Forum: Sport
Dortmunds Niederlage im Derby: Da hilft nur: beten!
DPA

Der nächste Rückschlag für den BVB: Nach dem Debakel in München vor zwei Wochen hat die Borussia auch noch das Revierderby verloren. Nun müssen sich die Borussen irgendwie in die Champions League retten.

Seite 1 von 9
The Project 15.04.2018, 18:48
1. Glückwunsch Schalke, .....

...... laut unbestätigter Mitteilung, soll nach dem Tor von Naldo, ein höherer Funktionär vom BVB gebeten haben, der Letzte möge doch das Licht vom Turm ausschalten.

Beitrag melden
doppelnass 15.04.2018, 18:51
2. Na..

was für ein Scherbenhaufen in Dortmund. Sportlich wirds langsam echt peinlich für den Kader. Trainerchaos, keiner weiß, ob Stöger bleibt. Dazu geht der einzige Stürmer wieder und neun Leute sollen verkauft und ersetzt werden. Da man für die Isaks und Co. nicht viel Geld bekommen wird, kann man keine großen Sprünge machen, während die Transfersummen immer höher werden. Altlasten wie Schürrle, Götze werden sicher nicht für viel Geld gehen, wenn sie überhaupt gehen. Der Wunschtrainer Kovac, den man ja offensichtlich wollte, ist zu den Bayern gegangen. Wenn die CL nicht erreicht werden soilte, bekommt man eh keine Topleute mehr. Das wird noch lustig.

Beitrag melden
joernthein 15.04.2018, 19:04
3. Es wird eng für die Ansprüche des BVB.

Die damalige , als durchaus kurios zu betrachtende, Entscheidung für den Trainer Stöger scheint nicht zu funktionieren. Die Mannschaft wirkt verunsichert. Es s ist kein Team entstanden und einzelne Spieler haben sich nicht weiter entwickelt. Man könnte von einem Scherbenhaufen sprechen. Nun den, Glück auf für die nächste Saison (hups, der falsche Spruch).

Beitrag melden
tombik251 15.04.2018, 19:30
4. Naja

noch sind es 5 Punkte Vorsprung.
Da von "irgendwie in die CL retten" zu sprechen ist doch leicht übertrieben.

Beitrag melden
The Project 15.04.2018, 19:46
5. Das Chaos hat einen Namen, ......

..... BVB. In dieser Saison muss man 3 Trainer (Tuchel, Bosz und Stöger) bezahlen. Die Personalkosten explodieren förmlich. Im ersten Halbjahr dieses Geschäftsjahres betrugen die Aufwendungen für das Personal 94,3 Millionen Euro, und liegen um ca. 12 Millionen über dem Vorjahresniveau. Das sogenannte "Festgeldkonto" viel von 49,3 Millionen auf 23,9 Millionen Euro. Watzke möchte an den "Rädern drehen", wobei, bei diesen Zahlen es nur noch Rädchen sein können. Nachdem man mit dem Verkauf von Aubameyang und Dembélé das ganze Tafelsilber bereits verkauft hat, werden nun demnächst die Aktionäre wieder einmal zu einer Kapitalerhöhung genötigt werden. Irgendwie mutet das "Konstrukt BVB" einer großen Geldverbrennungsmaschine an, bei der keiner so richtig weiß, wohin die"Asche" fällt. Man darf auf die Jahreszahlen zum 30. Juni gespannt sein, und welche Spieler aus der "Talentschmiede BVB" weit unter Wert verscherbelt werden müssen, um die Stars bei Laune halten zu können. Ich hoffe nur, dass man nicht wieder Hoeneß anbetteln muss.

Beitrag melden
The Project 15.04.2018, 19:48
6. Das Chaos hat einen Namen,....

..... BVB. In dieser Saison muss man 3 Trainer (Tuchel, Bosz und Stöger) bezahlen. Die Personalkosten explodieren förmlich. Im ersten Halbjahr dieses Geschäftsjahres betrugen die Aufwendungen für das Personal 94,3 Millionen Euro, und liegen um ca. 12 Millionen über dem Vorjahresniveau. Das sogenannte "Festgeldkonto" viel von 49,3 Millionen auf 23,9 Millionen Euro. Watzke möchte an den "Rädern drehen", wobei, bei diesen Zahlen es nur noch Rädchen sein können. Nachdem man mit dem Verkauf von Aubameyang und Dembélé das ganze Tafelsilber bereits verkauft hat, werden nun demnächst die Aktionäre wieder einmal zu einer Kapitalerhöhung genötigt werden. Irgendwie mutet das "Konstrukt BVB" einer großen Geldverbrennungsmaschine an, bei der keiner so richtig weiß, wohin die"Asche" fällt. Man darf auf die Jahreszahlen zum 30. Juni gespannt sein, und welche Spieler aus der "Talentschmiede BVB" weit unter Wert verscherbelt werden müssen, um die Stars bei Laune halten zu können. Ich hoffe nur, dass man nicht wieder Hoeneß anbetteln muss.

Beitrag melden
Abel Frühstück 15.04.2018, 20:15
7.

Als BVB-Fan stelle ich erneut fest, wie gut und bemerkenswert weitsichtig es von Watzke und Zorc war, Trainer Tuchel entlassen zu haben. Man sieht, wie sich die Mannschaft daraufhin festigen und steigern konnte. Jetzt wird auch mal ein Bierchen in lockerer Runde gestemmt. Wohl sein!

Beitrag melden
immerfroh 15.04.2018, 20:19
8.

Zitat von The Project
..... BVB. In dieser Saison muss man 3 Trainer (Tuchel, Bosz und Stöger) bezahlen. Die Personalkosten explodieren förmlich. Im ersten Halbjahr dieses Geschäftsjahres betrugen die Aufwendungen für das Personal 94,3 Millionen Euro, und liegen um ca. 12 Millionen über dem Vorjahresniveau. Das sogenannte "Festgeldkonto" viel von 49,3 Millionen auf 23,9 Millionen Euro. Watzke möchte an den "Rädern drehen", wobei, bei diesen Zahlen es nur noch Rädchen sein können. Nachdem man mit dem Verkauf von Aubameyang und Dembélé das ganze Tafelsilber bereits verkauft hat, werden nun demnächst die Aktionäre wieder einmal zu einer Kapitalerhöhung genötigt werden. Irgendwie mutet das "Konstrukt BVB" einer großen Geldverbrennungsmaschine an, bei der keiner so richtig weiß, wohin die"Asche" fällt. Man darf auf die Jahreszahlen zum 30. Juni gespannt sein, und welche Spieler aus der "Talentschmiede BVB" weit unter Wert verscherbelt werden müssen, um die Stars bei Laune halten zu können. Ich hoffe nur, dass man nicht wieder Hoeneß anbetteln muss.
auch wenn Sie es in Ihrer Aufregung gleich doppelt posten, wird der Wahrheitsgehalt nicht größer.
Wie zum Beispiel sollte man Aktionäre zu einer Kapitalerhöhung nötigen ?
Außer die Zurschaustellung Ihrer Abneigung gegenüber dem BVB hat Ihr Beitrag Null Inhalt .

Beitrag melden
at.engel 15.04.2018, 20:28
9.

"Nun müssen sich die Borussen irgendwie in die Champions League retten..." mal abgesehen von den Bayern landen sie ja dann doch alle in der Europa League. Ist natürlich vor allem eine Geldfrage, aber rein spielerisch sind die deutschen Clubs ja im Moment nicht gerade eine Bereicherung...

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!