaten stets verfügbar sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elkemeis 06.09.2017, 17:02
9.

Zitat von isar56
"Umweltheiligkeit" steht mir nicht auf die Stirn geschrieben, aber ich versuche so gut ich eben kann nicht rücksichtslos zu konsumieren, ohne einen Blick ins morgen zu werfen.
Da sind wir uns ja einig und sitzen sozusagen im selben Boot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2