Forum: Sport
Bilanz der WM in Russland: Demokratie, die schönste Nebensache der Welt
AFP

Ohne Zwischenfälle ist die Fußball-WM zu Ende gegangen. War es also richtig, das größte Sportereignis der Welt nach Russland zu vergeben? Nein - denn es darf uns nicht egal sein, wohin sich Europas Gesellschaft entwickelt.

Seite 1 von 9
helmipeters 15.07.2018, 21:17
1. seltsame Werte

welche Werte werden denn in Katar gelebt. Für die Stadionbauten werden asiatische Arbeiter wie Sklaven gehalten und ausgebeutet. Dagegen ist Russland ein Vorzeigerechtsstaat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 15.07.2018, 21:20
2. ....

Es geht nicht um Menschenrechte. Es geht immer nur um Geld. Auch im "demokratischen" Westen, auch schon vor 30 Jahren, es ging und geht immer nur um Geld und nie etwas Anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 15.07.2018, 21:24
3. Das kann man anders sehen.

Russland hat genau so das Recht, eine Fußball WM auszutragen wie zum Beispiel Deutschland. Ich empfinde die Haltung von Herrn Raecke in hohem Maße anmaßend und arrogant. Bei Katar liegt der Fall anders. Denn während in Rußland auch vor und nach der WM Fußball gespielt wird und der Fußball Volkssport ist, finden in Katar eher Kamelrennen statt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kayhuder 15.07.2018, 21:26
4. Billiger Kommentar!

Die Fußball WM in Russland war eine rundum erfolgreiche Veranstaltung, vom Niveau der Spiele mal abgesehen.
Dass das wieder einigen Schlaumeiern nicht passt ist doch klar.
Schon mal wegen der Vergabe der WM an die USA gejammert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
F.X. Butwürger 15.07.2018, 21:29
5. Begriffe

Und Stutzigkeit.
Die Welt entwickelt sich genau dorthin, wohin die Menschheit sie führt.
Durch Recourcenverschwendung und Überbevölkerung.
Und die Gesellschaften mit ihr, denn sie sind nicht entkoppelt.
Auch die Europäische Gesellschaft(sform) nicht, das müsste allen klar sein.
Und es ist ihr so was von egal, was die Hunde am Weg dieser Karawane ihr entgegen bellen.
Auch Fuß-Bälle ändern daran nur wenig.
Sie bewegt sich weiter, und sie bewegt sich doch.
Das haben schon ganz andere und Größere erkannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser1000 15.07.2018, 21:29
6. Bitte keine Hybris

Ich bin wahrlich kein Putin-Fan. Aber wenn man hätte die WM boykottieren wollen, dann hätte man die Reißleine sofort nach der Krim - Annexion und Beginn des Ostukraine -Krieges ziehen müssen. Dies hat man bewusst nicht getan. insofern muss man jetzt nicht lamentieren. Weder China noch Katar sind demokratische Staaten; trotzdem wurden auch an diese Staaten sportliche Großereignisse vergeben So what?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alias_aka_InCognito 15.07.2018, 21:31
7. WM ist WM

Die FIFA ist keine westliche Vorzeigeorganisation wie das EUGH, UNHCR, EKD, AI, etc.

Es geht um Geld und Politik, schmieren und geschmiert werden. Es ist ein Abbild der globalisierten Welt ohne übergeordnete Instanz.
Alle wissen es, alle geben sich trotzdem hin. Denn so eine WM ist verlockend und sehr unterhaltsam. Die weltgrößte Werbeplattform mit unermesslicher Reichweite.

Nachdem SPON mit hunderten von Artikeln durch die WM seine Schlagzeilen und Klickzahlen gesteigert hat , kommt jetzt die Moral.
Das ist eine inkonsequente Haltung, die kostenlos und wohlfeil ist. Den FIFA-Funktionären juckt es nicht im Geringsten.

Die Welt dreht sich weiter, die Sonne geht auch morgen auf, die nächste WM findet garantiert in Katar statt, in ferner Zukunft in China, womöglich geteilt mit Nordkorea.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammbamm 15.07.2018, 21:33
8.

Würde man darum so einen Wirbel machen wenn die WM in Saudi Arabien oder dem Iran stattgefunden hätte? Wird der selbe Wirbel um die WM in Katar gemacht? Wo war der Aufschrei bei den Olympischen Spielen in China? Es gibt so viele Staaten die nicht unsere Wert und Moralvorstellungen teilen bei denen wir es entweder ignorieren oder verdrängen. Also warum gerade Russland, welche interessen stecken dahinter und von wem, das sollten sich alle mal Fragen die sich die Meinung von den Medien vorgeben lassen ohne auch nur einmal kritisch zu hinterfragen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funkermarie 15.07.2018, 21:34
9. Bravo

Bravo und vielen Dank für diesen Text.
Aber, und die Frage geht an SpIiegel online und nicht an den Autor: Warum (erst) jetzt?
Wollte man uns vorher die schöne unpolitische Fussi-Stimmung nicht verderben? Wie ärmlich, SPON.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9