Forum: Reise
Vulkantour auf den Chimborazo: Jeder Höhenmeter eine Überwindung
Philipp Laage / TMN

Die Luft wird knapp, das Blut rauscht in den Schläfen: Die Gipfelbesteigung des Chimborazo gerät zur Qual. Ecuadors höchster Vulkan ist nicht nur eine Herausforderung für Bergsteiger - sondern auch ein Mythos.

zerega 26.04.2017, 14:33
1. Opfer müssen gebracht werden.

Da man auf dem Gipfel des Llullaillaco (Chile/Argentinien; 6700 und ein paar Meter über Null) drei Kinder aus der Inka Zeit gefunden hat, waren die wohl die unfreiwilligen Höhen-Rekordhalter bis zur Zeit der großen Expeditionen auf den Rum Doodle und all den anderen Himalaya-Riesen. Ab und zu waren Nicht-Europäer auch mal vorher wo gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fvaderno 26.04.2017, 15:42
2. Wo waren 'Europäer' zuerst?

Ging es hier im Beitrag darum, wo überall Europäer zuerst waren? Thema war doch wohl, einigermaßen sportlichen Touristen ein lohnenswertes Ziel vorzustellen. Man kann diese Unternehmung bei vielen europäischen Trekkingagenturen buchen mit 'europäischem' Bergführer. Man sollte aber erwähnen, dass es dort auch einheimische Bergführer gibt nach internationalen Standards ausgebildet sind! Wer als gut trainierter Sportler den Wunsch nach diesem Abenteuer hat, kann auch ohne 'alpine Ausbildung' dies mit einem oder vielleicht sogar mit zwei dieser Führer tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herumnöler 26.04.2017, 16:53
3. Man kann's auch eidruecklicher sagen

Der Chimborazo ist absolut der hoechste Berg der Erde. Absolut heisst vom Erdmittelpunkt aus gemessen, nicht wie sonst willkuerlich ueblich vom Meeresspiegel. Damit wird der hoechste Berg der Erde auch fuer den Normalverbraucher besteigbar. Der Everest ist bei dieser Betrachtungsweise nur noch ein kleiner Huegel unter vielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren