Forum: Sport
Deutschland gewinnt WM-Auftakt: Kein Grund, sich zu entschuldigen
DPA

Der WM-Auftakt hat gezeigt: Bundestrainer Christian Prokop liegt mit seinen Ideen richtig. Nur ein Spontanurlauber störte die Freude.

noalk 11.01.2019, 00:26
1. 56 % Wurfabwehrquote

Wie's das Bild schon ausdrückt: The Wallf. Möge es so weitergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janke-rastede 11.01.2019, 06:49
2. Handball WM

Das war nicht mehr als ein schlechtes Trainingsspiel. Was die Nationalspieler da verballert haben, war einfach nur schlecht. Der Koreanische Torwart ist immer wieder angeworfen worden. Richtig gut gehalten hat der gar nicht !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
U. Sielaff 11.01.2019, 08:17
3. Gelungener Auftakt

Warum jetzt alle auf Reichmann eindreschen erschließt sich mir nicht. Wieder eine nicht nachvollziehbare Personalentscheidung von Prokop. Nur einen Rechtsaußen auf eine lange WM mitzunehmen ist ein größerer Fehler als damals, auf Lemke zu verzichten. Dass er dann frustriert in den Urlaub fährt anstatt zu Hause zu hoffen, vielleicht nachnominiert zu werden, ist auch verständlich. Reichmann wird jetzt 31 und hat damit den größten Teil seiner Nationalmannschaftskarriere wohl hinter sich. Von daher wird er sich das wohl gut überlegt haben... Jedenfalls scheint Prokop sich der Mannschaft etwas geöffnet zu haben, er hat also aus den alten Fehlern gelernt. Das gibt Hoffung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 11.01.2019, 08:51
4.

Zitat von U. Sielaff
Warum jetzt alle auf Reichmann eindreschen erschließt sich mir nicht. Wieder eine nicht nachvollziehbare Personalentscheidung von Prokop. Nur einen Rechtsaußen auf eine lange WM mitzunehmen ist ein größerer Fehler als damals, auf Lemke zu verzichten. Dass er dann frustriert......
Aus meiner Sicht machen Sie den gleichen Fehler bei der Betrachtung der Nichtnominierung Reichmanns wie der Spieler selbst: Sie betrachten das nur aus dem Blickwinkel des Spielers. Handball ist ein Mannschaftssport, da zählt das Team. Einzelschicksale müssen sich dem Teamerfolg unterordnen. Seinen Mannschaftskameraden mit so einem Posting in den Rücken zu fallen und damit Unruhe in die Mannschaft zu tragen ist in höchstem Maße unprofessionell. Wenn es noch einer Erklärung bedurft hätte, warum man Reichmann trotz seiner sportlichen Qualitäten nicht mitnimmt hat Reichmann diese nun selbst auf dem Silbertablett serviert.

Ich halte es allerdings für verfrüht, jetzt schon zu konstatieren, dass Prokop mit seinen Ideen richtig liegt. Die beherzt aufspielenden Koreaner waren dafür einfach noch kein Prüfstein. Ein gelungener Auftakt, ein gutes Auftreten - alles ist bis hierher im Soll. Wie weit das trägt wird sich erst später zeigen, wenn es auch sportlich ernst wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kub.os 11.01.2019, 09:58
5. Reaktion von Reichmann

Jetzt hat Reichmann quasi selbst den Grund für seine Ausbootung geliefert. Erst will er zu den 16 Freunden zählen und nach Aussortierung - ganz schlechter Stil - wird hintenrum auf die 16 Handballfreunde eingetreten. Herr Prokop, alles richtig gemacht. Das ist kein Teamplayer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
golfstrom1 11.01.2019, 11:06
6. Handball

Reichmanns Reaktion ist extrem unprofessionell. Das muss man ganz klar sagen. Da steckt viel Frust dahinter und damit hat er sich ganz klar aus der Nationalmannschaft herauskatalpultiert. Aktuell wird man sich dieser Thematik beim deutschen Handballbund sicher nicht groß widmen um keine Unruhe zu erzeugen aber nach der WM wird man Reichmann mit Sicherheit nochmal zum Gespräch bitten. Ob die Nichtnominierung von Reichmann richtig ist, kann nur der weitere WM-Verlauf zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
speedwaygonzales 11.01.2019, 19:11
7. Mal

sehen, ob Prokop wirklich richtig liegt. Korea hatte bestenfalls unterdurchschnittliches 2.- Liga Niveau.
Die Rechtsaußen- Position wird noch zum Problem werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren