Forum: Sport
BVB-Niederlage bei Tottenham: Zu lieb
Getty Images

Borussia Dortmund spielte in London nicht schlecht, hatte der Wucht von Gegner Tottenham aber wenig entgegenzusetzen. Der Selbstfindungsprozess des neuen BVB und seines Trainers steckt noch in der Frühphase.

Seite 5 von 5
briancornway 14.09.2017, 17:02
40. Ihre Show

Zitat von roppel
Zum Beispiel Toprak: "Man kann nicht wirklich sagen, dass Tottenham überlegen war. In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel komplett unter Kontrolle."
Und daraus lesen Sie, dass Toprak die Schuld für die Niederlage vollumfänglich beim Schiri verortet hat ? Das ist wirklich sehr fantasievoll, um nicht zu sagen: Völliger Unsinn. Warum nur ?

Beitrag melden
immerfroh 14.09.2017, 17:53
41.

Zitat von briancornway
Völliger Unsinn. Warum nur ?
Weil man einem ungeliebten Konkurrenten nur das Schlechteste zutraut und ihm das auch durch völlig aus dem Zusammenhang gerissene Zitatfetzen unterstellt. Das gilt übrigens für alle Seiten.
Man kann es nur nochmals wiederholen : Es gibt keinen O-Ton seitens des BVB, der die Niederlage an den Entscheidungen des Schiedsrichtertesms festmacht.
Was es dagegen wirklich gibt, ist Kritik an den Unparteiischen.
Das sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe .

Beitrag melden
briancornway 14.09.2017, 18:42
42. Schuhe

Zitat von immerfroh
Es gibt keinen O-Ton seitens des BVB, der die Niederlage an den Entscheidungen des Schiedsrichtertesms festmacht. Was es dagegen wirklich gibt, ist Kritik an den Unparteiischen. Das sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe .
Stimmt ... man kann ja sogar als Sieger äußern, dass das Schiri-Team nicht immer richtig lag oder inkonsequent pfiff oder so. Danke.

Beitrag melden
Attila2009 14.09.2017, 21:46
43.

Zitat von immerfroh
Weil man einem ungeliebten Konkurrenten nur das Schlechteste zutraut und ihm das auch durch völlig aus dem Zusammenhang gerissene Zitatfetzen unterstellt. Das gilt übrigens für alle Seiten. Man kann es nur nochmals wiederholen : Es gibt keinen O-Ton seitens des BVB, der die Niederlage an den Entscheidungen des Schiedsrichtertesms festmacht. Was es dagegen wirklich gibt, ist Kritik an den Unparteiischen. Das sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe .
Es gibt nicht mal Originalton von mir. Ich habe auch geschrieben dass es nicht daran lag aber festgestellt dass es so war dass er nicht so neutral gepfiffen hat..Im Gegenteil ich habe den LR noch entschuldigt weil das angebliche Abseits schwer zu erkennen war.
Auba hat es auch schnell und sportlich akzeptiert.Da gab es keine langen Diskussionen.

Beitrag melden
JoachimFranz 15.09.2017, 00:19
44.

Zitat von Pudi
wieso werden hier die durchaus vorhandenen Chancen für den BVB einfach mal unter dem Tisch gekehrt. Der BVB hat 3 Tore erzielt. 2 wegen Abseits nicht geben. Eines davon zu unrecht nicht, dass andere wegen Auba's Dummheit zu recht abgepfiffen. Wären also beide Mannschaften gleich effizient gewesen, wäre es 5:5 ausgegangen.
Das einzige was hier stimmt, ist das zu Unrecht wegen Abseits aberkannte Tor von Aubameyang. Sonstige Abseitsstellungen vom BVB sind aber keine Chancen. Gerade in der zweiten Halbzeit brannte bei jedem Konter von Tottenham der Strafraum der Dortmunder lichterloh, während sich der BVB keine richtige Chance herausspielen konnte. Keine Ahnung wie man da auf ein ausgeglichenes Chancenverhältnis von 5:5 kommen kann.

Aber wenn man sich vorher über den Gegner lustig macht, muss an der Niederlage ja dann der Schiri Schuld sein.

