Forum: Sport
Bundesliga: Hamburg geht in München unter
REUTERS

Der Hamburger SV hat beim FC Bayern deutlich verloren - und könnte nach dem Spieltag auf den letzten Tabellenplatz abrutschen. Zwei ehemalige HSV-Profis schossen Augsburg zum Sieg in Hannover.

Seite 1 von 5
dr.joe.66 10.03.2018, 17:31
1. Schade - äußerst schade

Schade, nur 6 Stück! Ich hätte Kühne und Hofmann 10 oder 12 gegönnt.
Die Spieler arbeiten hoffentlich an ihren neuen Verträgen bei anderen Vereinen...

Beitrag melden
kai.friedrich 10.03.2018, 17:35
2. Peinlich

Ich hab mir das Spiel auf Sky angetan.
Es war nicht zu ertragen, die Mannschaft hat sich aufgegeben, so kann man nicht auftreten!! Mir fällt zum HSV nichts mehr ein...jetzt muss Hollerbach wohl gehen, bloß wer soll den Haufen übernehmen?

Beitrag melden
schehksbier 10.03.2018, 17:54
3. Bayern - HSV,

das war wieder einmal ein äußerst umkämpftes Match, welches die Münchner so gerade eben noch mit 6:0 gewonnen haben - hätte auch anders ausgehen können, zweistellig...

Beitrag melden
sissibu 10.03.2018, 18:00
4. Laaaaangweilig!

Der FC Hollywood eben! Spannung sieht halt anders aus!

Beitrag melden
blueberryhh 10.03.2018, 18:07
5. tja, der HSV

hat sich total aufgegeben, jedenfalls die Mannschaft. Die wollen jetzt die letzten Spiele in er ersten Liga noch irgendwie über die Bühne kriegen und dann ... mal gucken, welcher Verein Interesse an dem einen oder anderen Spieler anmeldet.
Aber der Verein passt im Moment so gut zu Hamburg und zu dem, was hier u.a. mit dem Scholzomaten abgeht ... HH wird seinem Ruf als tiefste Provinz mal wieder voll gerecht.

Beitrag melden
marius_k 10.03.2018, 18:08
6. @kai.friedrich

Die Frage ist nicht, wer den Haufen übernehmen soll, sondern welcher Trainer sich das antun würde. Kann ja nur jemand machen, der in Zukunft keinen Verein mehr übernehmen möchte. Wenn man als Trainer HSV in seiner Vita stehen hat, dürfte das mehr ein Stigma sein für zukünftige Aufgaben. Letztlich kann man Hollerbach auch lassen. Was soll ein anderer Trainer jetzt noch bewirken? Es gibt niemanden auf diesem Planeten, der den HSV noch retten kann und jetzt noch einen Trainer zu verbrennen ist völlig sinnlos. Beim Restprogramm des HSV sind vielleicht noch 5 bis 6 Punkte drin, wenn es gut läuft und Glück dazu kommt und das bedeutet dann trotzdem den sicheren Abstieg.

Beitrag melden
nikioko 10.03.2018, 18:10
7. Schlecht gespielt

Mann, hat Bayern heute schlecht gespielt. Ich hatte auf 8:0 getippt, was bei normaler Leistung locker drin gewesen wäre. Der HSV hingegen hat so gespielt, wie es zu erwarten war.

Beitrag melden
hafnafjoerdur 10.03.2018, 18:27
8. Trainer ist egal

Zitat von kai.friedrich
Ich hab mir das Spiel auf Sky angetan. Es war nicht zu ertragen, die Mannschaft hat sich aufgegeben, so kann man nicht auftreten!! Mir fällt zum HSV nichts mehr ein...jetzt muss Hollerbach wohl gehen, bloß wer soll den Haufen übernehmen?
Aus der Truppe kannst du nichts mehr raushole, egal wer die trainiert. So einen Auftritt habe ich im Profifußball selten gesehen. Wenn einmal Attilas Vorwurf vom Abschenken gegen Bayern zutrifft, dann für den HSV. Wobei die Mannschaft seit Jahren durchgehend Arbeitsverweigerung betreibt. Wenn man sich diese ohne jedes Konzept zusammengestellte Söldnertruppe ansieht, ist das aber auch kein Wunder. Es ist eine Schande, wie so ein Traditionsverein runtergewirtschaftet wurde. Ein Abstieg dürfte der einzige Weg sein, um dort wirklich von vorne zu beginnen. Ich habe dem HSV immer wieder gewünscht, dass er sich fängt und nicht absteigt, aber nach den Auftritten in dieser Saison und speziell heute, haben sie es mehr als verdient.

Beitrag melden
The Project 10.03.2018, 18:28
9. Der HSV, ......

..... ein typisches Beispiel, dass selbst das Geld eines Investors nichts auszurichten vermag, wenn die kompletten Führungsriegen über Jahre komplett versagen. Geldverbrennung par excellence.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!