Forum: Sport
87 Minuten in Überzahl: Bundesliga-Profis führen Japan zum Sieg gegen Kolumbien
Getty Images

Überraschender Erfolg zum Auftakt der Gruppe H: Japan hat in einer umkämpften Partie knapp gegen die favorisierten Kolumbianer gewonnen. Diese wurden schon in der Anfangsphase entscheidend geschwächt.

Korken 19.06.2018, 16:25
1. Japan deutlich besser

Egal, ob Kolumbien einen Spieler weniger hatten, die Japaner waren deutlich besser im Spiel. Hinzu kommt, dass der Ausgleichstreffer vor der Pause gar nicht hätte zustande kommen dürfen. So ein Schwalbenkönig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tharimar 19.06.2018, 16:31
2. Handspiel im Strafraum

Meiner Meinung nach, die ich im Übrigen nicht erst nach dem heutigen Spiel Kolumbien - Japan habe, sollte die FIFA/UEFA mal diese Regel mit Handspiel im Strafraum überdenken. Rote Karte + Elfmeter ist einfach zu viel. Das ist einfach nur eine doppelte Bestrafung. Man sollte entweder nur die rote Karte oder Elfmeter verhängen. Meinetwegen den "Handsünder" zwangsweise auswechseln (zu Lasten des ganz normalen Wechselkontigents).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knok 19.06.2018, 16:40
3.

Glückwunsch an die Japaner! Und schön für die neutralen Fans, das macht Gruppe H zusammen mit Gruppe D zur wohl spannendsten. An der Stelle auch mal ein Lob an die Schiedsrichter, sie machen ihre Arbeit sehr gut bislang bei dieser WM. Das ist eine deutliche Steigerung zu 2014.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 19.06.2018, 18:02
4. Doch nicht in diesem Fall

Zitat von tharimar
Meiner Meinung nach, die ich im Übrigen nicht erst nach dem heutigen Spiel Kolumbien - Japan habe, sollte die FIFA/UEFA mal diese Regel mit Handspiel im Strafraum überdenken. Rote Karte + Elfmeter ist einfach zu viel. Das ist einfach nur eine doppelte Bestrafung. Man sollte entweder nur die rote Karte oder Elfmeter verhängen. Meinetwegen den "Handsünder" zwangsweise auswechseln (zu Lasten des ganz normalen Wechselkontigents).
Handspiel im Strafraum bedeutet doch nicht zwingend Rot oder auch nur Gelb. In diesem Fall wurde ein Ball auf dem Weg ins Tor (der Torwart konnte nicht mehr eingreifen) absichtlich per Handspiel aufgehalten. Wenn das nicht zwingend Rot ist, müssen wir uns demnächst wohl auf zahlreichen "Paraden" durch Verteidiger auf der Torlinie einstellen, denn statt eines sicheren Tores gäbe es nach Ihrer Lesart ja nur einen Elfmeter.

Meine Vermutung ist, dass Sie die Szene gar nicht gesehen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tharimar 19.06.2018, 18:31
5.

Zitat von widower+2
Meine Vermutung ist, dass Sie die Szene gar nicht gesehen haben.
Ich habe die Szene schon gesehen. Es geht mir hier tatsächlich um die doppelte Bestrafung.
Denn wenn ich im Strafraum absichtlich Hand spiele und der Ball geht trotz meiner "Bemühung" ins Tor, passiert gar nichts - außer dass das Tor zählt. Man kann dem "Handspieler" dann gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 19.06.2018, 18:41
6. @tharimar

Wenn ein sicheres Tor wie in diesem Fall durch ein absichtliches Handspiel verhindert wird und es keine rote Karte gibt, wird der Handspieler nicht bestraft, sondern belohnt, da der Elfmeter ja erst noch verwandelt werden muss und das nur zu ca. 80 Prozent auch geschieht. In einer solchen Szene nicht Rot zu geben, käme also einer Begünstigung der verteidigenden Mannschaft gleich und wäre gleichzeitig eine "Bestrafung" der Mannschaft, die sonst sicher ein Tor erzielt hätte.

Das sollte doch einleuchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#9vegalta 19.06.2018, 20:16
7. Blue Samurai

Schoener Start fuer die Blauen Samurai. Weiter so. Vielleicht koennen die ja mal zu den Nadeshiko aufschliessen. Hat die deutsche Mannschaft eigentlich einen Spitznamen?

- - - - - Nur "Die Mannschaft", MfG Redaktion Forum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 20.06.2018, 01:56
8. Ist genug

Zitat von tharimar
... sollte die FIFA/UEFA mal diese Regel mit Handspiel im Strafraum überdenken. Rote Karte + Elfmeter ist einfach zu viel.
Immerhin wird es inzwischen nur noch mit Gelb bestraft, wenn man im Strafraum "im Kampf um den Ball" ein Foul begeht, das gilt dann nicht mehr als Notbremse.

Aber das Abwehren eines sicheren Tores durch Handspiel ist wirklich eine "Notbremse" ... ohne jeglichen Versuch, das Problem mit fußballerischen Mitteln zu lösen.
Ohne das Handspiel hätte Kolumbien vielleicht noch gepunktet, aber das werden wir nie erfahren. Spannende Gruppe jedenfalls.

Beitrag melden Antworten / Zitieren