Forum: Sport
Bayern-Sieg in Mönchengladbach: Typisch Müller?
DPA

Man kennt das: Thomas Müller läuft auf verrückten Wegen in den Strafraum, stochert herum, kurz darauf führen die Bayern. Typisch? In dieser Saison eigentlich nicht.

Seite 1 von 2
doppelnass 20.03.2017, 09:35
0. Spitzenclub

So ist das halt bei echten Topclubs. Trifft der eine mal nicht, machen andere halt die Tore. Oder bereiten sie vor. Diese herbeigeredete Müller-Krise war schon drollig. Zum Glück interessiert es bei Bayern niemanden. Da lecken sich nur andere die Finger nach und zählen Minuten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 20.03.2017, 10:11
1. Neulich

...fragte eine dieser standardisierten Interviewerinnen von SKY, ob es nicht bezeichnend gewesen wäre, dass in diesem Spiel (Bayern München) alle Tore durch Abwehrspieler geschossen wurden. Mir persönlich ist es vollkommen egal, wer in meiner Mannschaft die Tore macht, hauptsache wir gewinnen. Aber das ist typisch für diese Sportberichterstattungen, ständig wird verglichen und es werden Statistiken heruntergebetet, unter dem Motto: "1972 fiel auch bei Vollmond das Tor in der 83. Minute".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fairgame 20.03.2017, 10:21
2. Erfrischend

Thomas Müller nur an seinen Toren zu messen, ist unsinnig. Sein Instinkt für die Situation ist einfach phänomenal, er hat ein super Auge für seine Mitspieler (siehe Assists). Eben ein Mannschaftsspieler im besten Fußballsinn. Außerdem sind seine Interviewstatements erfrischend originell mit einem Schuss Selbstironie - keine gestanzten Worthülsen, die man sonst oft von Profis hört. Wenn Lahm aufhört, wird Müller noch wichtiger für die Identifizierung der Bayernfans mit ihrem Verein. Absolut unverkäuflich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 20.03.2017, 10:55
3. Nur mal so .....

Weil ja manchmal auch zu hören ist, dass die Tore des T. Müller dem FC Bayern fehlen würden und deshalb die letztjährige Dominanz nicht mehr vorhanden wäre: letztes Jahr am 25. Spieltag hatten die Münchner zwei Tore weniger erzielt. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bollocks1 20.03.2017, 11:05
4. Mueller =

total ueberschaetzt. Er hatte seine Zeit, nicht mehr und nicht weniger, ist aber rum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonntag500 20.03.2017, 11:10
5. Unser glorreicher Thomas ....

... kann es doch noch.
Nach nunmehr 1730 Minuten torloser Zeit traf er wieder.
Jetzt geht die Sonne im Süden auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelnass 20.03.2017, 11:35
6. Troll

Ach, Herr Sonntag. Die Sonne scheint im Süden wie eh und je. Dieser Stachel muss bei Ihnen sehr tief sitzen. Irgendwie tut mir das sogar leid. Es muss schwer zu ertragen sein, die Bayern seit Jahren erfolgreich marschieren zu sehen.
Müller ist übrigens zweitbester Vorlagengeber der Liga. So what?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 20.03.2017, 11:36
7. Vollkommen egal

Müller hat diese Saison schon zig Vorlagen geliefert, zerreißt sich bei jedem Spiel.
Wenn ab und an ein Törchen dabei herauskommt, umso besser.
Allerdings hat Bayern genug Qualität, dann schießen halt Andere die Tore, und das ist auch der Unterschied zu anderen Mannschaften, die auf ein oder zwei Spieler angewiesen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelnass 20.03.2017, 11:38
8. @nr 5.

Und was nun? Müller in Rente schicken, da seine Zeit ja vorbei ist, wir sie schreiben? Den nach Forsberg zweitbesten Vorlagengeber der Liga aussortieren?
Ancelotti, Neuer, Robben, Ribèry, Hoeneß, Rummenigge gleich mit entsorgen?

Schauen Sie mal auf die Tabelle, dann dürfte Ihnen was auffallen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2