Forum: Reise
Weinregion Piemont: Revolutionär der Trauben
Azienda Agricola Sandrone Lucian

Der Barolo von Luciano Sandrone machte den Winzer über Nacht zum Star. Der Weg dahin war lang - und die Geschichte des Weinguts steht für die Entwicklung des Piemonts von Italiens Armenhaus zum Pilgerort der Weinwelt.

a__f__d 16.10.2014, 09:39
1. und unter diesem Lable des Piemont wird auch der letzte

Mist noch als Qualität verramscht.
Damit ist keine Kritik an dem hier Porträtierten verbunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kernbohrer 16.10.2014, 10:50
2. Ja, leider, a_f_d...

... so isses. Andererseits schmeckt ein Nebbiolowein ohnehin nur den Weingenießern, die sehr viel Erfahrung mitbringen. Ist nichts für Anfänger.
Sandrone ist grandios, aber es gibt auch noch viele unbekannte Winzer, die für faires Geld tollen Stoff bieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emporda 16.10.2014, 11:41
3. Kein Risiko

Ich lebe in einer Weingegend mit Nordspannien und Südfrankreich am Mittelmeer. Warum sollte ich Glykolweine trinken, mit Getriebeöl gepanschtes Olivenöl probieren oder ein Auto kaufen, bei dem nach 1 Jahr die Blinker rausrosten

Made in Italia ist kein Risiko wert, so schön ihr Journalist auch schreibt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000072510 16.10.2014, 12:26
4. emporda

Ist das alles was Sie zu sagen haben?

Wenn ja, lassen Sie es lieber, es ist ein klares Armutszeugnis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.albrecht@virgilio. 16.10.2014, 13:11
5. Seltsame Ansicht

Wie kommt der Autor darauf, dass der Piemont ein "Armenhaus" gewesen sein soll?
Turin war Hauptstadt, die reichsten Leute Italiens wohnen dort, es gibt enorm viel Industrie.
Manchmal wundere ich mich echt über Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren