Forum: Sport
Bundesliga: Hannovers Füllkrug dreht die Partie gegen Mainz
DPA

Ein Dreierpack von Niclas Füllkrug bringt Hannover den Sieg. Die Lage für den Hamburger SV spitzt sich nach der Niederlage in Augsburg zu. Rückkehrer Gomez ist am Stuttgarter Erfolg entscheidend beteiligt.

skeptikerjörg 13.01.2018, 19:51
1. Och, der HSV

Die schlechtere von zwei schwachen Mannschaften. Nie hatte man das Gefühl, sie könnten es biegen. Aber nicht aufgeben, für den traditionellen Relegationsplatz könnte es reichen - falls Mainz weiter schwächelt. Bremen wird sich freikämpfen, weil es deutlich mehr Substanz hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dolfi 14.01.2018, 05:56
2. Freut mich für Augsburg

Sie haben bewiesen, dass sie nicht unbedingt um einen Abstiegsplatz spielen, sondern irgendwo oben mitwursteln. Und dass sie sehr schwache Traditionsklubs in einem schwachen Spiel auch noch bezwingen können. Sie machen aus ihrem beschränkten Budget m. E. das meiste in der BuLi. Mehr geht nur noch mit mehr Kohle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sechsundsiebziger 14.01.2018, 09:32
3. Sandro Schwarz

hätte nie Trainer werden dürfen (Abstieg aus der 3. Liga!), hätte nach der miesen Hinserie geschasst gehört und noch immer hält man zu ihm... 2:0 vorne gelegen und dann noch vergeigt! Das soll der Neuanfang werden? Lieber Sandro, wenn du endlich gehst nimm bitte den Rouven gleich mit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe.micoud 14.01.2018, 11:45
4.

Ordentliches Spiel von Werder. Für den Anfang ok. Schlimm immer noch der Ausgleich gegen Mainz kurz vor Weihnachten in letzter Minute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RudolfSommer 14.01.2018, 18:16
5. HSV wieder mal ganz schlecht, Freiburg und Werder dagegen verbessert

Auch wenn der neue Heilsbringer Arp fehlte, war das wieder mal nichts vom HSV: Gregoritsch, der den Hamburgern anscheinend zu schlecht war (oder warum haben sie ihn nicht behalten, das Gehalt kann es wohl nicht sein), mit einer tollen Vorstellung gegen seinen Ex-Klub.
Nach dem Kölner Sieg kommt es nächste Woche also nun zum absoluten Abstiegsduell in Hamburg. Gewinnen die Kölner in Hamburg hätte der HSV noch große Chancen sogar als Tabellenletzter endlich abzusteigen. Vor allem wenn man sieht wie die anderen, v.a. Bremen und Freiburg, fleißig Punkte sammeln. Wer darf sich eigentlich dann nach Gisdol versuchen? Wieder der "schöne Bruno" oder Slomka, ah nein, NEURURER wäre der beste Kandidat, das hätte dann wenigstens den Slapstickfaktor 10.

Beitrag melden Antworten / Zitieren