Forum: Sport
Bundesliganoten: Leipzig geht die Luft aus - die Top-Elf des Spieltags
Getty Images

Was für eine Woche für Timo Werner: Kurz nach seiner ersten Einladung ins DFB-Team erlebte der Leipziger einen Schwarzen Tag gegen Bremen. Noch schlechter war am 25. Spieltag nur ein anderer RB-Angreifer.

Seite 1 von 3
cimarol 20.03.2017, 13:19
0. Brooks bester IV ein schlechter Witz

Mr. Brooks mit unterirdischem taktischen Verhalten, viel zu langsam bei Kölner Umschaltspiel. Ok er hat ein Tor nach einem Eckball erzielt, aber seiner eigentlichen Aufgabe in der Abwehr ist mehr schlecht als recht nachgekommen, max. Durchschnitt. Die Bewertung wirft tatsächlich Fragen auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankDr 20.03.2017, 13:25
1.

Niklas Süle hat am Wochenende die meisten Pässe gespielt, die je ein Hoffenheimer Spieler in den 10 Jahren Bundesliga hatte.
Und er hat den Ligarekord angekommener Pässe (97%)bei solch vielen Pässen gebrochen. Klar waren da einige Querpass dabei, aber in anderen Portalen wird er gefeiert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retterdernation 20.03.2017, 14:47
2. Analoge Betrachtung schlägt digital

zumindest was die emotionale Betrachtung anbelangt. Dabei zählen weder Zweikämpfe die man gewinnt, noch andere Sperenzchen. Analog betrachtet stehen im Fall Brooks und seinen "Hertha-Pflaumen :-)))" vier Gegentore zu buche. Nur das zählt - im emotionalen Bereich! Und erst recht - wenn das Endergebnis 4:2 für Köln lautet. Da hätte Brooks auch 25 Mal auf der Linie retten können, analog - also emotional betrachtet unter Einbeziehung des Fazits Niederlage - also auch der analogen Logik - gibt es überhaupt keinen Grund - Brooks in die Elf des Tages zu stellen. Denn analog betrachtet - sollte die Elf des Tages sich über die Sieger definieren und nicht über eine Truppe, bei der quasi jeder Schuss auf's Tor im Kasten landet. Sag ich jetzt mal so als Hertha-Fan. Denn eine digitale Betrachtung ist doch nur ein schönreden des traurigen Fazits - was sich auch in der digitalisierten Analyse nicht anders darstellt - als in der analogen Betrachtung - nämlich als 4:2 Klatsche. Hätte der Brooks seine Kollegen besser delogiert - dann wäre es vielleicht auch anders ausgegangen! Von daher hat er auch nix in der Elf des Tages verloren ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herbert Werner 20.03.2017, 15:08
3. Komisch

Timo Horn ist in die Kicker-Elf des Tages als Torhüter gewählt.
Bei SPON steht er auf Platz 11 (!) der Torhüter des Spieltages....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reflexxion 20.03.2017, 15:33
4. Leipzig steht leider immer noch sehr weit oben in der Tabelle

ich sehe da noch nichts von "Luft ausgehen" die sind immer noch Zweiter mit gutem Vorspung auf den Dritten. Aber ich gebe meine Hoffnung nie auf, synthetische Mannschaften gehören sowieso verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 20.03.2017, 15:35
5. Spix

Für eine solche Rangliste müssen natürlich Kriterien definiert werden, die nie alle Aspekte abdecken können. Interessant bleibt der SPIX-Index trotzdem. Was er nicht abdecken kann, ist der Einfluss eines Spielers auf die Leistung seiner Mitspieler. Und da ist Werders Delaney meiner Meinung nach unerreicht. Delaney ist ein Spieler, der seine Mitspieler auf ein ganz anderes Niveau hebt. Der beste Werder-Einkau der letzten Jahre und von seiner Bedeutung für die Mannschaft her auf einem Level mit Micoud und Diego.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
betweenthelines 20.03.2017, 16:06
6. Freu mich für Bremen...

...dennoch, seid Leipzig aufgestiegen ist endlich wieder Schwung in der Bundesliga. Verspüre keinerlei Greul gegen die Mannschaft aus Sachsen. Warum auch? Ich sehe keinen Unterschied zu einem Dortmund das 110 Millionen Euro für neue Spieler ausgibt und eine börsennotierte und damit profitorientierte Aktiengesellschaft darstellt und einem Verein der von einem Dosenhersteller gesponsert / erschaffen was auch immer wird/ ist. Dortmund können sie auch gerne durch Bundesligisten X (Bayern, Leverkusen, Wolfsburg) austauschen. Für mich ist diese Antisympathie gegenüber Leipzig reine Heuchelei. Aber wenn es befriedigt. Bitte sehr :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 20.03.2017, 16:43
7. Äpfel und Birnen

Zitat von betweenthelines
...dennoch, seid Leipzig aufgestiegen ist endlich wieder Schwung in der Bundesliga. Verspüre keinerlei Greul gegen die Mannschaft aus Sachsen. Warum auch? Ich sehe keinen Unterschied zu einem Dortmund das 110 Millionen Euro für neue Spieler ausgibt und eine börsennotierte und damit profitorientierte Aktiengesellschaft darstellt und einem Verein der von einem Dosenhersteller gesponsert / erschaffen was auch immer wird/ ist. Dortmund können sie auch gerne durch Bundesligisten X (Bayern, Leverkusen, Wolfsburg) austauschen. Für mich ist diese Antisympathie gegenüber Leipzig reine Heuchelei. Aber wenn es befriedigt. Bitte sehr :)
Dortmund hat zwar 110 Millionen ausgegeben, aber auch Transfererlöse in beträchtlicher Höhe erzielt, während Leipzig in Bezug auf Transfers ein Minus von über 100 Millionen angehäuft hat, die - im Gegensatz zu Dortmund - durch keinerlei Einnahmen aus dem operativen Geschäft gedeckt sind, sondern ausschließlich von Mateschitz stammen. Wer das auf eine Stufe stellt, hat schon eine etwas merkwürdige Betrachtungsweise. Ich verspüre übrigens durchaus einen Groll gegen RB und dieser "Verein" ist mir ein Greul.;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
betweenthelines 20.03.2017, 17:07
8. @8

Meines Wissens hat Leipzig eine diesjährige Transferbilanz von (Minus) 59 Millionen. Also wenn man es mit den 110 Millionen von Dortmund aus der aktuellen Transferperiode vergleicht (Stichwort Äpfel mit Birnen). Ansonsten stelle ich Leipzig nicht mit Dortmund auf eine Stufe. Das eine ist ein Fußballverein der von einem Milliarden Konzern gesponsert wird und der andere ist eine Aktiengesellschaft die von einem Milliarden Konzern...oh Moment...doch sie haben recht ich stelle die beiden auf eine Stufe. Entschuldigen Sie bitte :)
Aber ich verstehe Sie, man(n) möchte es einfach nicht wahr haben, dass der eigene "Traditionsverein" der aus Schweiß und Blut geboren ist, sich in Wirklichkeit längst nicht mehr von einem Großkonzern und allen damit einhergehenden Gelüsten unterscheiden lässt. Geld regiert halt den Fußball. Mir solls egal sein, ich schau mir die Spiele zur Unterhaltung hat. Auch gerne Dortmund ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3