Forum: Sport
Deutschland gegen Frankreich: Ein Länderspielklassiker - und 10.000 Plätze bleiben fr
Getty Images

Das Jahr der deutschen Nationalmannschaft war sportlich ein Erfolg, gegen Frankreich meldete sich sogar Mario Götze zurück. Alles gut beim DFB? Nicht, wenn es um Zuschauerzahlen geht.

Seite 1 von 9
tombadil1 15.11.2017, 00:49
1.

Ich sehe einfach nicht, wieso ich Geld dafür ausgeben sollte Fußball im Stadion zu sehen. Da ist es saukalt, es hat geregnet, das Essen ist schlecht und teuer.. daheim habe ich es warm, muss nach dem Spiel nicht erst noch heim fahren und sehe und erkenne auf meinem großen Fernseher dank x Wiederholungen und Aufbereitungen auch noch deutlich mehr, als von weit oben auf der Tribüne.
Abgesehen davon ist mir, und das sage ich Fußball Fan, der Profifußball inzwischen zu abgehoben. Siehe championsleague ab nächster Saison. Ich habe im Free tv alle Spiele gesehen, die überragen wurden. Verschwindet der Fußball aus dem free tv, verschwindet er für mich komplett vom Fernseher. Das sehen übrigens fast alle meiner Freunde genau so.
Bin mal gespannt, wie das mit dem Fußball in Deutschland so weitergeht..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffen.ganzmann 15.11.2017, 00:54
2. Nungut!

Wer geht bei dieser Schei**kälte für teuer Geld zu einem nur marginal besseren Trainingsspiel?

Okay, ich gebe auch zu, Zeit meines Lebens machte ich mir noch nie gross etwas aus Fussball, ich spielte das allen Ernstes kein einziges Mal in meinem Leben, nicht einmal als Kind! Meine Familie war immer dem Handball zugetan, nur ein Onkel von mir war einige Zeit Profifussballer beim Frankfurter FC, was seinem Ruf in der Familie eher schadete - er galt immer als das schwarze Schaf unter seinen Akademikerbrüdern ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 15.11.2017, 01:10
3. Mich wundert es nicht...

Mich wundert es nicht, das weniger Zuschauer dort waren... Gut einiges spricht auch gegen einen Dienstagabend im November. Es war ja auch nur ein Freundschaftsspiel!

Aber Grundsätzlich gibt es wohl Verwerfungen. Es könnte zum einen daran liegen, das "Rechtes" Publikum fern bleibt oder fern gehalten wird oder Publikum das eben auf solche Auswüchse keine Lust mehr hat. Weil eben der DFB zu Nachlässig war.

Andererseits könnte es auch so wie bei mir sein, das man einfach keine Lust mehr auf das Ganze hat. Nur noch große Kohle und nichts was einem an dem Sport noch wirklich erfreut.

Ich bin seit 2012 mit der EM Polen/Ukraine zum Letzten mal begeistert vor dem TV sitzen geblieben. Die WM 2014 und EM 2016 habe ich mir gar nicht mehr angetan. Seit der DFB auch die Rechte an RTL vergeben hat bin ich ganz raus. Vielleicht bin ich einer der wenigen der "Virtuell" und "Medial" ausgestiegen ist. Kann aber auch sein das es mehr ehemalige Fan´s gibt, die auch nicht mehr ins Stadion gehen.

Ich mache mir doch ein wenig Hoffnung, das der DFB, Fußball und de Sport Generell die Brocken um die Ohren fliegen... "Man spielt und keiner sieht mehr zu!" - Ich würde es mir so sehr wünschen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fthies 15.11.2017, 01:29
4. Es ging um nichts...

Bleiben wir auf dem Teppich bitte. Es ging um nichts was man sich nicht auch entspannt vor dem Fernseher ansehen könnte. Einmal mehr viel Rauch von der Presse um nichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibmichdiekirsche 15.11.2017, 01:32
5. Bitte nicht anstellen

Man stelle sich wegen der Zuschauer mal bitte nicht an, denn...

1. Es gibt erwärmenderes als ein Testspiel der deutschen NM an einem nasskalten Dienstagabend zu sehen, von dem Löw auch noch vorab sagt, das Ergebnis sei zweitrangig.

2. Die DFB-Preise sind allzu gesalzen.

3. Jeder Vereinsfan weiss, dass bei DFB-Spielen selten Stimmung aufkommt, denn mehr als "O, wie ist das schön" und "So ein Tag..." sowie Buhrufe und Pfiffe haben die meisten Besucher dieser Spiele nicht im Repertoire.
Das ist überall das Gleiche, auch in "Fußballstädten" wie Köln.

Dass Zuschauer in Köln ab und zu mal gepfiffen haben, kann ich übrigens teilweise sogar verstehen. Das bezog sich situationsbezogen darauf, dass "Die Mannschaft" in manchen Phasen gegen Ende der 1. HZ fast bewegungslosen Standfußball darbot. Mehmet Scholl hätte dazu vermutlich etwas von "Wundliegen" gesagt. Den meisten Vereinsfans würde in solchen Situationen sicher etwas anderes einfallen, um ihr Team anzufeuern.

4. Dass viele Fans ihrer Vereinsmannschaften auf den Veranstalter DFB aus diversen fußballpolitischen Gründen nicht eben gut zu sprechen sind, kommt hinzu.
Außerdem gibt es viele Fans auch außerhalb der Ultraszenen, die mit dem windelweichen und zugleich auf Hochglanz polierten Image, das der DFB "Der Mannschaft" verordnet hat, wenig bis nix anfangen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seraphan 15.11.2017, 02:49
6.

Wegen der Preise gehe ich nicht zu Länderspielen. 10.000 leere Plätze in einem Klassiker sagt alles. Entweder geht die Nationalmannschaft am A... vorbei oder die Preise sind einfach zu hoch. Warum nicht 10.000 Karten an Hartz-IV-Empfänger verteilen, in Jugendabteilungen von Vereinen, in der Schule, oder einfach willkürlich auf der Straße?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alaba27 15.11.2017, 04:49
7. Eigenartiger Bericht

An die "Schalker Schwalbe" hat wohl gestern niemand gedacht. Schön, dass SPON wenigstens mal (wahrscheinlich letztmals zu Werners Karriereende) daran erinnert. Wichtiger fand ich, endlich mal ein ziemlich gutes Spiel von Özil gesehen zu haben, kommt ja im Nationalmannschaftstrikot selten genug vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uhrentoaster 15.11.2017, 06:15
8. Eintrittspreis

Schön, dass die Leute nicht jeden Preis bezahlen wollen. Das müsste bei Popkonzerten auch so laufen. Da sind die Preise mittlerweile auch unverschämt hoch.
Für ein Freundschaftsspiel würde ich nicht mehr als 10 Euro bezahlen. Ausserdem sollte es spätestens um 18 Uhr beginnen, damit die Kinder am nächsten Tag nicht so müde sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ostbayer 15.11.2017, 06:18
9. Zu teuer

Da muss sich der DFB nicht wundern. Wer für ein Freundschaftsspiel solche Mondpreise verlangt, kann nicht erwarten, dass die Leute ihn die Bude einrennt.
Eigentlich sollten Länderspiele ein Highlight sein, aber wenn selbst bei EM-Qualifikationsspiele die Spieler lustlos auf dem Feld rumlaufen, weil man schon qualifiziert ist, dann darf man sich nicht wundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9