Forum: Sport
Best-of-WM: So schön war Russland. Aber...
Getty Images / iStockphoto

Vier Wochen WM, die SPON-Reporter haben sich zu ganz ordentlichen Russland-Auskennern entwickelt. Was sie an dem Land liebten, und was nervte - hier sind ihre Tipps und No-Gos.

Seite 1 von 5
kleinMischa 16.07.2018, 10:01
1. ... und was nervte...

Hauptsächlich die unqualifizierten Kommentare deutscher Journalisten ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lasersnake 16.07.2018, 10:28
2.

Wenn gut gemeint das Gegenteil von gut gemacht ist, dann gilt das natürlich auch umgekehrt. Und gut gemacht war die WM.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
surfaxel 16.07.2018, 10:41
3. Deutsche Anti-Putin Propaganda

trifft auf die Wirklichkeit. Da sind Verwirrungen gerade bei den öffentlich rechtlichen Reportern nicht auszuschließen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank D. 16.07.2018, 10:52
4. Wie war das vor dem WM ???

Wie war das noch ? Jeder Zeitung und jede TV Sendung hat vor brutalen russischen Fußball Hooligans gewarnt. Es entstand der Eindruck als würden die Fußball Fans in ein Kriegsgebiet fahren. Und gerade die Medien hätten sich auf jede noch so kleine Schlägerei gestürzt um das Bild der bösen Russen zu zeigen. Wo waren die bösen Hooligans ? Wo waren Terroranschläge ? Wo waren die bösen, weltfremden und ausländerfeindlichen Russen ?

Ich hoffe wirklich das sich das Bild das die Menschen vom bösen Russen haben nun geändert hat.

P.S.: Randale und Ausschreitungen hat es in Frankreich gegeben. beim Gewinner der WM !!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licht_und_schatten 16.07.2018, 11:00
5. Das ist noch nicht einmal witzig.

Nachdem monatelang die absoluten Horrorszenarien in den deutschen Medien an die Wand gemalt wurden, wundern sich nun alle, dass so wenige deutsche Fans nach Russland gereist sind?

Liebe Journalisten, irgendwann müsst ihr lernen, etwas verantwortungsvoller mit eurem Beruf umzugehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
In-Golf 16.07.2018, 11:29
6. So schön ist Russland.

Aber die Menschen. Die bösen Russen....

Immer noch Untermenschen, für was sie die Nazis hielten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex_Kamikaze 16.07.2018, 11:40
7. Der größte Flop

waren die Horrorgeschichten aus Europa die tausende Fans an der Reise gehindert hatten. Selbst Gary Lineker hatte das bemängelt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
serbskisokol2 16.07.2018, 11:46
8. So könnte es sehr wohl gewesen sein

Der Beitrag "Das ist noch nicht einmal witzig" sprach mich am meisten an. Weil er wohl - wie ich annehme, berechtigt ist.Natürlich kann ich das nicht behaupten, es ist nur mein Gefühl, was mich relativ wenig enttäuscht.
"Nachdem monatelang die absoluten Horrorszenarien in den deutschen Medien an die Wand gemalt wurden, wundern sich nun alle, dass so wenige deutsche Fans nach Russland gereist sind? Liebe Journalisten, irgendwann müsst ihr [...]"
Obgleich ich eingangs gestehen muß, einst der gleichen "Sippe" (also Journalisten) angehört zu haben, aber das ist lange, lange her. Ewigkeiten. Mitte, Ende der Sechziger! Und das auch nicht in einem renomierten Organ hüben oder drüben (das gabs ja damals noch, Ost und West)Hier also (im TdA)Tal der Ahnungslosen z.B. "Neues Deutschland", im Westen "Frankfurter Rundschau" oa.- Ich war nur ein kleiner Betriebszeitungsredakteur in Sachsen. Die Einstellung so vieler Kollegen kurz nach der Wende und heute wäre allein ein Gesprächsthema für sich. Geschenkt. Gibt so'n und solche, hier wie da.Na, dann machts gut und genießt den Urlaub.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
team_frusciante 16.07.2018, 11:48
9.

"1* für das Stadion in Sotschi, weil es geregnet hat!" klingt ein bisschen wie diese Amazon-Kundenrezensionen, in denen das neue Album von XY abgewertet wird, weil der DHL-Mann nicht geklingelt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5