Forum: Sport
BVB-Torjäger Paco Alcácer: Alle 14 Minuten ein Tor
DPA

Sechs Tore in 81 Bundesliga-Minuten: Dortmunds Paco Alcácer trifft bislang, wie er will. Die Quote wird der Stürmer kaum halten können. Sein Wert für Trainer Lucien Favre dürfte aber sogar noch steigen.

Seite 1 von 4
teichenstetter 10.10.2018, 08:19
1. Ich seh schon wieder

das die Bayern ihren Portmonee zücken. Mit der üblichen verbalen Beigabe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 10.10.2018, 08:43
2. AlsBVB-Fan finde ich es toll, wie

dieser Stürmer einschlägt.

Ich vergesse aber auch nicht, dass Lewandowski 2015 5 Tore in 9 Minuten geschossen hat. Nimmt man das nächste Spiel noch dazu, waren es letztlich 7 Tore in 90 Minuten. Das wären dann wohl alle 13 Minuten ein Treffer.

Vielleicht wäre das zumindest in diesem Zusammenhang auch erwähnenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
golfstrom1 10.10.2018, 08:44
3. Paco Alcacer

Ich glaube die Dortmunder haben sich bei ihm eine Kaufoption von 25 Mio zusichern lassen. Das ist auch die richtige Idee. Wobei natürlich in Frage gestellt wird was passiert, wenn Paco 20-25 Tore und mehr schießen sollte. Ich kann mir gut vorstellen, dass Barcelona da schon interessiert sein wird ihn zurückzuholen und möglicherweise ähnlich einzusetzen wie die Dortmunder. Aber grundsätzlich ein sehr kluger Transfer des BVB wie auch die anderen Transfers dieses Sommers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 10.10.2018, 08:48
4. Gute Quote, aber

mal abwarten, wenn er auch mal 90 Minuten spielen darf/muss, und die Gegner nicht so müde sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 10.10.2018, 09:08
5. Barcelona ...

Zitat von golfstrom1
Ich kann mir gut vorstellen, dass Barcelona da schon interessiert sein wird ihn zurückzuholen und möglicherweise ähnlich einzusetzen wie die Dortmunder. Aber grundsätzlich ein sehr kluger Transfer des BVB wie auch die anderen Transfers dieses Sommers.
... ist sogar sehr daran interessiert, Alcácer zurückzubekommen, wenn dieser sich in Dortmund tatsächlich zur internationalen bzw. Weltklasse durchsetzt.
Zwar hat der BVB tatsächlich eine Kaufoption, die der Verein (Stand jetzt) vermutlich auch ziehen wird, Barcelona hat sich aber im Gegenzug ein "Matching Right" bezüglich Alcácer gesichert.
Will der BVB Alcácer also irgendwann verkaufen, müssen die Dortmunder Barça zeitgleich über jedes ihnen vorliegende Angebot weiterer Vereine informieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 10.10.2018, 09:13
6. Er spielte ...

Zitat von gnarze
mal abwarten, wenn er auch mal 90 Minuten spielen darf/muss, und die Gegner nicht so müde sind.
.. bereits im Gruppenspiel gegen Monaco 90 Minuten und erzielte auch da (s)ein Tor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerechtzz 10.10.2018, 09:50
7.

Warten wir mal den Winter ab, ob Alcacer dann immernoch so gut drauf ist. Würde mich nämlich wundern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 10.10.2018, 10:25
8. Wie teuer kann das werden?

Zitat von Oihme
... ist sogar sehr daran interessiert, Alcácer zurückzubekommen, wenn dieser sich in Dortmund tatsächlich zur internationalen bzw. Weltklasse durchsetzt. Zwar hat der BVB tatsächlich eine Kaufoption, die der Verein (Stand jetzt) vermutlich auch ziehen wird, Barcelona hat sich aber im Gegenzug ein "Matching Right" bezüglich Alcácer gesichert. Will der BVB Alcácer also irgendwann verkaufen, müssen die Dortmunder Barça zeitgleich über jedes ihnen vorliegende Angebot weiterer Vereine informieren.
Eventuell kennt ihr in Dortmund vor Ort Details des Vertrages? Wenn Paco so weiter machen würde, also "wertvoller" für den BVB und den Markt würde, wie viel muss der BVB dann im für ihn ungünstigsten Fall bezahlen? Vielleicht kann hier jemand helfen? Danke :-)_________PS: Jetzt schon der 2.Artikel von Escher der nicht so sponhaft hingeschmiert wurde. Vielleicht wird das ja doch noch was mit Hr.Escher und dem BVB (Anhang)...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 10.10.2018, 10:31
9. Ein Phänomen

ist das schon, was da im Moment beim BVB passiert. Man sieht sehr deutlich, was es ausmacht, wenn eine Mannschaft mit unbedingtem Willen ein Spiel gewinnen will. Dann ergeben sich zwangsläufig Chancen und wenn dann einer da ist, der weiß, wie er stehen oder auch laufen muss, fallen halt die Tore. Das erinnert mich an Ibisevic im Aufstiegsjahr der Hoheimer. Der hatte auch so eine unglaubliche Quote bis zu seiner Verletzung. Weltklasse allerdings wurde er nie, insofern sollte man immer - egal bei wem - vorsichtig sein mit diesen Prognosen. Ich weiß gar nicht, wieviele "Weltklassespieler" ich in den letzten Jahrzehnten so gesehen habe bzw. wieviele von den Medien gesehen wurden, die dann später zu guten und sehr guten, aber auch zu durchschnittlichen Buli-Spielern wurden. Also - abwarten. Mindestens bis zum Ende der Saison.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4