Forum: Sport
DDR-Sport: Bund zahlt Doping-Opfern zehn Millionen Euro Entschädigung
DPA

Nach langen Verhandlungen hat sich der Bund dazu entschieden, zehn Millionen Euro an die Opfer des DDR-Dopings zu zahlen. Der Doping-Opfer-Hilfe-Verein ist zufrieden, übt aber gleichzeitig scharfe Kritik am organisierten Sport.

al3x4nd3r 12.11.2015, 15:49
1.

10.000 Euro für lebenslange Schädigung sind nicht wirklich großzügig. Aber können die Sportler überhaupt noch klagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trotz-ossi 12.11.2015, 16:07
2.

Und wer entschädigt die BRD-Doping-Opfer? - Ach nein, gedopt wurde ja nur im Osten... Danke für die ausgewogene Berichterstattung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kastenmeier 12.11.2015, 16:28
3.

Zitat von trotz-ossi
Und wer entschädigt die BRD-Doping-Opfer? - Ach nein, gedopt wurde ja nur im Osten... Danke für die ausgewogene Berichterstattung!
Lieber trotz-ossi,
hier wird staatliches Zwangsdoping durch die DDR entschädigt, nicht eigenmächtiges Dopen von Athleten oder Trainern. Nur falls es Ihnen hilft, den Schaum vorm Mund zu trocknen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hei-nun 12.11.2015, 16:28
4. Lesen !

Zitat von trotz-ossi
Und wer entschädigt die BRD-Doping-Opfer? - Ach nein, gedopt wurde ja nur im Osten... Danke für die ausgewogene Berichterstattung!
Ich hoffe, Sie haben mehrfach den Begriff "DDR-Zwangs-Doping" gelesen ...

Wo gab's sonst noch Zwangs-Doping ? Richtig Russland. Ob da auch entschädigt wird ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lankoron 12.11.2015, 18:29
5. Also entweder

gabs Zwangsdoping oder nicht...ich frage mich dann nur, warum sich einige erfolgreich widersetzt haben und gefeiert werden, andere aber nicht und jetzt trotzdem gefeiert werden. Und gegen kaum einen der Verantwortlichen ist jemals vorgegangen worden. Aber Geld vom DOSB? Geld von einem verband, der mit Steuermillionen unterstützt wird, soll jetzt Gelder zahlen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 12.11.2015, 22:29
6. Ich bin froh,

dass im Westen nicht gedopt wurde. Das wäre sehr teuer geworden. Unwort des Jahres: Zwangsdoping. Wer hat diese Wort erfunden? Und noch wichtiger, wann wurde es erfunden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simonweber1 13.11.2015, 11:58
7. Verzeihen Sie

Zitat von ptb29
dass im Westen nicht gedopt wurde. Das wäre sehr teuer geworden. Unwort des Jahres: Zwangsdoping. Wer hat diese Wort erfunden? Und noch wichtiger, wann wurde es erfunden?
bitte, wenn ich Ihnen widerspreche, aber Ihre Einschätzung, dass im Westen nicht gedopt wurde, ist wohl eher ironisch gemeint. Die erste Dopingtote Leistungssportlerin kam aus (West) Deutschland. Wir sind nur Künstler im verdrängen und vertuschen. Hier wird nichts aufgeklärt, sondern still und heimlich zu den Akten gelegt. Wie war denn das vor knapp 2 jahren, als über flächendeckendes Doping unter Beteiligung der Uni Freiburg in der BRD diskutiert wurde. Nicht aufgeklärt, sondern das Thema wurde still und heimlich begraben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren