Forum: Sport
1860 München in der Regionalliga: Noch eine Halbe, bevor sich die Löwen wieder anbrül
DPA

Sportlich kann der 1860 München das 0:1 im Derby gegen den FC Bayern verschmerzen. Schon seit Monaten geht es bei den einst chaotischen Löwen erstaunlich ruhig zu. Doch das dürfte sich bald wieder ändern.

brotherandrew 22.10.2017, 20:13
1. Im ...

... Olympiastadion sind die Zuschauer zu weit weg vom Spielfeld. Sonst wäre das ein tolles Ambiente. Vielleicht sollten die Löwen zuerst einen sauberen Konkurs hinlegen und so den Ismaik loswerden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinziii 22.10.2017, 21:07
2. Fehler im Artikel

Nicht Andermatt hat Rot gesehen sondern Helmbrecht.
Komplett falsch ist die Aussage, dass auf der Mitgliedsversammlung beschlossen wurde, das Präsidium solle den Investor zum Verkauf seiner Anteile zu drängen. Vielmehr soll der Kooperationsvertrag zwischen dem TSV 1860 e.V. und HAM International gekündigt werden, sofern hierfür die rechtlichen Voraussetzungen vorhanden sind - ein gravierender Unterschied, die Anteile von Hasan Ismaik an der KGaA sind davon überhaupt nicht betroffen. Bitte genauer recherchieren bevor man Ungenauigkeiten in die Welt setzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fallobst24 23.10.2017, 02:13
3. Na denn

"Das ehrwürdige Stadion an der Grünwalder Straße ist mit seinen 12.500 Plätzen regelmäßig ausverkauft, Viertligaspiele gegen Mannschaften aus Unterföhring oder Pipinsried erfreuen den blauen Anhang mehr als einst Zweitliga-Duelle mit Sandhausen oder Heidenheim draußen in Fröttmaning in der ungeliebten großen Arena."

In der Saison 2016/17 in der 2.Liga in der Allianz Arena hatte 1860 im Schnitt 25.690 Zuschauer. Ausverkauft war in den 17. Heimspielen das 70.000 Platz fassende Stadion aber nie bei 1860.

Mutige Aussage vom Autor, aber nicht der erste Journalist, der es mit Zahlen nicht so hat ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bocuse_AK 23.10.2017, 08:47
4. Was soll das?

Zitat von fallobst24
"Das ehrwürdige Stadion an der Grünwalder Straße ist mit seinen 12.500 Plätzen regelmäßig ausverkauft, Viertligaspiele gegen Mannschaften aus Unterföhring oder Pipinsried erfreuen den blauen Anhang mehr als einst Zweitliga-Duelle mit Sandhausen oder Heidenheim draußen in Fröttmaning in der ungeliebten großen Arena." In der Saison 2016/17 in der 2.Liga in der Allianz Arena hatte 1860 im Schnitt 25.690 Zuschauer. Ausverkauft war in den 17. Heimspielen das 70.000 Platz fassende Stadion aber nie bei 1860. Mutige Aussage vom Autor, aber nicht der erste Journalist, der es mit Zahlen nicht so hat ^^
Der Autor hat festgestellt, dass das Grünwalder Stadion regelmäßig ausverkauft ist, die Spiele in der Allianz-Arena hingegen nicht. Sie selber bestätigen diese Aussage. Was soll also diese Pseudo-Kritik an Journalisten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 25.10.2017, 15:19
5. Sie ...

Zitat von Bocuse_AK
Der Autor hat festgestellt, dass das Grünwalder Stadion regelmäßig ausverkauft ist, die Spiele in der Allianz-Arena hingegen nicht. Sie selber bestätigen diese Aussage. Was soll also diese Pseudo-Kritik an Journalisten?
... haben da was entscheidendes überlesen:

"... erfreuen den blauen Anhang mehr als ..."

Dieser Satz behauptet also, dass die Spiele im Grünwalderstadion in der vierten Liga besser besetzt sind als in der Allianz-Arena in der zweiten Liga.

Und das ist schlicht falsch. Tatsächlich kamen in die Allianz-Arena im Schnitt mehr als doppelt so viele Zuschauer als ins Grünwalderstadion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren