Forum: Sport
DFB-Pokal: Werder wirft Hoffenheim raus
Getty Images

Erster Sieg nach neun erfolglosen Pflichtspielen: Werder Bremen hat sich überraschend gegen die TSG Hoffenheim durchgesetzt. Freiburg drehte die Partie gegen Zweitligist Dresden und Heidenheim schlug Regensburg.

Seite 1 von 3
joe.micoud 26.10.2017, 23:36
1.

Was für eine Freude. Endlich mal ein Sieg. Hätte ich nicht gedacht anhand des Gegners Hoffenheim. Jetzt seit fast 30 Jahren ungeschlagen Zuhause im Pokal. Schön !! Und ein Kompliment nach München. Das waren 5 perfekte und absolut unhaltbare Elfer. Hab ich so noch nicht gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geradsteller 26.10.2017, 23:42
2. Glückwunsch, Bayern

Man muss ehrlich gratulieren. Auch eine peinliche Schiedsrichterleistung konnte nicht verdecken, beide 120min gleichwertig; Bayern souverän bei den Elfmetern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerDifferenzierteBlick 26.10.2017, 23:50
3. Leipzig wurde KEIN Elfer verwehrt

Anders als es bei der Sportschau dargestellt wurde, waren die beiden Elferentscheidungen in der ersten Hälfte eindeutig korrekt (ich kann mir hier die Aufnahme in HD in beliebiger Zeitlupe oder Standbild immer wieder ansehen): Das Foul von Vidal war eindeutig außerhalb des Strafraumes (locker 1/2 Meter) und Boateng spielt glasklar den Ball. Auf der anderen Seite hat Leipzig einen völlig unberechtigten Elfmeter bekommen (und reingemacht). Dafür war der Platzverweis gegen Leipzig ebenfalls eine deutliche Fehlentscheidung (die 2. Gelbe war kein Foul, die erste war korrekt). Zudem hätte Tolisso von Bayern lange gelb sehen müssen. Dafür ist aber auf der anderen Seite wieder ein Bayernangriff im Strafraum fälschlicherweise abgepfiffen worden. Dass Vidal für sein Foul (s.o.) hätte rot sehen müssen (wie der nicht ganz regelkundige Kommentator behauptete) ist auch nicht korrekt, da Vidal weder letzter Mann war noch eine klare Torchance vereitelt hat (Boateng stand sogar noch direkt im Weg, das Foul war also sogar überflüssig). Auch andere Platzverweisforderungen sind unsinnig (ich werde jetzt nicht auf jede einzelne eingehen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elisenstein 26.10.2017, 23:55
4. Bayern setzt sich durch?

Bayern wurde durchgesetzt! Vidal kann machen was er will, er fliegt nicht vom Platz und so manch anderer Spieler von Bayern ebenfalls. Es ist halt so, Fussball ist ein Wirtschaftsunternehmen, kein Sport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcuhlig 26.10.2017, 23:56
5. grenzwertiger Zweikampf

ich weiss nicht von welchem grenzwertigen Zweikampf hier die Rede ist, das war kein Elfmeter sondern eine Konzessionsentscheidung für den unberechtigterweise nicht gegebenen Elfmeter. Die gelb-rote Karte war ebenso unberechtigt, insofern hatten die Bayern unterm Strich schon etwas Glück gehabt und sich über eine Niederlage nicht beschweren dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scooby11568 26.10.2017, 00:05
6. Grenzwertiger Zweikampf? Was für ein Quark...

Das war gar nichts. Allerdings war das Foul von Vidal ein Elfer. Der Schiri ist ein Blindfisch. Insgesamt ein tolles Spiel von Beiden. Wobei sich RBL beim Torwart bedanken kann. Aufgrund der Chancen, die sie sich erarbeitet haben, ist der Bayernsieg verdient aber natürlich glücklich. Kompliment an beide Mannschaften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
starboy 26.10.2017, 00:09
7. Negativspirale

Glück gehabt Bayern.Ich bleibe dabei: Wenn der Gegner nicht gerade Hamburg oder Leipzig heißt würden die richtige Probleme bekommen. Paris, Real, Manchester, Barca oder ähnliche Kaliber würden vor allem die Defensive in ihre Einzelteile zerlegen. Tolisso und Vidal dürfen in Deutschland ohne Strafe foulen bis der Arzt kommt. Aber International weht ein anderer Wind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
L.K. 26.10.2017, 00:33
8. Bayernbonus, wie immer

War ein typisches Schiedsrichterspiel für Bayern, Vidal und Konsorten foulen Nabi Keita in der ersten Halbzeit mehr als 6x und nichts passiert. Selbst der Kommentator, am Anfang Leipzigpro unverdächtig, wundert sich. Vidal erhält die gelbe Karte erst gegen ein Forsbergfoul, wo der Schiedsrichter erst auf den Elfmeterpunkt zeigt und sich dann von seinem Linienrichter, der 20 Meter weit weg steht, angeblich belehren lässt. Dann erhält Keita für ein Foulspiel die gelbe Karte, siehe Vidal mit 5 gegen ihn nur mit Ermahnung und in der 2. Halbzeit für kurzes Trikotzupfen gelb-rot. Da waren die Bayern im Foulspiel rustikaler ohne Kartenanzeige. Dann wird Augustin im Strafraum gefoult, keine Reaktion, und auch mehrmals schmerzhaft Poulsen zu Fall gebracht, der Schiedsrichter pfeift nichts. Kein Wunder, dass die Leipziger Fans die Schiedsrichterleistung als fragwürdig wegpfeifen. Der Bayern Club funktioniert halt nicht einmal mehr im Überzahlspiel, da musste erst Werner im Elfmeter verschießen, damit Bayern München mit stolzgeschwellter Brust aus dem Stadion stolziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juju1978 26.10.2017, 00:38
9. Der Schiedsrichter

im Leipzigspiel sollte gaaaaaaanz dringend noch mal die Schulbank drücken und sich überprüfen lassen ob er oder gute Freunde gewettet haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3