Forum: Sport
Drei Thesen zur Bundesliga: Leipzigs Niederlage war nur ein Betriebsunfall
Getty Images

RB Leipzig muss sich trotz der klaren Pleite in Dortmund nicht von seinen ehrgeizigen Zielen verabschieden. BVB-Trainer Favre stärkt das Dortmunder Mittelfeld. Vielleicht wird der Titelkampf doch spannender als gedacht.

Seite 1 von 2
torflut 27.08.2018, 08:16
1. eine gute Nachricht

Nicht einmal ein Fan des FC Bayern hätte etwas dagegen wenn die Saison einen echten Titelkampf bieten würde. Und selbst mir geht es inzwischen auf den Zeiger, Tore vom Schiri geschenkt zu bekommen. Für die Flugshow des FR darf es nie und nimmer einen Strafstoß geben. Ich hoffe die Meisterschaft wird am Ende sportlich entschieden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegkom 27.08.2018, 09:15
2. Unproffessionelle Kickerei

Beide Teams lieferten eine unproffessionelle Kickerei. Bayern München ist wenigstens zeitweise in der Lage, so etwas wie geübten und wirklich guten Fussball zu spielen. Leipzig und Dortmund noch nicht einmal ansatzweise. Mit Ausnahme von Witzel. Der bleibt genau ein Jahr bei Dortmund, dann wechselt er entweder zu Bayern, Real, Athletico, Barcelona oder Juve. Zurecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berlin1261 27.08.2018, 09:31
3. Ehrlich?

Zitat von spiegkom
Beide Teams lieferten eine unproffessionelle Kickerei. Bayern München ist wenigstens zeitweise in der Lage, so etwas wie geübten und wirklich guten Fussball zu spielen. Leipzig und Dortmund noch nicht einmal ansatzweise. Mit Ausnahme von Witzel. Der bleibt genau ein Jahr bei Dortmund, dann wechselt er entweder zu Bayern, Real, Athletico, Barcelona oder Juve. Zurecht.
Ich fand, es war ein munterer Kick, das Zuschauen hat Spaß gemacht. Trotz des dann 3:1 hatte ich zumundest den Eindruck, dass der RB jederzeit zurückkommen könnte. Aber da stand ja ein Bürki. Unprofessionell würde ich dieses Spiel nun wirklich nicht nennen. Aber sicherlich gibts für beide Mannschaften noch viel zu tun, um etwas gegen eine weitere Meisterschaft des FC Bayern zu tun.
Zum Bayernspiel kann ich nichts sagen, das habe ich nicht gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 27.08.2018, 09:48
4. Hätte, hätte Fahrradkette ....

Interessante Spielinterpretation. Wenn Bürki nicht so gut gehalten hätte ... Richtig. Hat er aber. Und wenn Leipzig nicht so ein frühes Tor geschossen hätte? Ehrlich, man kann viel spekulieren.

Es war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Der BVB muß als Mannschaft noch zusammen finden, was ja normal ist. Und muß sich auf einzelne Positionen noch verbessern: Knipser, Außenverteidiger. Auch Bürki, obwohl er gut gehalten hat, ist nicht Immer ein Spitzentorwart.

Zu Leipzig kann ich nicht soviel sagen, da fehlen mir einfach die Kenntnisse. Die doppelte Belastung ist aber sicher ein Problem, wenn man nicht auf allen Positionen doppelt besetzt ist.

Und der kämpf um die Meisterschaft? Aus Dortmunder Sicht freue ich mich, wenn der BVB sich auf gutem Niveau stabilisiert. Jeder, der von Meisterschaft spricht oder denkt, sollte sich an die letzte Seuchen -Saison erinnern. Also schön realistisch bleiben. Träumen ist aber erlaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 27.08.2018, 09:59
5.

