Forum: Sport
Eishockey-WM: Deutschland patzt zum Auftakt gegen Gastgeber Dänemark
Getty Images

Es war der erwartet schwere Start ins Turnier: Das DEB-Team unterlag dem WM-Gastgeber im Penaltyschießen. Der Keeper der Dänen wurde zum Helden.

bran_winterfell 05.05.2018, 00:04
1. argerliche Überschrift

Wieso 'patzt'? Das Spiel war ok, die Unordnung vor dem eigenem Tor teilweise noch etwas zu groß und der gegnerische Torhüter super. Das Spiel gegen Dänemark kam zwei oder drei Spiele zu früh in dem Turnier. Gut gekämpft, und man kann nicht immer das bisschen mehr Glück haben als der Gegner. Ich freue mich schon auf das nächste Spiel, mal sehen wie die Mannschaft zusammenwächst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 05.05.2018, 00:06
2. "Patzt"?

Ist das Arroganz oder Unwissenheit? Als ob Deutschland gegen eine Hockey Truppe aus einem Wüstenstaat verloren hätte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flow-tschi 05.05.2018, 00:18
3. Ach Leute,

wenn ihr schon über Eishockey berichtet dann bitte einigermaßen professionell. "Gepatzt"... Also: Dänemark ist erstens kein schlechtes Team (zusätzlich mit Heimvorteil). Zweitens ist das deutsche Team in sehr vielen Positionen komplett neu besetzt und noch nicht gänzlich aufeinander abgestimmt (beim Fußball würden alle rumpiensen)! Drittens hat sich das Team sehr gut in die Partie gekämpft. Viertens waren die Strafzeiten gegen unsere Mannschaft fragwürdig und haben leider das Spiel entschieden. Fünftens im Penaltyschießen gegen den Top-NHL-Goaly der Dänen den Kürzeren gezogen.
Was bleibt: toll gekämpft und den Umständen entsprechend sehr gut gespielt! Gepatzt hat da nur die journalistische "Expertise"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fdb 05.05.2018, 01:21
4. typisch deutsche Presse

Deutschland holt unerwartet und sensationell Silber bei Olympia und wird in den Himmel gelobt, kurze Zeit später tritt das Team bei einer WM zum Auftakt gegen den Gastgeber an und verliert im Penalty, daraus wird eine Überschrift, dass die Mannschaft patzt. Da sieht man die typische Erwartungshaltung der deutschen Presse. Frei wie vor Olympia: wir halten nichts vom Medaillenspiegel, drucken in aber täglich ab: peinliche Doppelmoral

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolf.scheid.bonn 05.05.2018, 05:45
5. Das Turnier...

...dauert noch lange. Im Eishockey muss sich eine bunt zusammen gewürfelte Mannschaft stets neu zusammen finden. Und nach dem Olympia-Silber hat sie sich sehr verändert. Man sollte das Ergebnis daher nicht überbewerten. Das Spiel war ausgeglichen, und das Ergebnis etwas unglücklich. Weiter geht's!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfHenrichs 05.05.2018, 05:51
6. Nach der Silbermedaille

habe ich ja schon geschrieben, dass das Olympia-Turnier eine Farce war und konnte nicht verstehen, wie man über so einen Schwachsinn überhaupt jubeln konnte. Nun, wo mehr NHL-Spieler dabei sind - immer noch nicht alle, denn die acht besten Teams in der NHL spielen noch -, wird deutlich, wo das deutsche Eishockey steht: sie werden eher gegen den Abstieg als um den Titel spielen. Abgesehen von Südkorea war Dänemark der leichteste Gegner und schon da konnten diese bestenfalls zweitklassigen Spieler nicht gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabbijakob 05.05.2018, 06:37
7. Tja... WM ist nicht Olympia...

... das werden wir nun schmerzlich gezeigtbekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leserlich 05.05.2018, 09:39
8. naja,

man sollte nun nicht alles schlecht reden. bei olympia hat eben alles gepasst. das team war eingespielt und auf den punkt fit gegen etwas weniger gut besetzte gegner. vorallem hat es dort mit effekivität geglänzt. gestern war davon wenig zu sehen. zudem gab es viele stockfehler im aufbauspiel. das greift alles noch nicht ganz. das viertelfinale zu erreichen wird schwer. und wenn ich das spiel usa vs canada als vergleich ziehe, welches eishockey vom feinsten war, wird das sowieso nicht ansatzweise so laufen wie im februar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andromeda793624 05.05.2018, 12:48
9. Dänemark einen ticken besser besetzt!

Das Ergebnis aus deutscher Sicht geht völlig in Ordnung! Für mich sind die Dänen eh in der Offensive,was die breite betrifft besser besetzt . Und natürlich auf der Torhüterposition. Daher ist dieses Ergebnis okay. Die hohe Erwartungshaltung an das DEB-Team zeigt nur,das Deutschland kein Eishockey-Land ist. Dieses olympische Turnier ohne NHL-Besetzung war nun mal auf ein nicht so hohem Niveau(Was anscheinend für viele Eishockey-Laien inkl. Halbwissende schwer zu verstehen ist). Daher sollte man besser den "Puck flach halten". ;)!

Beitrag melden Antworten / Zitieren