Forum: Sport
Drei Thesen zum Länderspiel gegen Peru: Die Zukunft hat begonnen
DPA

Joachim Löw wird vorgeworfen, er würde den Umbruch beim DFB nur halbherzig vorantreiben. Der knappe Sieg gegen Peru hat gezeigt: Die Nationalelf ist mittendrin - und der Bundestrainer hat einen Plan.

Seite 4 von 4
pjotrmorgen 10.09.2018, 14:26
30. Ausgewogenheit

Die Analyse der Autoren ist sehr sachlich und nennt Stärken und Schwächen von Löws Aufstellung. Der zum Teil geforderte radikale Umbruch, einschließlich Löws Rücktrit, wäre mit größter Wahrscheinlichkeit ziemlich in die Hose gegangen. Vor allem beantwortet kein Rundumschlagkritiker, wer den Nachfolger von Löw werden soll? Offenbar sind ernsthafte Alternativen kaum vorhanden.

So zeigte man gegen Frankreich eine gute Leistung, gegen Peru gab es eine gewisse Konteranfälligkeit wie bei der WM. Das Spiel gegen den Weltmeister bewies, dass bei einem sinnvollen Umbruch eben auch erfahrene Spieler das Gerüst der Mannschaft bilden müssen. Schon gegen Peru waren mehr Neulinge dabei (zudem wurden 6 Spieler eingewechselt - gegen Frankreich nur 2), die etwas unerfahrener und weniger gut eingespielt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hamburger.jung 10.09.2018, 18:08
31.

Man merkt förmlich wie sich die Löw-Gegner grün und blau ärgern. Keine Niederlage in den beiden Spielen. Dabei hatten viele so sehr darauf gehofft um hier dann mit Schaum vor dem Mund gegen Löw den Wutbürger machen kann. Ärgert Euch nicht. Die sachlichen Fußballfans haben einen passablen Neuanfang gesehen und hoffen auf weitere Fortschritte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4