ʺdie so superduper-starken "Tottenhämmer", 2. + 3. der letzten Jahre dieser oberhammerextrastarken Super-PL haben es letztes Jahr nicht einmal geschafft, sich gegen B04 durchzusetzenʺ
http://www.spiegel.de/forum/sport/champions-league-gruppenphase-bayern-trifft-auf-neymar-dortmund-auf-real-madrid-thread-643329-6.html#postbit_57977172

Was zählt letztes Jahr? Jetzt haben wir 2017 und ihre superduper-starken Tottenhämmer haben zu Recht gegen den Spitzenreiter der BL gewonnen. Und obendrein ist die Premier League gerade an der superoberhammerstarken Super-BL vorbeigezogen. So schaut’s aus.

Beitrag melden
uli_san 15.09.2017, 08:58
45. Wer in der Championsleague mithalten will....

...braucht auch einen guten Torhüter. Zwei Tore waren meiner Meinung nach vermeidbar.
Gleiches gilt für RB Leipzig.

Beitrag melden
carinanavis 15.09.2017, 11:45
46. Bosz soll bleiben

Ja den Spaß von gestern beiseite. Bosz ist sicher kein schlechter Trainer, er braucht halt etwas Zeit um seiner Mannschaft die notwendigen Automatismen beizubringen. Wenn er lernfähig ist und den allzu naiven Hurra-Offensivfussball modifizieren kann, wird er schon Erfolge haben. Die Lehrstunde bei Tottenham war hart, aber wohl notwendig. Mit Rückkehr einiger verletzter BVB-Spieler kann es nur besser werden, außerdem scheint Yarmolenko Dembele ersetzen zu können.

Beitrag melden
Pudi 15.09.2017, 12:22
47. Ja, keine Ahnung

Zitat von JoachimFranz
.....Keine Ahnung wie man da auf ein ausgeglichenes Chancenverhältnis von 5:5 kommen kann. Aber wenn man sich vorher über den Gegner lustig macht, muss an der Niederlage ja dann der Schiri Schuld sein. ʺdie so superduper-starken "Tottenhämmer", 2. + 3. der letzten Jahre dieser oberhammerextrastarken Super-PL haben es letztes Jahr nicht einmal geschafft, sich gegen B04 durchzusetzenʺ ....
Das sie keine Ahnung haben, da möchte ich ihnen nun wirklich nicht widersprechen ;)
Natürlich ist es eine Torchance, wenn Pulisic den Ball ins Tor schießt. Was denn sonst? Hätte sich Auba in der Situation etwas cleverer angestellt und seine Haxen still gehalten hätte das Tor (voraussichtlich) gezählt und man wäre mit einem 2:2 in die Kabine gegangen.
Und das Tottenham ein paar Konterchancen bekommt, wenn der BVB statt eines 2:2, oder vllt sogar eines 3:2 ein 1:3 vor der Nase hat, sollte jedem der nur ein wenig von diesem Sport versteht eigentlich klar sein.
Und ja, der BVB hat schlecht verteidigt. Habe weder ich, noch sonst wer in Frage gestellt.

Fein das sie einen alten Post von mir zitieren, doof nur, dass sie dies so auf Bildzeitungsniveau machen und meinen Beitrag aus dem Kontex reißen, in dem er geschrieben wurde.
Ich habe seinerzeit einem Foristen geantwortet, der aus Tottenham eine "Übermannschaft" gemacht hat, die ja in der "Überliga" in den letzten Jahren stets unter den Top 3 dieser Liga waren und der BVB daher keine Chance hätte.
Ich habe ihn nur mal daran erinnert, dass in der letzten CL-Saison B04 sich gegen Tottenham durchsetzten konnte. Und Dortmund ist sicherlich stärker einzustufen als Leverkusen.
Was selbstverständlich nun nicht bedeutet, dass der BVB die Spurs aus den Stadion schießen würde, sondern das ich beide Clubs auf Augenhöhe sehe. Und das Sah/sieht scheinbar auch Pochettino so, weil deren Spielweise so gar nicht Spurs-like war und vor großen Respekt gegenüber den BVB zeugte. Was hier scheinbar einige vergessen, auch wenn es nicht so aussah, das war ein Heimspiel für Tottenham, wo die normalerweise stets offensiv ein Feuerwerk abbrennen.
Wenn überhaupt, habe ich mich vllt über den Foristen ein wenig lustig gemacht, aber bestimmt nicht über Tottenham, die so ganz nebenbei, zusammen mit Liverpool zu meinen persönlichen Favorits von der Insel gehören.

Beitrag melden
Seite 5 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!