Forum: Reise
Zweite Klasse: Bahn verspricht Gratis-WLAN im ICE bis Jahresende
DPA

Smartphone-Nutzer mit Ticket für die zweite Klasse verzweifeln oft an Funklöchern. Seit Jahren verspricht die Bahn daher kostenloses WLAN für alle. Nun endlich soll es kommen.

Seite 1 von 2
otto_iii 22.06.2016, 16:13
1. 652

Die Erfahrungen mit dem Hotspot in der 1. Klasse sind schon ziemlich ernüchternd. Wenn es überhaupt mal funktioniert, dann mit einer unterirdischen Bandbreite.

Beitrag melden
53er 22.06.2016, 17:01
2. Gratis WLAN ist gut,

noch besser wäre eine einfache Abstellmöglichkeit für das Gepäck von Flugreisenden, die das Angebot Rail & Fly
mit dem Intercity nützen wollen. Ich werde dieses Angebot nach eigenen Erfahrungen nicht mehr annehmen.

Beitrag melden
djm 22.06.2016, 18:49
3. BAHN WLAN? Ein Witz

Ich fahre oft in der 1. Klasse mit dem ICE aus Frankfurt in Richtung Schweiz oder nach München. Die Verfügbarkeit des Bahn-WLAN ist schlicht ein Witz. Damit Werbung zu machen in Bezug auf Service gehört verboten. Sehr oft funktioniert es einfach nicht. Das Zugpersonal kann nicht helfen. Kostenlos? Der zweite Witz... das findet sich in Ticketpreisen wieder. Dagegen ist nichts zu sagen, aber dafür soll es auch funktionieren.

Beitrag melden
demosozi 22.06.2016, 20:00
4. Typisch Deutsche Bahn

für Kunden im Fernverkehrszügen wird wenigstens etwas gemacht, wären es für Kunden in Nachverkehrszügen immer unangenehmer wird:

Preissteigerungen
Noch mehr Verspätungen
Marode Bahngleise
Dreckige oder defekte Toiletten
...

Unter anderem auch wegen den ganzen Privatisierungen!

Beitrag melden
jupiter_jones 22.06.2016, 22:41
5. Wow wie grosszuegig!

Gibts praktisch ueberall in asien in öffentl. Verkehrsmitteln umsonst. Selbst teilweise sogar in den stadtbussen. Aber wahrscheinlich scheitert das hierzulande nicht an einer etwaigen fehlenden grosszuegigkeit, sondern an der fehlenden bandbreite :-/

Beitrag melden
siora 23.06.2016, 09:07
6.

Ach, liebe deutsche Bahn, guten Morgen im 21.Jahrhundert. Nur dass für den Rest der Welt öffentlicher (kostenloser) Wlan Internetzugang inzwischen etwas ganz alltägliches ist - und mit Sicherheit nichts "großartiges Neues" mehr.
Arbeitet mal lieber an eurer Pünktlichkeit und der Bezahlbarkeit der Ticketpreise, das wär mal ein Anfang. Wenn man vom Geld, das so ein Ticket heutzutage kostet, mit dem Auto gleich zweimal hin und zurück fahren kann, ist das wirklich herzlich wenig attraktiv, werte Herren.

Beitrag melden
vish 23.06.2016, 13:56
7.

... Mobilitätsrevolution"! Unter dem macht's das Dobrind nicht. Selten so gelacht. Schön auch die Anmerkung, dass man dann endlich auch im Zug malochen könnte. Zu köstlich.

Beitrag melden
Thomas Schnitzer 23.06.2016, 18:22
8.

'"damit sich niemand zwischen uns und unsere Kunden schiebt und wir nur noch Lohnkutscher sind"'

Ihr seid aber dummerweise Lohnkutscher, und dazu noch nicht mal Gute.

Pünktlichkeit, freundliches, und vor allem informiertes Personal, saubere Bahnhöfe, gute Preise - alles Fehlanzeige. Und dann soll jetzt WLAN, dass es nur im ICE gibt, es rausreißen, obwohl jeder Fernbus das für den halben Preis anbietet?

Wenn das wirklich etwas werden soll, dann muss das WLAN in die S-Bahnen, Regionalexpresse und an die Bahnhöfe. Da sitzen nämlich die Menschen drin, die den Weg zur Arbeit gerne sinnvoll nutzen möchten. Die muss man überzeugen, damit sie weitere Menschen von den Vorteilen überzeugen. Nicht die paar Fernreisenden, die sich sowieso schon für den ICE entschieden haben.

Beitrag melden
Thomas Schnitzer 23.06.2016, 18:33
9.

Zitat von jupiter_jones
Gibts praktisch ueberall in asien in öffentl. Verkehrsmitteln umsonst. Selbst teilweise sogar in den stadtbussen. Aber wahrscheinlich scheitert das hierzulande nicht an einer etwaigen fehlenden grosszuegigkeit, sondern an der fehlenden bandbreite :-/
Nein, bei der Bahn ist man es einfach nur nicht gewohnt, Kunden durch Qualität überzeugen müssen.

Da herrscht teilweise noch die alte Einstellung, dass es der Fahrgast sei, der etwas wolle und selbiger deshalb froh sein kann, überhaupt transportiert zu werden.

Das man diesen Status auch gerne erhalten hätte, lässt sich daran ablesen, dass man gegen die Fernbusunternehmen zunächst geklagt hat, anstelle sich auf Konkurrenz vorzubereiten.

Und jetzt beginnt man einfach zu bemerken, dass die Busunternehmer weniger Probleme haben, und merkt, warum das so ist. Marktwirtschaft funktioniert eben.

Die Bandbreite ist sowieso relativ begrenzt, weil höhere Geschwindigkeiten des Zuges i.d.R. den Kontakt zu terrestrischen Basisstationen verschlechtert, Stichwort Doppler-Effekt.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!