Forum: Sport
DFB-Remis gegen Frankreich: Zurück zu alten Tugenden
DPA

Der große Neuanfang sollte es sein für Joachim Löw und sein Team. Daraus wurde vorerst nichts. Stattdessen entdeckt die Mannschaft alte Eigenschaften, die eigentlich ausgestorben schienen.

Seite 8 von 8
gerialfred 07.09.2018, 17:31
70. Bitte Herrn Löw austauschen...

und seine behäbigen Altstars gleich mit, es wird allerhöchste Zeit, die können einfach kein schnelles Umschaltspiel mehr, weil sie so überbelastet sind. Während ein Herr Ginther allein in der 1. Halbzeit vollkommen unbedrängt 22x einen Rückpaß spielen darf, sollen vorher ausgebootete junge Stürmer ab der 82. Minute das Match gewinnen. Gehts noch? Scheinbar schon, Herr Grindel vom DFB sieht "deutliche Fortschritte" im Vergleich zur letzten WM.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpretscher 07.09.2018, 20:00
71. Ein Achtungserfolg 0:0 vom alten Weltmeister gegen den neuen......

Zitat von gerialfred
und seine behäbigen Altstars gleich mit, es wird allerhöchste Zeit, die können einfach kein schnelles Umschaltspiel mehr, weil sie so überbelastet sind. Während ein Herr Ginther allein in der 1. Halbzeit vollkommen unbedrängt 22x einen Rückpaß spielen darf, sollen vorher ausgebootete junge Stürmer ab der 82. Minute das Match gewinnen. Gehts noch? Scheinbar schon, Herr Grindel vom DFB sieht "deutliche Fortschritte" im Vergleich zur letzten WM.
......Weltmeister Frankreich erreicht mit den alten Tugenden:
Ballbesitz und nach hinten absichern und keine Konter zulassen.
Die alte und neue Taktik.
War das der Neuanfang?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hamburger.jung 07.09.2018, 20:35
72.

Ganz ordentliches Spiel gegen den Weltmeister. Tja, da hat Deutschland nicht verloren. Da werdrn sich einige sehr ärgern. Sieht man hier ja vereinzelt. Find ich süß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joinme66 08.09.2018, 01:58
73.

Zitat von hamburger.jung
Ganz ordentliches Spiel gegen den Weltmeister. Tja, da hat Deutschland nicht verloren. Da werdrn sich einige sehr ärgern. Sieht man hier ja vereinzelt. Find ich süß.
Ich finds gar nicht süß. Aber ich verstehe natürlich was sie sagen wollen.
Das war ein sehr gutes Spiel gegen Frankreich, 90% der Kommentare lassen mich verwundert zurück. Vielleicht hat uns das 7:1 gegen Brasilienmehr geschadet als Brasilien.
Hätte Deutschland so bei der WM gespielt, mit dieser stabilen Abwehr, wäre es ganz weit gegangen.
Den Artikel versteh ich nicht, der ist vom Geschehen so weit entfernt wie der Mond von der Erde. Die negativen Kommentare hier, furchtbar.
Und dabei bin ich derjenige der Löw schon lange weg haben wollte und nun muss ich schon alleine der Logik wegen gegen diesen Unsinn vorgehen. Einen Özil hab ich nie vermisst und werd ihn nie vermissen. Schon gar nicht gestern.
Endlich 4 richtige Verteidiger plus einen tatsächlich defensiven Mittelfeldspieler. Nach dem zehnten unsinnigen Hakentrick dann endlich auch Aggro gegen den Gegner. Ich sah keine französische Mannschaft die noch zulegen hätte können.
Wie man aber auf die Idee kommen kann das man die ja normal wenn man wieder so gespielt hätte wie bis 2014 oder mit einer neuen 11 von jungen motivierten Spielern ausgetanzt hätte ...ja irgendwie haben sie doch mit ihrem Ausdruck recht: süß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 08.09.2018, 09:35
74. #37

Zitat von tarelsun
Ich fand den ÖR gestern Abend schon peinlich als die Moderatorin UNBEDINGT das Thema Özil ansprechen wollte. Das Thema ist durch. Kapiert es halt endlich.
Ich denke, solange Gündogan gebracht wird, ist das Thema überhaupt nicht durch. Er erinnert stets an die Querelen um dieses besagte Foto und auch über die darauffolgenden Aussagen.
Es jetzt mit der Brechstange zu versuchen, dürfte ein Fehler sein - und es gibt sicher adäquaten Ersatz für Gündogan. Er hätte nicht eingewechelt werden müssen (dürfen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hinz.und.kunz 08.09.2018, 10:37
75.

Zitat von gerialfred
[...] Gehts noch? Scheinbar schon, Herr Grindel vom DFB sieht "deutliche Fortschritte" im Vergleich zur letzten WM.
Na ja, immerhin nicht so hoch verloren, wie manche erhofft haben. Ist das in Ihren Augen kein Fortschritt? Ab wann beginnt bei Ihnen denn der Fortschritt? Ab 7:1 und drüber?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcel_m 08.09.2018, 13:32
76.

Zitat von Joinme66
Ich finds gar nicht süß. Aber ich verstehe natürlich was sie sagen wollen. Das war ein sehr gutes Spiel gegen Frankreich, 90% der Kommentare lassen mich verwundert zurück.
Im Forum von Spiegel Online kommen viele der Verschwörungstheoretiker, bedingungslosen Zyniker und Ü50-Jährigen mit Nostalgiewahn zum Schuss, sobald nur der richtige Diskussionsstoff es hergibt.

Manche sind besonders hartnäckig und können trotz einer Partie, in der Le Bleus sogar noch glücklich sein durfte, nicht verloren zu haben, fast exklusiv behaupten, von einem Fehlstart der DFB Post-WM-Era zu faseln.

Die defensivere Struktur war der Erfahrung der letzten Monate, einer gewissen verständlichen Unsicherheit und dem Gegner geschuldet. Jetzt gilt es je nach Klasse des Kontrahenten und der Spielsituation das Risiko im Ballbesitz wieder etwas zu erhöhen ohne dabei in alte Zeiten zu verfallen, in der diese Praktik teils obsessiv betrieben wurde. Das lässt sich auch den Kommentaren von Löw entnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Umberto 5 08.09.2018, 16:31
77. Was für ein lahmer Artikel

Der Autor solllte lieber in der Politikredaktion sitzen als über Fußball zu schreiben. Da scheint er sich deutlich wohler zu fühlen. Vom Fußball hat er offensichtlich wenig Ahnung. Das deutsche Spiel war gut und zum Glück gibt es solche deutschen Tugenden wie Einsatz, Laufbereitschaft und Kampfgeist. Auch die Taktik von Löw mit Fokus auf Defensive war besser. Die Tatsache, dass wir den Weltmeister in der 2. Halbzeit am Rande eine Niederlage hatten, wäre von einem Fußballreporter mit etwas mehr Fachverstand auch gewürdigt worden. Stattdessen wird in dem Artikel von Vergleichen mit der SPD geschwafelt. So ein kompletter Blödsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8