Forum: Sport
Englands WM-Aus gegen Kroatien: Stecker gezogen
AFP

England träumte schon vom Finale - und verspielte die historische Chance innerhalb weniger Sekunden. Sicherheit und Selbstvertrauen gingen verloren, als beim Gegner Kroatien von Müdigkeit nichts zu sehen war.

Seite 1 von 6
viceman 12.07.2018, 08:22
1. wer schon in der ersten halbzeit,

nach dem 1 : 0 beginnt auf zeit zu spielen, der hat kein finale verdient. die kroaten waren phasenweise ein kompletter 'hühnerhaufen', denen fat nichts gelang und trotzdem erreichte england kein tor aus dem spiel herau. das ist schlicht und ergreifend zu wenig, das durchmogeln hatte damit ein ende... auch der hochgejubelte h.kane änderte daran nichts, im gegenteil, er zeigte sich als guter fußballer, aber mehr ist der auch nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Friedrichs 12.07.2018, 08:25
2. Hat nicht sollen sein

Der englische Trainer wird die Zeit nutzen, aus dieser jungen Mannschaft ein echtes Top-Team zu formen - während Löw, Bierhoff & Co noch ein paar Jahre damit beschäftigt sein werden, das deutsche Ausscheiden zu analysieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bollocks1 12.07.2018, 08:33
3. Diese Generation...

...englischer Spieler und die jovialen Fans tun mir aufrichtig leid. Die grossfressigen, Assifans tun mir nicht leid. Die englische Presse, die sich an sich diesmal sehr zurückgehalten hat, sah die Three Lions auch schon im Endspiel.
Kroatien hatte den Sieg verdient.
Frankreich ist nun der Favorit. Kroatien wird aber, schonmal weil sie ausgepumpt sind, zunächst defensiv spielen und damit den Vorteil der schnellen Stuermer wettmachen. Ich tippe 0:0 nach 120 Minuten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ccmehil 12.07.2018, 08:45
4. Lehren für Löw

Löw kann aus dem Spiel 3 Lehren ziehen:
1.) Das Raumverständnis ist nach wie vor entscheidend, wenn man unter die ersten 8 kommen will. Die Engländer (Briten) haben sogar die Entfaltung in den Raum aus der Linie geschafft. Wenn die Spieler nun noch aus dem Punkt in den Raum gelangen und ihn füllen, dann werden sie Meister (EM oder nach dem Brexit in der lokalen Meisterschaft gegen Wales).
2.) Das Zeitverständnis ist neben das Raumverständnis getreten. Mannschaften, welche in der Offensive wenig Zeit verbrauchen, in der Defensive aber Zeit schinden, kommen weiter. Auch das Weiterkommen im Turnier ist ja eine Entwicklung der Turniersituation in der Zeit. Hier waren gestern die Kroaten besser, die ihre Teilnahme in die Zukunft tragen konnten.
3.) Ballbesitz bleibt wichtig. Alle Tore wurden gestern mit einem Ball geschossen.

Kurz: (Raum + Zeit) x Ball = Sieg

Und dafür braucht Löw 6 Wochen, ich könnte heulen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toninotorino 12.07.2018, 09:00
5. Interessantes Spiel

Bis zum Ausgleich hatte ich den Eindruck, dass England das Spiel gewinnen wird. Sie standen kompakt und hatten es kontrolliert. Was mich etwas irritierte, waren die Wirkungslosigkeit von Kane, der auf mich gehemmt und etwas kraftlos wirkte und der Leichtsinn von Stones, angesichts von einigen haarsträubenden Querpässen in der Abwehr und Aktionen im Spielaufbau, mit denen er Gegenspieler wohl provozieren oder demütigen wollte. Den hätte ich mir als Trainer an die Seitenlinie geholt und ein paar passende Worte gesagt. "Du bist hier im WM Halbfinale und nicht in der ersten Runde des Liga-Pokals! Reiss Dich zusammen, oder glaubst Du, Du bist Beckenbauer? Glaubst Du, du bist Beckenbauer??"--- ("Ich bin besser als Beckenbauer..! - Wer ist schon Southgate?") Kroatien spielt wie ne verschworene Gemeinschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mannakn 12.07.2018, 09:04
6. Und schon wieder

Und schon wieder fangen Hier Leute, die niemand darum gebeten hat sich als die besseren Bundestrainer aufzuführe. Yogi Löw und die Mannschaft sind 2014 Weltmeister geworden und spielen allesamt in Spitzenclubs und verdienen dabei richtig Geld......und was sind die sogenennten Kritiker in Ihren Berufen? Sicher nicht die grossen Überflieger. Also einfach mal still sein, wenn man keine Ahnung hat.

MK

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ccmehil 12.07.2018, 09:05
7. Zwei Anmerkungen zur Analyse

Zitat von toninotorino
Bis zum Ausgleich hatte ich den Eindruck, dass England das Spiel gewinnen wird. Sie standen kompakt und hatten es kontrolliert. Was mich etwas irritierte, waren die Wirkungslosigkeit von Kane, der auf mich gehemmt und etwas kraftlos wirkte und der Leichtsinn von Stones, angesichts von einigen haarsträubenden Querpässen in der Abwehr und Aktionen im Spielaufbau, mit denen er Gegenspieler wohl provozieren oder demütigen wollte. Den hätte ich mir als Trainer an die Seitenlinie geholt und ein paar passende Worte gesagt. "Du bist hier im WM Halbfinale und nicht in der ersten Runde des Liga-Pokals! Reiss Dich zusammen, oder glaubst Du, Du bist Beckenbauer? Glaubst Du, du bist Beckenbauer??"--- ("Ich bin besser als Beckenbauer..! - Wer ist schon Southgate?") Kroatien spielt wie ne verschworene Gemeinschaft.
i.) Ihr Eindruck war falsch. Die Kroaten gewannen.
ii.) Und der Trainer duzt Kane sicher nicht. Eine solche vertrauliche Ansprache während des Spiels hätte die Abwehr der Engländer zusammenfallen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yoda56 12.07.2018, 09:06
8. Und regelmäßig grüßt das Murmeltier

Seit 1970 ist England bei Europa- und Weltmeisterschaften (wenn sie überhaupt qualifiziert sind) immer der sichere Titelträger - auch diesmal waren meine englischen Kollegen zu 150% (Zitat) sicher, dass das Team Weltmeister wird. Solange diese chronische Selbstüberschätzung in England anhält, wird dieses Land nach dem Skandaltitel 1966 keinen weiteren mehr holen - auch in 4 Jahren nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Friedrichs 12.07.2018, 09:16
9. Falls Sie mit "Leute" mich meinen

Zitat von mannakn
Und schon wieder fangen Hier Leute, die niemand darum gebeten hat sich als die besseren Bundestrainer aufzuführe. Yogi Löw und die Mannschaft sind 2014 Weltmeister geworden und spielen allesamt in Spitzenclubs und verdienen dabei richtig Geld......und was sind die sogenennten Kritiker in Ihren Berufen? Sicher nicht die grossen Überflieger. Also einfach mal still sein, wenn man keine Ahnung hat. MK
möchte ich Ihnen mal sagen, dass sich Ihr Zeug hier auch nicht viel besser liest. Festklammern an alte Strukturen, in 20 Jahren noch Tiki Taka, das Nominieren von alten Knöppen, das sind Löw & Co. Der Weltmeistertitel 2014 ist etwas für Geschichtsbücher, genau wie die anderen drei Weltmeistertitel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6