Forum: Sport
Amateur-Fußball in Leipzig: Durchsetzt mit Neonazis
AP/dpa

In Leipzig treffen am Wochenende Mannschaften des Klubs Roter Stern auf Teams mit Spielern, die 2016 an einem Neonazi-Aufmarsch teilgenommen haben. Die Folge: Polizei und Security in der siebten Liga.

Sharoun 21.04.2017, 16:42
1. RechtsAußenStaat BRD

Als ein Betroffener der Randale mit hohen Sach- und Personenschäden, bei denen ein Großteil der Akteure anschließend festgesetzt werden konnten (...sich in Polizeiobhut begeben hatten...) fragt man sich schon, warum diese Typen überhaupt noch frei in der Gegend herumlaufen.
Kann man in diesem Lande also tatsächlich Sprengsätze in Lokale zünden und dann Fußball spielen gehen - unglaublich!
Die gestellten Anzeigen wurden übrigens bis heute nicht bearbeitet oder sonstwieKontakt aufgenommen.
Da wird wohl auch nix mehr kommen...

Beitrag melden
JaquesLafitte 21.04.2017, 17:40
2. Dann halt eben nicht!

Wen ein Fussballspiel ohne diesenenormen Aufwand an Sicherheitskräften durchgeführt werden können, dann bleiben letztendlich nur zwei Optionen:
1. Derartige Spiele fiden nicht statt oder ohne Sicherheitskräfte
oder
2. Die beteiigte Vereine begleichhen die durch Einsatz von Polizei etstandenen Kosten.
Ich glabe nicht, dass Steuermittel hierfür zu verwenden sind.
Und, auch wenn's Widerspruch gibt, wir können dann auch gut ohne Fußball!

Beitrag melden
ein_mitforist 21.04.2017, 20:27
3. Kein Wunder

Und dann wundern sich Traditionalisten, wie RB Leipzig soviele Fans haben kann

Beitrag melden
moabitmoe 21.04.2017, 20:56
4. Leipziger Ordner

Hooligans sollen doch auch, wie u.a. bei Spiegel-Online zu lesen war, im Ordnungsdienst von RB Leipzig tätig gewesen sein. Oder sind sie es noch? Liebenswerten Fußball in Leipzig gibt's nur bei Chemie.

Beitrag melden
umnachvorüberunter 22.04.2017, 13:44
5. Kleine Korrektur

Die Personalienfeststellung der Hooligans im Januar des letzten Jahres wurde durch eine Hundertschaft der sächsischen Polizei (aus Leipzig) durchgeführt.
Es wäre der Wahrheit zuträglich, wenn Sie diese kleine Ungenauigkeit korrigieren könnten.
Danke und schönes Wochenende.

Beitrag melden
zweitakterle 22.04.2017, 18:17
6. Und was wollen Sie damit ausdrücken ?

Zitat von umnachvorüberunter
Die Personalienfeststellung der Hooligans im Januar des letzten Jahres wurde durch eine Hundertschaft der sächsischen Polizei (aus Leipzig) durchgeführt. Es wäre der Wahrheit zuträglich, wenn Sie diese kleine Ungenauigkeit korrigieren könnten. Danke und schönes Wochenende.
....etwa, dass dies Personalienfeststellung nicht an entsprechende Stellen weitergeleitet wurden, die sich dann notgedrungenermaßen damit "beschäftigen" hätten müssen.

Nachdem von über 1000 Brandanschlägen auf Asylunterkünfte erst 2 Brandstifter ermittelt wurden, ist anzunehmen, dass solche auf Vergessenheit geschulte Strukturen nicht die Seltenheit sind....

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!