Welcher FC Bayern?
Im Ernst, eine endlich einmal spannende BuLi-Saison, vielleicht gar mit einem Meister, der nicht an der Säbener Straße residiert, könnte uns schlagartig die mehr als peinliche WM-Blamage vergessen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 27.08.2018, 10:14
6. wishful thinking

Man sollte die ersten Saisonleistungen nicht überinterpretieren. Die Bayern sind gewiss nicht besser als letztes Jahr und Dortmund fokussiert jetzt auf den (Alt)star Witsel, der ja aus China zurückkam. Ich glaube, die Ergebnisse in der CL werden die deutschen Vereine schnell wieder auf den Boden holen. Die WM war kein Einzelfall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patsche2712 27.08.2018, 10:43
7. Bei...

... einem 29 jährigen von Altstar zu sprechen ist schon fast putzig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alkmene 27.08.2018, 11:03
8. Flugshow? Mitnichten

Zitat von torflut
Nicht einmal ein Fan des FC Bayern hätte etwas dagegen wenn die Saison einen echten Titelkampf bieten würde. Und selbst mir geht es inzwischen auf den Zeiger, Tore vom Schiri geschenkt zu bekommen. Für die Flugshow des FR darf es nie und nimmer einen Strafstoß geben. Ich hoffe die Meisterschaft wird am Ende sportlich entschieden!
Ich finde die Beurteilung der Szene von FR nicht so eindeutig wie Sie. Von 'Flugshow' zu sprechen geht m.E. komplett an der Sache vorbei.
Der Hoffenheimer Verteidiger grätschte im 16er den Raum zu, so dass Ribery nicht vorbeilaufen konnte und zog zunächst auch noch das Bein hoch. Ribery lupfte den Ball über den liegenden Spieler hinweg und MUSSTE darüber springen, um eine Chance auf Weiterspielen zu haben. Der Verteidiger drehte sich allerdings weiter und kam mit dem Oberkörper wieder etwas höher und dabei blieb Ribery an ihm hängen. So kann das jeder, der einigermaßen objektiv sein möchte, anhand der Videobilder erkennen. Darüber zu philosophieren, ob Ribery hätte höher springen können, halte ich für nahezu schizophren und unsportlich. Seit wann muss ich als Angreifer denn alles dafür tun, dass mich der Gegner nicht zu Fall bringt?

Natürlich ist es ärgerlich, dass aufgrund dieser Entscheidung wieder von Bayernbevorzugung geschrieben wird. Nur dass man die Aberkennung des korrekten Treffers von Goretzka vollkommen unter den Tisch fallen lässt, denn die Berührung durch Müller war kein Handspiel das zu einer solchen hätte führen dürfen.

Alles in allem darf man sich aber wohl darauf freuen, dass die Bundesligasaison spannender wird als zuletzt. Daran sind aber nicht die Bayern schuld gewesen sondern die anderen Mannschaften, die nicht in der Lage waren, konstante Leistungen zu erbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robbery 27.08.2018, 11:10
9. Seltsame Analyse

Da haben zwei richtig teure Mannschaften gegeneinander gespielt und der Autor hebt besonders hervor, dass Grundlegendes einige Minuten funktioniert hat?? So wird das nix mit dem Comeback deutscher Mannschaften international! Beide Mannschaften wären gestern von einem Mourinho mit 6 Toren heimgeschickt worden! Warum? Weil der einfach hätte machen lassen, die Kritiker hätten die Passsicherheit und Pressing attesttiert und Chelsea, Manu.... hätte pragmatisch seine Tore geschossen! Es ist doch Quatsch Spielanteile in Minuten runterzubrechen, Normalitäten wie Pressing und Konter zu loben und dafür dann wieder in Euphorie auszubrechen. Bestes Beispiel war das Bayern Spiel. Bayern hatte fast alles unter Kontrolle mehrere Riesen Chancen, Hoffenheim ganze 2 und von was spricht man? Von einem lächerliche Elfer! Richtiger wäre das Spiel neutral zu besprechen, es war ein wirklich intensives, quasi englisches! So bekommt man wieder einen Blich auf die Realitäten, die momentan irgendwie unter die Räder geraten sind!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2