Forum: Sport
BVB-Boss Watzke: "Würde niemals Jürgen Klopp entlassen. Niemals. Nie"
picture alliance / dpa

Jürgen Klopp kann sich seines Arbeitsplatzes als Trainer von Borussia Dortmund ziemlich sicher sein: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sprach Klopp vollstes Vertrauen und eine Jobgarantie bis mindestens 2016 aus. Auch der Nationaltrainerposten spiele für den 46-Jährigen noch keine Rolle.

Seite 1 von 10
ein schelm ... 09.09.2013, 11:49
2.

Zitat von sysop
Jürgen Klopp kann sich seines Arbeitsplatzes als Trainer von Borussia Dortmund ziemlich sicher sein: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sprach Klopp vollstes Vertrauen und eine Jobgarantie bis mindestens 2016 aus. Auch der Nationaltrainerposten spiele für den 46-Jährigen noch keine Rolle.
Stricken wir wieder an der eigenen Legende? Peinlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twaddi 09.09.2013, 11:50
3.

Gut für Dortmund! Bundestrainer kommt hoffentlich später. Löw will ja vielleicht irgendwann aufhören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchhornplayer85 09.09.2013, 11:51
4. optional

ist auch klar, denn kloppo passt besser zum bvb alles jeder andere trainer der welt, und ist dazu auch einer der besten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlakesWort 09.09.2013, 11:55
5.

Bei aller Zuneigung zu Watzke und Klopp, beide wissen, Fußball ist ein hartes Geschäft und Dortmund wäre nicht die erste Mannschaft, die von einer Saison auf die nächste in Schieflage gerät. Dann muss eigentlich immer der Trainer daran glauben.

Wenn der DFB nach einem Trainer suchen sollte, falls man während der WM scheitert - interessant wäre zu erfahren, wie Scheitern definiert ist - dann würden sich beide sicher zusammen setzen. Immerhin hat der DFB momentan eine Goldene Generation herangezüchtet, vom Sturm vielleicht abgesehen, aber einer wie Klopp hat bewiesen, wie ein modernes Spiel aus dem Mittelfeld heraus aufgebaut wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
faust1911 09.09.2013, 11:56
6. Auch

wenn ich einen derartigen Treueschwur in den heutigen Zeiten prinzipiell begrüße, bin ich dennoch der Meinung, dass derartige Sätze eigentlich nur im Rückblick Sinn ergeben, wenn sich das gesagte Versprechen auch wirklich bewahrheitet hat.
Allzu oft werden wir in der Zukunft von neuen Realitäten gefordert, die das wohlgemeinte Vorhaben unmöglich machen.
Mal sehen, ob Watzke seinen Satz im Rückblick in ein paar Jahren erfüllen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axel h. 09.09.2013, 11:57
7. optional

Mir sind sowohl Watze als auch Klopp nicht unsympathisch - aber der Informationsgehalt dieser Aussage ist gleich null. Never say never.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nummer50 09.09.2013, 11:58
8. Treueschwüre

Treueschwüre und Bundesligatrainer, das passt so gut zusammen wie die unbefleckte Empfängnis...beides ist kaum zu glauben!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jensjavea 09.09.2013, 11:59
9. optional

Schwatzke mal wieder, der Kerl quatscht und quatscht. Seine Aussagen haben die Wertigkeit der Drehhofer Mitteilungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10