Forum: Sport
Endspiel im Free-TV: ZDF überträgt Wimbledon-Finale mit Kerber
DPA

Bisher konnten nur Pay-TV-Kunden das diesjährige Wimbledon-Turnier gucken. Nun steht fest: Das Endspiel zwischen Angelique Kerber und Serena Williams wird frei zu empfangen sein.

Seite 1 von 2
emd 12.07.2018, 19:51
1. Transparenz

"....man habe sich mit dem Rechteinhaber Sky geeinigt."
Na, das wäre doch mal nett, wenn die Gebührenzahler erführen, welche Zahl hinter dieser "Einigung" steht. Es sollte für einen gebührenfinanzierten Sender selbstverständlich sein, daß er seine Finanziers (die Gebührenzahler) darüber informiert.
Und wenn das ZDF mit dieser Information hinterm Berg hält, sollte die Presse auch nicht darüber berichten und Werbung dafür machen, daß das Match übertragen wird und damit der andere Teil der Finanziers, nämlich die Werbekunden, ihre "Verbraucherhinweise" unters Volk bringen können.

P.S: Ich habe nichts gegen Sportübertragungen, aber man sollte umfassend über alle Aspekte informieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timdreher1978 12.07.2018, 19:52
2. Schade,

Ich hatte gehofft, die Öffentlich-Rechtlichen bleiben konsequent. Die Verhandlungsposition für die nächsten Vergaben wird dadurch geschwächt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meresi 12.07.2018, 22:32
3. Serena

enttäusch mich nicht, hab auf Dich gesetzt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sking 12.07.2018, 22:59
4. Lächerlich

Holen sie sich die Rechte nicht, wird gemeckert, weil es eine historische Veranstaltung von großem nationalem Interesse ist. Ich erinnere mich noch an die Kommentare beim ersten Finale zwischen den beiden, als die Finalrechte nicht erworben wurden. Jetzt haben sie die Rechte und es wird gemeckert, weil nicht gesagt wird, wie teuer das Ganze war. MEIN GOTT! Eure Kinder tun mir echt leid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopi4 12.07.2018, 23:03
5.

Auch 2016 und 2013 ( Endspiel Lisicki) besaß sky die Rechte, auch damals verhandelte das ZDF,vergeblich,um die Spiele im Free TV zeigen zu können. Diesmal wird es wohl ein Angebot gewesen das sie nicht ablehnen konnten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 12.07.2018, 23:24
6. Gute Sache

Wenn die Sky-Abonnenten dafür bezahlen, dass das ganze Turnier nicht im Free-TV laufen darf, dann können die ÖR wenigstens mit der Übertragung des Finals dem allgemeinen Interesse dienen.
Schön, dass ein für beide Seiten akzeptabler Deal zustande kam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hagebe 13.07.2018, 05:17
7. Endlich

Das dürfte ja wohl mal eine wichtige Sportsendung, ohne dass Bela Rethy seinen Kommentarsenf dazu gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dynamoraul 13.07.2018, 07:51
8. schoen

fuer die tennisfans. in anderen laendern wuerde man sich freuen.in deutschland wird erst mal gemeckert.manchmal glaube ich vielen ist es verloren gegangen sich einfach mal zu freuen.zumal eine deutsche im finale steht.ich bin leider kein grosser tennisfan und werde sonntag nachmittag nicht vor der glotze sitzen.vielleicht zeichne ich es auf.ein schoenes wochenende allen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jean-baptiste-perrier 13.07.2018, 07:56
9. Zeichen und Wunder!

Es drohte ein rein deutsches Finale und dadurch zwangsläufig eine deutsche Siegerin. Das zu ignorieren und Wimbledon weiterhin im Sportteil zwischen Hallen-Halma und Kirschkern-Weitspucken abzuhandeln, ging jetzt nicht mehr. Bleibt nur das Problem, wer soll das Spiel kommentieren? Aris Donzell? Der schon bei Olympia mit seiner frankophonen Aufschneiderei genervt hat, weil er (wie 75 Prozent aller deutschen Journalisten) nicht mal kapiert, dass Kerbers Vorname nur dem Französischen entliehen ist und dementsprechend deutsch auszusprechen ist! So wie bei Angela Merkel, die eben auch nicht "Ohhnjscheeelaa" heißt. Interessant bei Olympia war auch Donzellis Hinweis, dass Sam Stosur mal bei den French Open im Finale stand (2010). Damit wollte er verdeutlichen gegen was für eine gute Spielerin Kerber spielte. Bloß den Sieg von Sam Stosur bei den US Open (2011) ließ er vollkommen unerwähnt. Ich glaube Donzelli hat nicht mal gemerkt, dass man in Rio auf Hartplatz und nicht auf Sand gespielt hat. Deshalb fordere ich vom ZDF alternativ den BBC Orginal-Kommentar auf der zweiten Tonspur. Oder man reaktiviert die beiden ARD-Veteranen Volker Kottkamp und Hans-Jürgen Pohmann (ja, der heißt wirklich so!) als Doppel. Wird wohl nicht passieren. Also wer kann, sollte am besten BBC gucken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2