Forum: Reise
Unberührte Badestellen in Italien: Die Geheimtipps des Wildschwimmers
Michele Tameni

Für Wildschwimmer ist es das Größte: Der Sprung in ein einsames Wasserfallbecken oder in einen wilden Fluss. Der Italiener Michele Tameni kennt die besten Spots in seiner Heimat.

Seite 1 von 2
geoshd 28.05.2018, 06:00
1.

Die Bezeichnungen, die Sie suchen, heißen Gumpe und Kolk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micha670 28.05.2018, 07:02
2. muss das sein?

Wild schwimmen? Das Eindringen in die letzten Rückzugsgebiete der Tiere? Steht denn jede "Selbstverwirklichung eines Einzelnen über allem anderen? Die einen schwimmen "wild", die anderen fahren mit ihren E-Mountain Bikes querfeldein, Crosser und Quads Kennzeichen allenthalben, Geo-Cacher brechen sich ihren Weg durchs Dickicht. Jeder meint er seine "befreiende" Aktivität der Natur zumuten zu dürfen, ohne Rücksicht auf Verluste. Ich finde in den Regeln kein Hinweis auf Brutzeiten, oder andere die Natur schützenden Regeln... Bleibt zu hoffen, dass es nicht so viele gibt, die seinem Beispiel folgen. Und verglichen mit den o.g. "Naturnutzern" stellt wild schwimmen sicherlich ein eher kleineres Übel dar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kv21061929 28.05.2018, 07:10
3. Massentourismus überall

ein wahrer Naturfreund sollte seine "besten Plätze" nicht teilen, wenn er will, das diese besten, schönen Plätze auch so schön bleiben. Überall, kann einem nur noch übel werden, wenn man die Horden von Touristen sieht, der überall seinen Müll und seine Exkremente hinterlässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitcom 28.05.2018, 07:23
4. Gefährlich

Das ist das Wort das mir im Kopf herumgeht wenn ich den Bericht lese.

In Gewässer, gerade Flüssen, zu schwimmen die man nicht kennt bzw. die allgemeine unbekannt sind, gerade mit Kindern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harfenklang 28.05.2018, 07:33
5. Was für ein Unsinn...!

Liebe Leute vom Spiegel, ist Euch nicht klar, dass „Geheimtipps“, die im Spiegel veröffentlich werden keine Geheimtipps mehr sind? Dass jemand mit seinen Erfahrungen Geld machen will und ein Buch schreibt...o.k., aber muss man solch einen Unsinn auch noch unterstützen? D.h. also, jetzt gibt es wieder eine Reihe von Orten weniger, wo die Menschen und auch die Natur ein bisschen mehr Ruhe haben konnten...
Nehmt doch nächste mal Euren Verstand zusammen und ignoriert einfach solche Unsinns-Bücher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fireworx 28.05.2018, 09:32
6. Spießer...

hier zeigen sich zwei typisch deutsche Eigenschaften als erste Reaktionen auf ein an sich wunderschönes und harmloses Thema: 1. Bedenken haben (was bitte soll denn Schaden nehmen wenn an ein paar Stellen gebadet wird?) 2. Wenn ich eine schöne Stelle kenne sag ich‘s bestimmt nicht weiter. Amrmselig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrismuc2011 28.05.2018, 09:58
7. Einsame Stellen belieben einsame Stellen

Man muss keine Angsthaben, dass nun plötzlich eine Völkerwanderung zu diesen Stellen einsetzt. Ausnahme: Stellen, die 50m vom Autoparkplatz entfernt sind. Alles was weiter weg ist ist für 99% zu anstrengend. Das lässt sich z.B. gut in Deutschland an der Isar, in den Bergen, in Wäldern oder z.B. an den tausenden Seen in Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern beobachten. Zu Fuß 500m sich von einer asphaltierten Straße wegbewegen, und man ist völlig mit sich und der Natur alleine. Dies gilt besonders für nicht so dicht besiedelte Länder wie Italien oder Frankreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micha670 28.05.2018, 10:00
8.

Zitat von fireworx
hier zeigen sich zwei typisch deutsche Eigenschaften als erste Reaktionen auf ein an sich wunderschönes und harmloses Thema: 1. Bedenken haben (was bitte soll denn Schaden nehmen wenn an ein paar Stellen gebadet wird?) 2. Wenn ich eine schöne Stelle kenne sag ich‘s bestimmt nicht weiter. Amrmselig...
Armselig ist es, so "beschränkt" in seinem Denken zu sein. Wen es stört? Zum Beispiel die Wasservögel, die in Ufer nähe brüten, ihre Gelege verlassen (müssen) und die Eier auskühlen. Die Steinwandbrüter die in bis dahin abgeschiedenen Schluchten ihre Ruhe hatten, bevor (potentiell" schreiende und prustende Menschen durch den Fluß gespült werden. Usw. usw usw.
Aber ich vergaß: es stört natürlich niemand, der "WILD" Schwimmer, der Mountainbiker nicht, der Crossfahrer nicht, der Kletterer nicht, der Geo Cacher nicht. Alles nicht so schlimm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freundschafter 28.05.2018, 10:24
9. Geheimtipp im Spiegel?

Das dürfte es gewesen sein. Die Orte werden bald von "Individualtouristen" überschwemmt. Danke Spiegel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2