Forum: Sport
2. Fußball-Bundesliga: Hannover verpflichtet Trainer Breitenreiter
Getty Images

In der zweiten Liga hat Hannover als Vierter gute Chancen auf den Aufstieg. Trotzdem hat sich der Klub nun von Trainer Daniel Stendel getrennt. André Breitenreiter soll 96 in die Bundesliga führen.

Seite 1 von 3
tombrok 20.03.2017, 10:55
1.

...weil das Duo Heldt/Breitenreiter schon auf Schalke so erfolgreich war? Solche Seilschaften widern mich an

Beitrag melden Antworten / Zitieren
super-m 20.03.2017, 11:03
2.

Breitenreiter ist ein super Trainer, keine Frage, aber die Art und Weise wie der Trainerwechsel nun wieder ablief, halte ich für fragwürdig. Einen Trainer bei drei Punkten Abstand zu Platz 1 zu entlassen... Das klingt ganz nach Heldt.
Einerseits gönne ich es Herrn Breitenreiter, andererseits wünsche ich Heldt und ganz besonders Martin Kind viele viele harte und triste Jahre in der zweiten Bundesliga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salkin 20.03.2017, 11:12
3.

Ein logischer Schritt. Die Mannschaft spielte von Spiel zu Spiel schlechter. Die Niederlage in Karlsruhe und das Gewürge gegen 1860 war dann doch zu viel. Wenn man sich die Spiele angesehen hat konnte man letztlich kein überzeugendes Konzept erkennen. Eigentlich kann es nur besser werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pefete 20.03.2017, 11:22
4. Verstehe ich das richtig?

Wenn der Aufstieg droht, wechselt man schnell den Trainer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheFunk 20.03.2017, 11:27
5. Danke Daniel Stendel!

H96 hat einfach keinen Style.
Herr Breitenreiter ist sicherlich eine gute Wahl, ab der Saison 2017/18 hätte es aber auch gereicht. Gerade im Hinblick auf die gute Tabellensituation.
Der Umgang mit der Vereinskone Daniel Stendel ist dabei beispiellos würdelos.
Herrn Heldt kann man dabei keine
Vorwürfe machen... Das hängt alles an Martin Kind.
Da Andre Breitenreiter noch bei S04 unter Vertrag ist, dürfte diese Variante für H96 sagenhaft teuer werden (siehe Interview Martin Kind im NDR Sportclub gestern abend).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
comeback0815 20.03.2017, 11:30
6.

Zitat von super-m
Breitenreiter ist ein super Trainer, keine Frage, aber die Art und Weise wie der Trainerwechsel nun wieder ablief, halte ich für fragwürdig. Einen Trainer bei drei Punkten Abstand zu Platz 1 zu entlassen... Das klingt ganz nach Heldt. Einerseits gönne ich es Herrn Breitenreiter, andererseits wünsche ich Heldt und ganz besonders Martin Kind viele viele harte und triste Jahre in der zweiten Bundesliga.
Weiß ich nicht, aber da könnte auch Kind'sche Einflußnahme dahinterstecken. Schon die Verpflichtung Heldts erschien doch dubios. Vermutlich möchte man Impulse setzen...
Ich würd mich kaputt lachen, wenn es neben Union (hoffentlich!) und Stuttgart, die Braunschweiger oder von mir aus die Dresdner noch nach oben schafften und Hannover als 4ter schön blöd in die Röhre guckte.
Seit dem Weggang von Slomka geht es dort kontinuierlich bergab, aber der war den hochfliegenden Träumern der Niedersachsen wohl zu bieder...

https://de.wikipedia.org/wiki/Hannover_96

Beitrag melden Antworten / Zitieren
treime 20.03.2017, 11:37
7. Ach quatsch...4. ...

Hannover ergattert den 3. Platz und versagt in der Rele gegen: den HSV ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mamubra 20.03.2017, 11:42
8. Die Nerven liegen blank!!

Daran sieht man mal, dass in Hannover die Nerven blank liegen. Wenn man den direkten Wiederaufstieg nicht schafft müssen fundamentale Änderungen in der Vereinsstruktur vorgenommen werden, da sonst das Geld fehlt. Das muss man sich mal vorstellen: Hannover liegt lediglich 3 Punkte auf den 1 Platz zurück und die feuern den Trainer. Das bringt natürlich ordentlich Unruhe in die Mannschaft und sie werden damit noch nervöser spielen als jetzt schon in der Rückrunde.
Ich bin bekennender Braunschweig-Fan und hoffe, dass Hanoi mit dieser Strategie schön auf die Nase fällt :))
Btw: unser Trainer ist schon seit 2008 im Amt. Das nenne ich Vereinskultur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorri 20.03.2017, 11:45
9. Volle Hose

Da hatten die Verantwortlichen wohl nicht genug - nunja - "Selbstvertrauen".
Einen Trainer auf Platz 4 zu entlassen, das ist eine Entwicklung, die man nur als hasenfüßig beschreiben kann.
Aber Hannover ist nunmal eine One-Man-Show.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3